background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#1

Liebe in allen Tonarten

in Spielereien 19.08.2007 10:38
von Martinus • 3.194 Beiträge
Im Aldi

Als wir noch zusammen waren
und gemeinsam Hawking lasen
funkten Sterne aus der Ferne
uns ins Herz, wir lachten gerne.

Du und ich im Grase lagen,
leer die Börse, leer der Magen,
aber unser Herze schwoll,
funkten Sterne freudevoll.

Jahre später sah ich sie,
am Regal im Aldi stehn,
Neonlampen schrill wie nie,
wollt' ich höflich zu ihr gehn.

Um die Ecke schoß doch nun
der Prallhans, Oberstufling Kuhn,
oller Aufreißer, Nackenbeißer,
Blödelhans und Elendscheißer,

Hast sie also einkassiert,
in ihr Leben eingrassiert,
stehst nun da mit Babybrei,
grinst so doof dein Konterfei.

Nicht leicht ein Ehering,
wenn schreit das liebe Kind.
Die Straß' voll schöner Frauenblicke,
zu Hause wartet eine Dicke.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 31.01.2008 16:59 | nach oben springen

#2

RE: Liebe in allen Tonarten

in Spielereien 19.08.2007 13:29
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge


Lustig steht hier das Gemetzel
aus der alten, guten Zeit,
wo der Prahlhans sich das schönste
Mädchen krallt in Eitelkeit.

Wenn die Jahre weiterfliegen,
bleibt zurück der Ernst der Welt,
und so mancher böser Bube
bleibt nicht, wie er einst bestellt,

sitzt im Sessel stumpf und knarrig,
kratzt den Bauch und hebt das Bier,
ach... was waren das für Zeiten,
nun nur noch auf dem Papier.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 19.08.2007 13:42 | nach oben springen

#3

RE: Liebe in allen Tonarten

in Spielereien 19.08.2007 19:37
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge
Ein Komödiantendasein

Auf einmal wandelt sich die Welt,
wenn da ein and’rer Mensch gefällt.
Das Herz diktiert den leichten Gang,
scheinbar ist überall Gesang,
an nichts gebunden scheint das Sein,
man glaubt sich nie wieder allein.
Die Liebe strömt durch allen Sinn
bis sie erfüllt, treibt man dahin.

Im Innern kocht dann das Gefühl,
und Leidenschaft wird Schlachtgewühl,
da fliegt Geschirr, das letzte Hemd
wird so zerfetzt im Temp’rament,
so mancher wünscht dann insgeheim,
er wäre besser doch allein.
Ein and'rer richtet alle Liebe
ganz ausschließlich auf seine Triebe.

So bleibt es Spiel,
es hilft nicht viel,
man wird zum Narr,
das ist bizarr!
Doch niemals möcht' ich missen,
wo's mich hat hingerissen.



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 19.08.2007 20:17 | nach oben springen

#4

RE: Liebe in allen Tonarten

in Spielereien 19.08.2007 21:03
von Martinus • 3.194 Beiträge

Hausbackene Frühlingsreimerei


Hurra, der Frühling ist schon da,
es freut sich auch die Großmama,
die Blümelein, sie duften fein,
den Mädchen geh' ich auf den Leim.

Es tänzeln farbenfrohe Röckchen,
verführen blondgelockte Zöpfchen,
mein Heißblut wollen sie gern brutzeln,
und an Hormonen lieblich zupfeln.

Im Sommer sind sie leider schon,
In alle Richtungen entfloh'n,
es gibt noch andere Gestalten,
die sie auch für Männer halten.

So ein Mist, ich dacht, ich wär'
ganz allein auf Freiersfüßen,
Mädchen flögen all' zu mir,
Traumentbrannt mit Liebesgrüßen.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#5

RE: Liebe in allen Tonarten

in Spielereien 08.07.2009 19:23
von Martinus • 3.194 Beiträge

Liebesgedicht



Süße Kleine
Schöne Beine
Du bist meine




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#6

RE: Liebe in allen Tonarten

in Spielereien 08.07.2009 20:36
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Rosa Dose

Hab die rosarote
Brille aufgezogen.
Weil mir die Hände zittern
und der Puls mit
Tempo 200
mir die Schädeldecke wegsprengt
soll ich glücklich sein.

Aus jahrzehntelanger Übung
genieße ich die Wirrnis
ersticke mein nicht-wissendes Wissen
um den Absturz
im Keim
und flüstere dem
was manche das innere Wesen
nennen: Dopamin
bleib noch
für eine Weile...

Es zittert sich
grad so schön.

(aus meinen lyrischen ersten Versuchen ...)


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
zuletzt bearbeitet 08.07.2009 20:37 | nach oben springen

#7

RE: Liebe in allen Tonarten

in Spielereien 08.07.2009 20:48
von Lennie • 829 Beiträge

Schön, das...!

nach oben springen

#8

RE: Liebe in allen Tonarten

in Spielereien 10.09.2009 04:30
von Martinus • 3.194 Beiträge

Loreley

Am Brunnen vor dem Tore,
verlor die blonde Lore
ihr ley, ley, ley.
Und wenn sie's wiederfindet,
dann heißt sie Loreley.

Nun schaut sie wieder zum Bootsmann runter,
der im Herzschmerz gehet unter.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#9

Tanz der Gefühle

in Spielereien 20.01.2010 15:38
von Bea • 680 Beiträge

Körper schmiegen sich aneinander
Nacht umhüllt die Leiber in einem betörenden Duft
Festakt der Gefühle wirbelt den Takt
Leise begleitet eine Melodie das Spiel
Ein Funke und das Feuerwerk übertönt die Lust
Tiefes Jauchzen, ein Glanz im Raum
Möge die Zeit ewig stillstehen!

(War ich in einem Rausch - äh oder mehrere? (Karin 2008)




Der Bezug des Menschen zu Orten und durch Orte zu Räumen beruht im Wohnen. Bauen/ Wohnen/ Denken - Heidegger Martin

nach oben springen

#10

RE: Tanz der Gefühle

in Spielereien 13.01.2012 19:22
von Martinus • 3.194 Beiträge

Der Diamant meines Herzens
währt länger als jedes Gestein
nicht lange währt
des Liebesschmerzens Pein,
denn du wirst mein.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#11

RE: Tanz der Gefühle

in Spielereien 16.01.2012 12:05
von Martinus • 3.194 Beiträge

Rosen

Herzlich grüßen dich drei Rosen,
schenken Duft in dein Zuhaus
und du lachst sie an die Rosen
heute gehst du gar nicht aus.

Wie schön der Duft in deinen Haaren,
als wir damals zusammen waren
wir standen in dem Blumenladen,
du konntest dich am Dufte laben.

Der Rosenduft
so lieblich wie die Morgenröte,
zieht in dein Herze ein,
ist nur für dich allein.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 31.01.2012 11:34 | nach oben springen

#12

RE: Tanz der Gefühle

in Spielereien 27.02.2012 21:13
von Martinus • 3.194 Beiträge

EINS

Dein Lächeln ist mein Lächeln
Dein Herz in meiner Brust
Du kommst und bist längst da
Du gehst nicht fort
denn deine Liebe ist
am schönsten Ort
denn du alleine bist
eins mit mir
und ich
eins mit dir
wir zusammen
ein Herz.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 28.02.2012 07:51 | nach oben springen

#13

RE: Tanz der Gefühle

in Spielereien 28.02.2012 10:42
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Ich weiß nicht was ich wollen soll
so schreib ich erstmal Zettel voll.

Gebe ich nun auf die lyrische Dichtung
und gehe mehr in die banale Richtung?

Werde ich prosaisch nun provokativ ordinär
und besinge den innermenschlichen Verkehr?

Widme ich mich dem multiplen Perfektionismus
oder lieber dem exzentrischen Avantgardismus?

Ich schreib einfach weiter Zettel voll,
denn ich weiß nicht was ich wollen soll.

nach oben springen

#14

RE: Tanz der Gefühle

in Spielereien 28.02.2012 12:22
von Krümel • 499 Beiträge

Zitat von Patmöser
Ich schreib einfach weiter Zettel voll,
denn ich weiß nicht was ich wollen soll.



Voll ist auch meine Zettelkist´,
ist allerdings alles nur Mist

zuletzt bearbeitet 28.02.2012 12:23 | nach oben springen

#15

RE: Tanz der Gefühle

in Spielereien 28.02.2012 14:12
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Ich werfe mein Netz in das schäumende Meer,
mal ist es sehr voll, mal ist es auch leer.
Ich fange die Flunder, ich fange die Krabbe,
ich fang auch den Aal, ganz selten die Quappe.

Ich lebe still zwischen den Dünen,
neben den Gräbern schon etwas älterer Hünen.
Hier ist es sehr einsam, hierher kommt keiner,
und mit der Zeit werd ich immer alleiner.

zuletzt bearbeitet 28.02.2012 14:12 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 973 Themen und 22941 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de