background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#16

RE: Dimitri Schostakowitsch

in Blicke auf Menschen 02.01.2012 11:29
von LX.C • 2.694 Beiträge

Und wenn wir schon bei dem Thema sind, darf das hier auch nicht fehlen.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#17

RE: Dimitri Schostakowitsch

in Blicke auf Menschen 02.01.2012 11:38
von LX.C • 2.694 Beiträge

Zitat von Taxine
Bei diesem Jahr und Blutsonntag bin ich bei Brian Boyd "Nabokov - Die russischen Jahre 1899-1940" auch gerade. Was'n Zufall... du im Schwelgen der Musik und ich im Schwelgen der Zeilen Boyds.
Da heißt es in ganz veränderter Menschenleben-Anzahl allerdings:

Zitat von Boyd, S. 93
Im Spätjahr 1904 hatte der Befreiungsbund den Popen Gapon, einen zwielichtigen Priester, Gewerkschafter und Polizeiagenten, dazu aufgerufen, die rapide anwachsende Arbeiterbewegung in St. Petersburg politisch zu aktivieren. Anfang Januar 1905 griff ein Streik in den Putilow-Werken wie eine Feuerbrunst um sich. Am 7. (20.) Januar brach in der Hauptstadt praktisch ein Generalstreik aus; über einhunderttausend Menschen legten die Arbeit nieder.
Am Sonntag, dem 9. (22.) Januar, führte Gapon einen friedlichen Demonstrationszug am Newskij-Prospekt entlang und auf den Winterpalast zu; rund zweihunderttausend Menschen trugen Ikonen und Zarenporträts mit sich sowie eine Bittschrift, worin sie ihre Treue betonten, zugleich aber durchgreifende Veränderungen forderten. Als die Menge sich nicht zerstreuen wollte, eröffneten Truppen das Feuer. Über einhundert wurden getötet, etwa eintausend verletzt. Keinen halben Kilometer vom Nabokowschen Haus entfernt schossen berittene Gendarmen in eine Abteilung der Prozession hinein und töteten dabei Kinder, die in die Bäume auf dem Marienplatz geflüchtet waren, um sich dort zu verstecken.




Bei Schostakowitsch hört man diesen Schrecken bestimmt heraus...




Ich finde in den ersten zwei Sätzen die klanglich dualistische Umsetzung so faszinieren: Zwischen ausgelassener und hoffnungsvoller Stimmung (zunächst dachte ich immer an den Sonnenaufgang eines schönen Tages), man sieht die Menschen förmlich auf den Platz strömen und hört sie ahnungslos miteinander unterhalten. Und der Bedrohung, die sich (instrumental und melodisch) immer mehr ins Klangbild drängt bis hin zur Eskalation.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 02.01.2012 11:45 | nach oben springen

#18

RE: Dimitri Schostakowitsch

in Blicke auf Menschen 05.01.2012 12:46
von LX.C • 2.694 Beiträge

Zitat von Martinus
Hallo,

Mit der elften Sinfonie wich Schostakowitsch von traditioneller symphonialer Struktur ab, wenn man es genau nimmt, handelt es sich um eine symphonische Dichtung. Diese Sinfonie hat zwar traditionsgemäß vier Sätze, der Zuhörer bekommt aber, so Krzysztof Meyer, den Eindruck, es seinen mehr Sätze. Satzbezeichnungen: 1. PLatz vor dem Palast; 2. Der 9. Januar; 3. Ewiges Gedenken;, 4. Sturmgeläut. Das melodische Material besteht aus Revolutionsliedern.
















Diese Version ist von vornherein irgendwie sehr melancholisch getragen, habe ich den Eindruck. Bei der Interpretation von Konwitschny kommt anfangs viel mehr eine friedliche und aufbruchsvolle Stimmung zum Ausdruck, durch Harfe, Klarinette, leichte, heroische Trompete und gediegene Streicher. Später vermischen sich die Klänge wie zu einem belebten Gewusel und Geschwätz. Zwischendurch im ersten Satz ein Wechsel aus ahnungsloser Versammlung und Bedrohung, die sich anbahnt.
Überraschende, laute Paukenschläge und Bläser, die pompös hinein schneiden sowie die wirren Streicher, die eine erschrockene und verängstigte Menschenmenge markieren, lassen den Gewaltausbruch, der dann folgt viel extremer erscheinen. Die zunehmende geordnete Dominanz der Bläser und eine Art "Marschmusik" zeigen schließlich eine gewaltsame Wiederherstellung der Ordnung an. Die anschließende Betroffenheit, die wie der Anfang sehr langsam und leise ist, hebt sich durch Konwitschny Interpretation so deutlicher vom Beginn der Sinfon ab.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 06.01.2012 12:11 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Linda
Forum Statistiken
Das Forum hat 985 Themen und 23023 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de