background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst

#1

Kleiner Fußballgedanke

in Gedanken vom Tag 20.06.2008 23:21
von Taxine • Admin | 5.891 Beiträge
Leere Strassen, wie ausgestorben, wenn der Schrei erfolgt: Mögen die Spiele beginnen!
Spannend ist es ja, sie in ihrer Erregung zu verfolgen, aus der sportlichen Sicht betrachtet, wo der Gedanke an all den Mannschaftsgeist alter Zeiten, an die Liebe zur Körperertüchtigung, an das Kampf- und Siegverlangen des jungen Menschen wieder aufflammt, wo die Befreiung eines Wettkampfes, eines gewonnenen Sprints, eines Ausdauerbeweises noch für Stunden anhalten konnte.
Trotzdem wird mir der Blick auf so manchen Fußballfan immer öfter zum Rollen der Augäpfel, auf diese wortgewaltigen Auseinandersetzungen der Kommentatoren (mehr mit sich selbst und ihrer Deutung in alles und jeden beschäftigt, auf Sieg und Niederlage, auf die knöchelbrechende, knieverdrehte, zahnverlustige Analyse eines nicht ganz so fairen Stoßes - dieses Heranzoomen an die schmerzverzerrten Gesichter und die Zeitlupe, damit man selbst das Krachen der Bänder nicht verpasst -, ihr lautstarkes Beurteilen aller Gedanken der Spieler, samt ihrer Ängste...), auf diese ganze aufgebrachte Meute, wenn es sichtbar um den Nationenstolz geht, wo sie sich wie die Affen auf ihre Brustkörbe schlagen und in langen Fäden ihre Beschimpfungen in die roten und glänzenden Gesichter des kurzzeitigen Gegners spucken, wo sie brüllen: "Wir siegen immer!" und kleinlaut gegen die Laternen treten, wenn es nicht so ist, eine ganze Enttäuschung für ein allmächtiges Land, peinlich berührte Gemüter, als trügen sie alle ein bisschen mit Verantwortung, als wäre auch ein Sieg von allen gemacht. "Wir sind Deutschland!" "Wir sind der Papst!", ja... wenn's richtig läuft, dann freut sich Frau Merkel, in dem sie kurz ihren Kopf aus dem Hals fährt und rüstig leicht geknickt die Arme anhebt: "Wir ... ja, wir sind auch Fußball!"
Da lobe ich mir doch einen Otto Rehagel, fast ein Philosoph unter den Trainern, der, vielleicht weil er bereits siebzig Jahre alt ist, lässig die Hand hebt und verdeutlicht: „Es ist doch bloß Fußball!“
All das ist alle vier Jahre (EM) und zwischenzeitlich bei der WM das Gleiche. Da werden auf einmal zaghaft, dann um so überzeugter die Fahnen und Flaggen gezückt, nur kurz, nur für die Dauer des Spiels, und vielleicht noch ein bisschen länger, wenn WIR dann gewinnen... Die Deutschen sind da etwas im Nachteil, sie kämpfen immernoch mit ihrer alten Schuld, aber es wird,... es geht schon besser...
Da gibt es endlich wieder Gründe, tagtäglich mit der Pulle Bier durch die Gegend zu ziehen und laut zu grölen, da werden derbe Scherze mit abgetrennten Fußballerköpfen in Zeitungen veröffentlicht und hinterher mit einem Augenzwinkern abgetan (die spinnen überall...), da kämpfen die Fernsehsender um ihre Einschaltquote und werfen sich hasserfüllte und neidische Blicke zu, da wird diskutiert, analysiert, geschimpft und dann bis in den Himmel gehoben, als würde der Fußball die ganze Welt stilllegen. Brot und Spiele. Man sieht kaum etwas anderes mehr. Patriotismus und Verdummung. Bemalte Gesichter und glasige Augen. Nie wird es sichtbarer, dieses starre und monotone Verhalten vieler Ruhiggestellter.
Irritierend für mich bleibt die Anwesenheit der Damenwelt, die immer größer und immer männlicher wird, die säuft und spuckt und jubelt; und wo man anfänglich über den „neuen Sportsgeist“ staunt, muss man schnell erkennen, dass diese holde Weiblichkeit, sobald man ihr dann ein Mikrophon vor die Nase hält, wieder zu ganz kleinen Mädchen wird und stöhnt: "Ach, ... der Ballack, der ist soooo süß!"
Tja. Da geht es scheinbar um wesentlich mehr, der Starkult muss auf alles ausgedehnt werden. Die Handys blinken und trommeln die absurdesten Melodien glasklar in die Lüfte, vielleicht bleibt dahinter irgendetwas auf der Strecke...
Ich meine, besonders erotisch ist es nun nicht gerade, wenn die Kamera an ganz egal welchen Spieler heranfährt und dort ein verschwitzter Fußballer seine Erschöpfung vor die eigenen Füße rotzt... oder bei der Niederlage mit offenem "Schrei von Munch" flennt wie ein Kleinkind.
Was soll's. Die Spannung bleibt erhalten. Die Spieler zeigen, was sie können. Diese Freudentaumel bei den Siegen sind ja auch schön anzuschauen.

Ich bin dann aber auch ganz froh, wenn das Theater wieder vorbei ist.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 27.06.2008 22:13 | nach oben springen

#2

RE: Kleiner Fußballgedanke

in Gedanken vom Tag 21.06.2008 13:18
von Martinus • 3.194 Beiträge
Zitat von Taxine
Ich meine, besonders erotisch ist es nun nicht gerade, wenn die Kamera an ganz egal welchen Spieler heranfährt und dort ein verschwitzter Fußballer seine Erschöpfung vor die eigenen Füße rotzt..


aber wie ist es denn, wenn Fußballer ihr Trikot in die Menge schmeißen? Das hat doch was für manche Damen, die nach dem Hemdchen schnappen.

Die Kommentare von Otto Rehagel, genannt Rehakles, waren wirklich grandios. Für ihn war es wirklich ein Spiel, homo ludens. Einen Spielsieg muss er gar nicht haben, die Freude am Spiel, das war wichtig für ihn. So soll es allgemein auch bleiben.

Ob im Halbfinale Deutschland oder Türkei gewinnt ist egal. In Deutschland leben Deutsche, Türken, Türkenstämmige - da wird sowieso gefeiert. Ich hoffe alle gemeinsam.. Das wär doch schön und wird vielleicht sein

Nun, das einige Fans über die Strenge schlagen,dagegen kann man nichts machen. Meinerseits, also ich, habe auf eine Bierösophagusspülung bisher verzichtet. Wenn wir die Augen aufmachen, mögen wir vielleicht feststellen, dass das Fußballfest das größte Fest der Deutschen ist (Weihnachten scheint ein wenig hinterherzuhinken.

Liebe Grüße schmunzelnd
Martinus



„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 21.06.2008 13:34 | nach oben springen

#3

RE: Kleiner Fußballgedanke

in Gedanken vom Tag 21.06.2008 13:59
von Taxine • Admin | 5.891 Beiträge
In Antwort auf:
aber wie ist es denn, wenn Fußballer ihr Trikot in die Menge schmeißen? Das hat doch was für manche Damen, die nach dem Hemdchen schnappen


Na... einmal glaube ich nicht, dass eine Frau ein Trikot fängt, weil sich, wenn sie sich nach dem Ersehnten streckt, wahrscheinlich zehn männliche Ellenbogen in ihre Rippen bohren, ein bissiger Kampf mit gierigen Röchelgeräuschen, und während sie noch prustend und schnaufend in sich zusammensackt, wird das Trikot längst von vielen Händen hin und her gezerrt, bis einer mit riesigem Grinsen das nasse Kleidungsstück in Fetzen über seinen Kopf schwenkt... und sich danach zu seinem Schal um den Hals hängt, damit er auch beim nächsten Mal weiß, wen er anzufeuern hat.
Zum anderen, ... selbst, wenn eine Dame sich ein Trikot erobert, was will man denn mit so'nem verschwitzten Teil? Es sich mit allen Flecken darauf an die Wand hängen? Oder gar, ich will gar nicht daran denken, es gegen den nächtlichen Teddybären vertauschen, mit verdrehten Augen von einer möglichen Begegnung träumend?

Ich füge noch einen "Augen-Verdreh-Faktor" hinzu: Die Werbung. Brüllende Fußball-Argumente für die verschiedenen Produkte.

Kann man denn nicht einfach Fußball gucken?



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 21.06.2008 14:07 | nach oben springen

#4

RE: Kleiner Fußballgedanke

in Gedanken vom Tag 22.06.2008 16:21
von Jo • 65 Beiträge
Zitat von Taxine
"Wir sind Deutschland!" "Wir sind der Papst!", ja... wenn\\'s richtig läuft, dann freut sich Frau Merkel, in dem sie kurz ihren Kopf aus dem Hals fährt und rüstig leicht die Arme anhebt: "Wir ... ja, wir sind auch Fußball!"




Aber Taxine, Javier Marias, ist doch einer deiner bevorzugten Schriftsteller (oder war es?)! Damit etabliert sich das alles doch etwas, oder?

Ich hab mich für die Russen gefreut. War ziemlich unerwartet und wäre ungerecht gewesen, wenn die Holländer gewonnen hätten. Interessant sind die Halbfinalspiele gerade wegen dieser Mannschaften, mit denen man gar nicht gerechnet hätte.
Bei mir feiern sie auch vor der Tür (wohne inmitten von Deutschen und Türken, wie man unschwer an den Fahnen erkennen kann). Brot und Spiele eben. Haben ja schon die alten Römer so gehalten.

Es grüßt
Jo
zuletzt bearbeitet 22.06.2008 16:28 | nach oben springen

#5

RE: Kleiner Fußballgedanke

in Gedanken vom Tag 22.06.2008 18:33
von Taxine • Admin | 5.891 Beiträge

An sein Fußballbuch habe ich mich noch nicht gewagt … mangels Interesse.




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#6

RE: Kleiner Fußballgedanke

in Gedanken vom Tag 25.06.2008 23:09
von Taxine • Admin | 5.891 Beiträge
Es ist ein Gehupe vor der Tür, Feuer- und Feierwerke zerstäuben in den Lüften. Sie haben's tatsächlich geschafft!
Martinus, beim Toll.er hatte ich erst das gleiche Ergebnis wie du, habe es dann aber, weil es schon ein paar Mal vorkam, um einen Schritt erhöht.

Nicht ganz so toll war der Ausfall - wenn da ein Tor gefallen wäre!!!
Man mag es sich gar nicht ausdenken.
Und erschreckend dann die vorherseherischen Kenntnisse des Kommentators, der zeitverschoben die Aktionen schon ankündigte, bevor sie geschahen.
Weltweiter Ausfall aufgrund eines Stromausfalls.
Das haben die dann ja doch noch ganz gut gerettet!
Da fehlt direkt etwas an der Stimmung, wenn der Ton wegfällt. Wer hätte das gedacht! Ach nee... das war ja das BILD! Ich reiche direkt mal Beschwerde ein. GEZ ist gestrichen, egal, wer die Verantwortung trägt!

Spannung liegt in der Luft. SPANNUNG!




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 25.06.2008 23:19 | nach oben springen

#7

RE: Kleiner Fußballgedanke

in Gedanken vom Tag 25.06.2008 23:22
von Martinus • 3.194 Beiträge
Irgendjemand in unserer Gegend hat bei den Deutschlandtoren Knallkörper losgelassen.
Merke gerade, dass ich beim toll.er richtig getippt habe. Ich merke mir meine eigenen Tipps oft selber nicht. und zu beginn dachte ich schon, die Türken machens.

Nun, es ist ja gut gegangen.



„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 25.06.2008 23:23 | nach oben springen

#8

RE: Kleiner Fußballgedanke

in Gedanken vom Tag 25.06.2008 23:25
von Taxine • Admin | 5.891 Beiträge
Bei uns sieht es aus wie Klein-Silvester.

Ich dachte am Ende: Wenn jetzt die Türken doch noch den Ausgleich schaffen (haben sie ja schon oft genug kurz vor knapp gemacht), dann wird es noch spannender.

Das wird auf jeden Fall ein tolles Endspiel. Vielleicht sogar Russland gegen Deutschland. O wai...



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 25.06.2008 23:26 | nach oben springen

#9

RE: Kleiner Fußballgedanke

in Gedanken vom Tag 25.06.2008 23:29
von Martinus • 3.194 Beiträge

Ich denke wir spielen gegen die Russen. Die sind auch sehr zäh und schwer zu besiegen. Bisher hatte ich beim toll.er nur zweimal richtig getippt. Vor 35 Jahren oder noch früher stand ich immer in der Abwehr, weil ich nie so schnell gelaufen bin. War ganz lustig.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#10

RE: Kleiner Fußballgedanke

in Gedanken vom Tag 25.06.2008 23:33
von Taxine • Admin | 5.891 Beiträge

Erstaunlicherweise führe ich, weil ich vier Mal hintereinander das exakt richtige Ergebnis hatte. (Natürlich gewollt, ... versteht sich!)




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#11

RE: Kleiner Fußballgedanke

in Gedanken vom Tag 25.06.2008 23:38
von Martinus • 3.194 Beiträge

du bist eben die Expertin.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#12

RE: Kleiner Fußballgedanke

in Gedanken vom Tag 25.06.2008 23:41
von Taxine • Admin | 5.891 Beiträge

Es ist ein kurzer und nicht allzu befriedigender Höhenflug.




Surreale Vorstellungen
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 984 Themen und 22995 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de