background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst

#1

Pikante Details aus dem Leben anderer

in Gespräche über Kunst und die Welt 07.12.2008 17:52
von Taxine • Admin | 5.889 Beiträge
(Lustig, die Überschrift. Ich dachte mir, man könnte hier mal einen Ordner aufmachen und ein paar Fragen in den Raum werfen, die der eine oder andere vielleicht noch nicht weiß oder dem Repertoire an Hintergründen hinzufügen möchte.
Es geschieht schließlich häufig, dass wir aus Buch und anderen "Medien" etwas erfahren, was versickert oder nur einen kurzen Aha-Effekt auslöst. Dann kommt die Allmacht des Vergessens, und all das geht unter.
Also, nur her mit den pikanten oder weniger pikanten Details!

Ich beginne:

1) Wusstet ihr, dass Beethoven durch seine "Launen" einen seiner Neffen in den Selbstmordversuch trieb?

2) Wusstet ihr, dass das Stück "Für Elise" nicht von Beethoven ist? Sondern durch seine schlechte und hastige Handschrift, die fast keiner lesen konnte, ihm nur zugeschrieben wurde? (Ah..., das ist bekannt. Egal, wir scheuen uns auch nicht vor dem Vagen oder drängen uns in eine Vorüberlegung, ob das, was hier als Frage formuliert wird, irgendwer längst weiß! )

3) Wusstet ihr, dass Rousseau eine Dreierbeziehung führte? Und zwar mit einem Mann und einer Frau, die er zuvor als seine "Mutter" anerkannte?




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 07.12.2008 23:10 | nach oben springen

#2

RE: Pikante Details aus dem Leben anderer

in Gespräche über Kunst und die Welt 07.12.2008 22:25
von larifant • 270 Beiträge

Da das Forum ansonsten den Anschein erweckt, sich ausschließlich höheren Sphären widmen zu wollen, überrascht eine solche Kolumne à la Bildzeitung schon etwas.

3) kannte ich bislang als ménage à trois der Maman. Ein bisexueller R. wäre mir neu.

Gruß,
L.


nach oben springen

#3

RE: Pikante Details aus dem Leben anderer

in Gespräche über Kunst und die Welt 07.12.2008 22:49
von Taxine • Admin | 5.889 Beiträge
Anzeichen erster dualer Verzerrungen des Befragten.
Gleichzeitig mit zwei verschiedenen Stimmen treten als Antwort auf das "Bild-Zeitungs-Niveau" aus nur einem einzigen Mund folgende Worte zutage:
Es zerstört ja nichts Wertvolles in uns. Außerdem liegt es an uns, einen „Anspruch“ hineinzubringen.
und
Dass hier ein gehobenes Niveau herrscht, ist völlig aus der Luft gegriffen. Dieses Bild (ohne Zeitung) bildet sich höchstens der Außenstehende, wenn er es denn so sehen möchte. Für uns ist es einfach Kommunikation.


Zu 3)
Nein, von Bisexualität war nicht die Rede, aber es war nun einmal eine Dreierbeziehung, wobei sich die „Maman“ zwischen dem Mann und Rousseau aufteilte.

Allerdings hat Rousseau durchaus in seinen „Bekenntnissen“ eingeräumt, dass ihn diese Dinge in jüngerer Zeit verwirrt hatten. Er hat allerdings die Flucht ergriffen, als ein Junge ihn küsste. Das hat aber wirklich nichts mit bisexuellen Neigungen zu tun, ist mir gerade nur eingefallen.

Dann die Fragen anders formuliert, womit sich das Niveau keinesfalls verändert (als Hinweis: ich tausche das "Wusstet ihr" durch ein "Schon gewusst") )

4) Schon gewusst, dass Baudelaire mit seiner Neigung zum Plagiat kämpfte?



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 07.12.2008 23:13 | nach oben springen

#4

RE: Pikante Details aus dem Leben anderer

in Gespräche über Kunst und die Welt 08.12.2008 16:19
von Martinus • 3.194 Beiträge
5) Schon gewußt, dass Friedrich Schiller nach seiner Verlobung mit Charlotte von Lengfeld sich nach der verheirateten Schwester seiner Verlobten, nämlich Caroline, sehnte? "Ach wie schön wird es in Zukunft sein, wenn alles unter uns gemeinschaftlich sein wird." Also, Schiller mit den beiden Schwestern. In dieser Sache kann man allerdings nur Indizien anführen; ein letztendlicher Beweis einer Dreierbeziehung im Sinne einer "ménage à trois bleibt aus, ist aber warscheinlich.

Zitat von Taxine
2) Wusstet ihr, dass das Stück "Für Elise" nicht von Beethoven ist? Sondern durch seine schlechte und hastige Handschrift, die fast keiner lesen konnte, ihm nur zugeschrieben wurde?


Meine Meinung ist eben, da sind einige stilistische Bedenklichkeiten, die gegen Beethoven sprechen. Mir war die Elise nie geheuer. Von der liderlichen Handschrift wusste ich nichts, allerdings hat Beethoven im allgemeinen schon regelrecht geschmiert, gestrichen, korrigiert, im Gegensatz zum Wolferl.

Zitat von Taxine
Wusstet ihr, dass Beethoven durch seine "Launen" einen seiner Neffen in den Selbstmordversuch trieb?


Das traue ich ihm zu, diesem , na...Genie.

6) Habt ihr gewusst, dass Händel einer Sängerin gedroht hat, sie aus dem Fenster zu werfen, weil sie so schlecht gesungen hat? Nachzulesen hier.

Liebe Grüße
mArtinus



„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 08.12.2008 16:32 | nach oben springen

#5

RE: Pikante Details aus dem Leben anderer

in Gespräche über Kunst und die Welt 08.12.2008 19:02
von larifant • 270 Beiträge

Hallo Martinus,

auch du bist in die Niederungen des Klatsches hinabgefahren?

Zitat von Martinus
6) Habt ihr gewusst, dass Händel einer Sängerin gedroht hat, sie aus dem Fenster zu werfen, weil sie so schlecht gesungen hat? Nachzulesen hier.


1) Es war Schopenhauer und nicht Händel
2) Es war seine Hauswirtin und keine Sängerin
3) Er hat nicht gedroht, sie aus dem Fenster zu werfen, sondern die Treppe hinunter. (Hier scheint eine Verwechslung mit dem Prager Fenstersturz vorzuliegen.)
4) Er hat nicht nur gedroht.

Ansonsten ist die Anekdote weitgehend korrekt wiedergegeben.

Gruß,
L.


nach oben springen

#6

RE: Pikante Details aus dem Leben anderer

in Gespräche über Kunst und die Welt 08.12.2008 19:32
von Taxine • Admin | 5.889 Beiträge
Na, Herr larifant, jetzt klaaaaatschen Sie aber...

Mach ich mit:

Zitat von larifant

1) Es war Schopenhauer und nicht Händel
2) Es war seine Hauswirtin und keine Sängerin
3) Er hat nicht gedroht, sie aus dem Fenster zu werfen, sondern die Treppe hinunter. (Hier scheint eine Verwechslung mit dem Prager Fenstersturz vorzuliegen.)
4) Er hat nicht nur gedroht.



zu 1) Es war nicht Schopenhauer sondern Proust
zu 2) Korrekt im Sinne Proust, fast korrekt im Sinne Schopenhauers. Hier war es der Pudel, den er allerdings nur beschimpfte, mit "Du Mensch!"
Die restlichen Punkte entziehen sich meiner Kenntnis, wie alles andere auch.



Lieber Martinus, das macht direkt Lust, Safranskis Schiller-Biografie zu lesen!!!

6) Schon gewusst, dass Modiglianis Verlobte sich direkt nach seinem Tod aus dem Fenster stürzte? Obwohl sie schwanger war?



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 08.12.2008 20:09 | nach oben springen

#7

RE: Pikante Details aus dem Leben anderer

in Gespräche über Kunst und die Welt 08.12.2008 19:34
von Martinus • 3.194 Beiträge
Hallo Larifant,

Zitat von Schopenhauer (ergoogelt)
»Endlich drohte ich, sie herauszuwerfen, und da
sie mir Trotz bot, geschah dieses, jedoch nicht
so, dass ich sie mit beiden Händen an den Hals
gefasst, (…) sondern ich fasste sie, wie es zweck-
mäßig war,um den ganzenLeibund schleppte sie
hinaus, obgleich sie sich mit Leibeskräften wehr-
te. Draußen schrie sie, dass sie mich verklagen
wolle und schrie nach ihren Sachen, die ich ihr
dann schleunigst nachwarf: aber da ein Stück-
schüre, sondern jetzt auch das in jeder Hinsicht
nichtswürdige Buch des Büchner, in 6 Monaten
die dritte Auflage erlebt hat.«


Das mit Händel stimmt ebenfalls

Liebe Grüße
mArtinus, Inhaber der Schopenhauerbiografie und der Schillerbiografie des Herrn Safranski.

PS: Ich werde mal schaun, was Safranski über die Schillerposse zu sagen hat.



„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 08.12.2008 19:39 | nach oben springen

#8

RE: Pikante Details aus dem Leben anderer

in Gespräche über Kunst und die Welt 08.12.2008 19:49
von Taxine • Admin | 5.889 Beiträge
Und jetzt mal richtiger Klaaatsch:

7) Schon gewusst, dass Lily, das Hausmädchen von Virginia Woolf ihre Stellung wechselte, wieder ins Woolf'sche Haus zurückkehrte (nämlich das Hogarth House), um dann verdrießlich und zerknirscht freiwillig wieder zu entschwinden, nachdem sie mit einem Soldaten in der Küche überrascht worden ist?

Und im gehobenen oder verhobenen Klatsch, um bei Virginia Woolf zu bleiben:

8 ) Schon gewusst, dass ihr erster Roman "The Voyage Out" und das Wissen, dass er tatsächlich veröffentlicht wird, zu einem erneuten Wahnsinnsausbruch geführt haben?



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 08.12.2008 19:53 | nach oben springen

#9

RE: Pikante Details aus dem Leben anderer

in Gespräche über Kunst und die Welt 08.12.2008 20:15
von Martinus • 3.194 Beiträge

noch einmal zurück zu Schiller, Seite 295 (Safranski).

Zitat von Safranski
Zuweilen waren seine herzlichen Briefe mit den versteckten Liebeserklärungen an beide gerichtet, und die Schwestern konnten sich aussuchen, welche wohl >gemeint< war.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#10

RE: Pikante Details aus dem Leben anderer

in Gespräche über Kunst und die Welt 08.12.2008 20:23
von Taxine • Admin | 5.889 Beiträge

Ohne Hintergrund wären diese Zeilen für mich etwas rätselhaft gewesen...




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#11

RE: Pikante Details aus dem Leben anderer

in Gespräche über Kunst und die Welt 18.01.2010 19:14
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Das nennt ihr pikant? Pah ...!

9) Schon gewusst, dass Caroline Schlegel ab 1798 in Jena mit ihrem Ehemann August Wilhelm Schlegel und dem Philosophen Friedrich Wilhelm Joseph Schelling in einer offenen Dreierbeziehung lebte?

10) Schon gewusst, dass der Dichter Georg Trakl Zeit seines Lebens eine inzestuöse Beziehung mit seiner eigenen Schwester hatte?



Tja!




Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen

#12

RE: Pikante Details aus dem Leben anderer

in Gespräche über Kunst und die Welt 22.01.2010 22:00
von Taxine • Admin | 5.889 Beiträge

Wo ich es gerade gelesen habe:

11) Schon gewusst, dass die besungene „Laura“ von Petrarca tatsächlich aus der Familie de Sade stammt, und zwar war sie mit einem dieser Männer verheiratet und starb, wie man bei Petracra ebenso erfährt, durch die Pest.


(Jetzt nicht soooo pikant, aber vielleicht interessant.)




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 22.01.2010 22:01 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 982 Themen und 22989 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de