background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst

#1

Systemkreislauf der Literatur

in An der Literatur orientierte Gedanken 10.04.2010 11:59
von LX.C • 2.673 Beiträge

"Das Werk (W) eines Autors (A) kann in die Literatur eingehen, wenn es den Distributionsapparat (D) zu passieren vermag, d.h. wenn ein Lektor, Verleger, Produzent, Redakteur usw. sich seiner annimmt und es über ein Distributionsmedium (Fernsehen, Buchhandel, Radio usw.) vor die Öffentlichkeit (S und P) bringt. Das Veröffentlichte ist aber erst potentiell Literatur. Was der Sichtungsapparat (S) überhaupt nicht erfasst, d.h. was weder von der Literaturkritik (einschließlich Theater-, Film- und Fernsehkritik) noch von der Literaturwissenschaft (an Schule und Universitäten) bemerkt und öffentlich besprochen wird, hat keine Chance, als Literatur zu gelten."

(Quelle: Kreuzer, Helmut: Zum Literaturbegriff der sechziger Jahre in der Bundesrepublik Deutschland, in: Veränderung des Literaturbegriffs, Göttingen 1975, S. 65.)



Kreuzer wiederum beruft sich auf Göpfert, Das Deutsche Verlagswesen der Gegenwart (1961).

Angefügte Bilder:
Systemkreislauf-Literatur.JPG

--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 10.04.2010 12:00 | nach oben springen

#2

RE: Systemkreislauf der Literatur

in An der Literatur orientierte Gedanken 11.04.2010 07:37
von Bea • 680 Beiträge

Distributionsapparat - na ja die Mühlen mahlen ihr ewiges Leid im Klang der Gier! Schaut man sich die Bücher von heute an (Qualität) dann verstehe ich den Sinn eines Distributionsapparates a la Bohlen und Co




Der Bezug des Menschen zu Orten und durch Orte zu Räumen beruht im Wohnen. Bauen/ Wohnen/ Denken - Heidegger Martin

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 976 Themen und 22946 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de