background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst

#1

Reinigung

in Lyrik 11.05.2012 22:29
von Taxine • Admin | 5.940 Beiträge

Reinigung

Es sind und sterben in uns Welten
und dort, wo sie erloschen sind,
stäubt grauverweht der Rest noch weiter,
weht schimmernd, wo wir Wüsten seh‘n.
Wir denken, da uns Zwischendinge
auf lange Zeit wie Schatten folgen,
nur diesen Abdruck - dort im Sand,
der bleibt, bis Winde drüber geh‘n.







Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 11.05.2012 22:30 | nach oben springen

#2

RE: Reinigung

in Lyrik 11.05.2012 22:33
von LX.C • 2.719 Beiträge

Komisch, erst heute habe ich gedacht, Du könntest doch eigentlich mal wieder ein Lyrikbändchen rausgeben


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#3

RE: Reinigung

in Lyrik 11.05.2012 22:35
von Taxine • Admin | 5.940 Beiträge

An die sechzig stehen... (ob sie gut sind, ist eine andere Frage...)




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 11.05.2012 22:42 | nach oben springen

#4

RE: Reinigung

in Lyrik 11.05.2012 23:06
von Martinus • 3.194 Beiträge

Hallo LX.C,

hast du denn das Gedicht für dich schon gedeutet? Dazu ist es mir jetzt zu spät. Mach ich morgen. Aber mir gefallen ein paar Bilder. Dieses Sterben, grauverweht der Rest und der vierte Vers. Das gefällt mir wirklich.

Zitat von Taxine
An die sechzig stehen... (ob sie gut sind, ist eine andere Frage...)



Sechzig langen schon für einen Band.

Liebe Grüße
mArtinus




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 11.05.2012 23:09 | nach oben springen

#5

RE: Reinigung

in Lyrik 14.05.2012 12:41
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Gefällt mir gut, mich irritiert nur das "denken" in Zeile 5 - Abdruck denken? Da würde ich ein anderes, mehr bildhaftes Verb nehmen (vielleicht muss auch das "wir" da nicht sein).




Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen

#6

RE: Reinigung

in Lyrik 14.05.2012 22:17
von Taxine • Admin | 5.940 Beiträge

Das "Denken" ist der Irrtum.

Vielen Dank für deine Anregungen und für die Freude am Lesen.




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#7

RE: Reinigung

in Lyrik 15.05.2012 12:36
von LX.C • 2.719 Beiträge

Zitat von Martinus
Hallo LX.C,

hast du denn das Gedicht für dich schon gedeutet?


Habe ich, ja - für mich


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder, 1 versteckter und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Linda
Forum Statistiken
Das Forum hat 990 Themen und 23108 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de