background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst

#1

Gene Simmons; Sex Money Kiss

in Literatur im Verriß 06.01.2014 17:01
von Jatman1 • 1.090 Beiträge

Eigentlich gehören meine Anmerkungen hier nicht her, denn die Rubrik trägt ja den Namen „Literatur im Verriss“. Ob es sich um Literatur handelt, halte ich nicht für sicher. Es war aber ein Buch – sogar ein dickes – das ich gelesen habe. Ist jedes Buch auch Literatur? Kann auch ein dickes Buch als Pamphlet beschimpft werden? Soweit die Anregungen für die polemischen Rubriken.

Ich habe also ein Buch gelesen. Das war dick und schlecht. Eigentlich sollte man es nicht verreißen, sondern zerreißen. Aber in so schön politisch korrekten Zeiten, gehört sich das ja nicht. Außerdem hatte es ein schönes Cover.

Dass Kiss nicht als groß ambitionierte Künstler gelten und auch nicht gelten wollen, ist längst schon kein Geheimnis mehr. Sie wollten Rockstars sein, die dem Klischee des Rockstarseins, entsprechen. Wie ich finde, ein absolut legitimes Ziel. Das haben sie auch erreicht, wie kaum eine andere Band.

Diesem Umstand ist es wohl auch geschuldet, dass dieses Buch überhaupt erscheinen konnte. Wäre es nicht an dem, tummelten sich in diesem Forum nur Literaten von Weltniveau. Selbst ich dürfte mich dann dazu zählen.

Es ist kein Buch über Kiss. Es ist ein Buch, in dem Kiss immer vorkommt. Das hat mich dann zumindest für zwei Drittel des Buches bei der Stange gehalten.
Außerdem habe ich es staunend, mit offenem Mund gelesen, wie ich vor Unglauben und Begeisterung zugleich, vor Werbe-Verkaufs-Sendungen sitze. Einfach unfassbar, dass es so etwas gibt. Ja, das geht auch mit Büchern.

Herr Simmons tönt mit platten Weisheiten, die er nicht nur für sich gültig sieht, sondern als universell ausgibt. Wer anmerken wollte, dass doch eventuell . . . . Und Tschüss - wird von Gene kurz angemerkt und die nächste Maxime wird austörööht. Im Laufe des Buches gehen sie ihm dann aus. So variiert er eben, dass es einen schaudert und zugleich langweilt.
Zusammenfassung: Egomanische Wortansammlung.

Was steht denn nun drin im Buch? Soll doch ein Verriss werden!

Es ist gleich, was drin steht.
Muss sich jemand auf der Straße übergeben, steht man ja auch nicht nebenher und spekuliert darüber, ob das Stück da nun Tomate oder Paprika sei? Es genügt jedem zusammenfassend zu wissen, dass es Kotze ist.


www.dostojewski.eu
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 972 Themen und 22917 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de