background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#16

RE: Der Lohn für ´s Lesen

in An der Gesellschaft/dem Alltag orientierte Gedanken 10.11.2007 21:35
von Martinus • 3.194 Beiträge

Hallo ascolto, Taxine

Der Lohn des Lesens kann nur ein geistiger sein. Die Fantasie sprudelt, das Denken wird angeregt, die synaptischen Verbindungen bleiben geölt. Und auch die Freud' des Menschen ist der Lohn.

Liebe Grüße
mArti nus




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#17

RE: Der Lohn für ´s Lesen

in An der Gesellschaft/dem Alltag orientierte Gedanken 10.11.2007 21:37
von ascolto • 1.289 Beiträge

Latürlych!!!!!

Denn aus Lohn ensteht der Mühefaktor und demnach Kosten!

Hum Öre, darum Thaler!

Spielkünd A


nach oben springen

#18

RE: Der Lohn für ´s Lesen

in An der Gesellschaft/dem Alltag orientierte Gedanken 10.11.2007 21:42
von Taxine • Admin | 5.884 Beiträge
Aha... dem Spiel bleibt also das Wort Lohn immer als materiell gedeutetes Negativum behaftet...



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 10.11.2007 21:43 | nach oben springen

#19

RE: Der Lohn für ´s Lesen

in An der Gesellschaft/dem Alltag orientierte Gedanken 10.11.2007 21:46
von ascolto • 1.289 Beiträge
Wie deuteLn denn Sui denn den Lohn zu den Kosten????

Wenn von Früchten poetisiert die genascht, so würds schmakelhaft, doch Lohnkosten schmakaln nach Tariffa- und Verhandlungen!

Entschuldigung,
uich büin über Müt ig,
dadd A

zuletzt bearbeitet 10.11.2007 21:47 | nach oben springen

#20

RE: Der Lohn für ´s Lesen

in An der Gesellschaft/dem Alltag orientierte Gedanken 10.11.2007 21:49
von Taxine • Admin | 5.884 Beiträge
Hehe... und die Belohnung? Ebenso?

Aber, Sui haben hier schon recht. Der Poesie sollte der Gebrauch solcher Worte nicht entnommen sein. Ebenso wenig, wie die Wörter: Markt, Genosse oder Betriebswirtschaft.

Und doch, oh Geist des Meeres
vertraut der Genosse
nicht seinem Dahintreiben.


Wäre vielleicht ein bisschen hart...



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 10.11.2007 21:52 | nach oben springen

#21

RE: Der Lohn für ´s Lesen

in An der Gesellschaft/dem Alltag orientierte Gedanken 10.11.2007 21:50
von Martinus • 3.194 Beiträge
Die Kunst wuill da Schöne zum Ausdruch bringen. Das ist Lohn (hört sich eigentlich nicht so lohnenswert an, weil das Schöne an sich auch einfach so existiert, ohne Lohn.).Der Mensch strebt immer nach dem Schönen, jawohl. Das ist aber nicht Zweckgebunden, nicht gebunden an einen Lohn. So könnte man das auch sehen. Geistig ist der Mensch auf jedenfall nicht bedient sondern belohnt.

Grüßerl
ma..us



„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 10.11.2007 21:51 | nach oben springen

#22

RE: Der Lohn für ´s Lesen

in An der Gesellschaft/dem Alltag orientierte Gedanken 10.11.2007 21:54
von ascolto • 1.289 Beiträge
Solang die Be-lohnung aus der Motivation der Güte, also nücht manipuliert nehm uich Anteil an der Tüte.

Doch Lohn gübsch nücht, nur Früchte die verköstigt!

Buin net zu bremsen!
Kommens an die Theke? Uich geb einen, nein uich teyle allet Aus!


zuletzt bearbeitet 10.11.2007 21:54 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 976 Themen und 22946 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de