background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#16

RE: Wann wird der Mensch zu einem Ding?

in Gedanken vom Tag 15.04.2008 12:33
von Hyperion (gelöscht)
avatar

Durch die Hypostase Helenas oder durch die Degradierung zum Objekt.

Gruß,
Goethe

nach oben springen

#17

RE: Wann wird der Mensch zu einem Ding?

in Gedanken vom Tag 16.04.2008 15:23
von Taxine • Admin | 5.884 Beiträge
Bei Deleuze und Guattari wird sogar sein "Wunschdenken" zur Maschine degradiert.

Oder vielmehr:
„Alles ist Maschine“. Alles kann eben aus seinem Zusammenhang herausgelöst und in seinem Funktionieren betrachtet werden.

Grundsätzlich ist bereits das, was wir als Wunsch definieren (ebenso der Wunsch nach Freiheit oder andere abstrakte Muster, die sich über das Fühlen und die Gedanken legen), längst von der Gesellschaft geprägt, automatisiert. Unser ganzes Denken ist nur Rest (beeinflusst) und passt sich erstaunlich gut in die Strukturen ein. Wenn man es recht bedenkt, gibt es unendliche Techniken, die uns zeigen, etwas "richtig" zu machen. Es gibt die richtige Atem-Technik, Meditationstechnik, ein Augen-Trainieren, Lauftechnik, Lerntechnik, Denk-Technik. Wenn es eine Technik für alles, selbst zum "richtigen Leben" gibt, kann das menschlich Innere ruhig zur Maschine geraten. Selbst die "Idee" ist nur noch Bruchteil all derer, die bereits existieren. Ein ewig mechanisches Widerkäuen, das Immer-Gleiche immer mehr vereinfacht (und nicht einmal das).
Also müsste man, um Mensch zu werden, etwas nicht Menschliches (oder das, was wir menschlich nennen), vielleicht gar etwas nicht Irdisches tun, - was unmöglich ist.



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 16.04.2008 16:47 | nach oben springen

#18

RE: Wann wird der Mensch zu einem Ding?

in Gedanken vom Tag 16.04.2008 16:46
von Taxine • Admin | 5.884 Beiträge
Eigentlich ist aber der Mensch Mensch - mit all dem, was darin inbegriffen liegt, darum auch das Ding, die Struktur, das Gewebe, das Sein, die Seele, der Körper, der Blutkreislauf, usw.
Damit bin ich wieder beruhigt.
Der Mensch ist das, was der Mensch aus ihm macht, und bleibt trotzdem Mensch.



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 16.04.2008 16:51 | nach oben springen

#19

RE: Wann wird der Mensch zu einem Ding?

in Gedanken vom Tag 16.04.2008 17:02
von larifant • 270 Beiträge

Dieses
Interview
passt vielleicht in den Zusammenhang.

Gruß,
L.


nach oben springen

#20

RE: Wann wird der Mensch zu einem Ding?

in Gedanken vom Tag 16.04.2008 17:21
von Taxine • Admin | 5.884 Beiträge
Hm, das Interview lenkt auf das Drastische. Aber, hier zeigt sich doch, dass der Mensch jeden Zustand seine Empfindungen (das, was im Ursprung menschlich ist) hinter die Funktion seines funktionierenden Körpers stellt, damit mechanisiert. Wir sind die Maschine, die wir aus uns machen, ohne uns als "Mensch" zu verlieren.
Dieses künstlich länger am Leben halten, und das dann Leben nennen (indem man Unmengen an Pillen schluckt, indem man sich kleine Maschinen in den Körper setzt, um diesen in Bewegung zu halten), ist schon eine grausige Vorstellung. Und doch ist der Mensch in seiner bloßen körperlichen Beschaffenheit gerade in seiner HirnFunktion ähnlich gestaltet und kann darum durch ein Chip durchaus "wach" gehalten werden.
Ich glaube aber nicht, dass es notwendig für uns ist, den Tod zu überwinden (oder das es uns je gelingt, ohne uns selbst dabei zu verlieren). In seinen Erfindungen verarbeitet Kurzweil ja lediglich seine Angst vor dem Tod, aber sterben wird er trotzdem.
Der hier war gut:
In Antwort auf:
Es gibt ja Menschen, die in diesen Prozess eingetreten sind, die für klinisch tot erklärt worden und zurückgekommen sind. Sie haben nichts Transzendentales zu berichten.
Wenn es dort schöne Prozesse gibt, dann werden wir sie erfahrbar machen können, ohne zu sterben.

Alleine, sich vorzustellen, wie überhaupt so eine Übertragung möglich wäre...

Das allerdings... kann durchaus passieren:
In Antwort auf:
Wegen der explosiven Natur der exponentiellen Beschleunigung technischer Entwicklung und weil Informationstechnologien dieser Beschleunigung unterliegen, kam ich zu dem Schluss, dass 2045 die Singularität stattfinden wird: das Ereignis also, hinter das wir von heute nicht weiter in die Zukunft schauen können, da dann artifizielle Intelligenz die menschliche überholen wird.

Und sei es unfreiwillig!



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 16.04.2008 17:29 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 976 Themen und 22946 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de