background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#1

November 2008

in Lektüreliste 03.11.2008 13:28
von Martinus • 3.194 Beiträge
Nach der Lektüre von Théophile Gautier: "Die verliebte Tote" lese ich nun "Das Kalkwerk" von Thomas Bernhard.



„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 03.11.2008 13:28 | nach oben springen

#2

RE: November 2008

in Lektüreliste 03.11.2008 19:11
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Bin noch mit den Lektüre-Altlasten aus dem Vormonat beschäftigt; konnte ein bisschen was an Handke-Lektüre abwickeln, lese gerade sein Ich bin ein Bewohner des Elfenbeinturms und frage mich stellenweise, warum ich es eigentlich lese (manches kommt mir wie aufgeblähtes Gedankengut vor, nur um zu schreiben, dass man was zu schreiben hat, oder so). Damit will ich seine Schriften nicht aburteilen. Oftmals liest man ja was, wo man erst irgendwann später mal weiß, was es für einen selbst doch für eine Bedeutung hatte, oder es zu wissen meint.

Hätte mal wieder Lust auf n Comic, Tim und Struppi, Asterix, oder so. Immer diese Literatur.
Eine der Phasen, wo man vor lauter Arbeiten, Putzen, Verpflichtungen eigentlich gar keine Muße für die Muse hat. Aber naja.

Hat hier jemand schon die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt von Handke gelesen? Wollte ich mir als nächstes bestellen.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#3

RE: November 2008

in Lektüreliste 04.11.2008 08:18
von Martinus • 3.194 Beiträge
Hallo Zypresserich,

Obwohl ich drei Handke-Bücher habe ("Falsche Bewegung", "Chronik der laufenden Ereignisse" "Das Gewicht der Welt") ist Handke für mich noch Neuland. In diversen Literatursendung (mit Peter Hamm) haben sich drei Bücher von Peter Handke herauskristallisiert, die wirklich sehr gut sein sollen: "Wunschloses Unglück","Langsame Heimkehr", "Eine morawische Nacht". Ich hoffe, dass ich diese Leselücke bald schließen kann.

Liebe Grüße
mArtinus



„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 04.11.2008 08:18 | nach oben springen

#4

RE: November 2008

in Lektüreliste 04.11.2008 08:54
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Hallo Martinus,

ja, Wunschloses Unglück kann man relativ beschwerdefrei lesen, hat man auch flott durch, das dünne Bändchen; es ist ein erstes literarisches Schreiben nach und über den Selbstmord und die Geschichte der Mutter des Autors, wenn ich das so halbwegs korrekt formuliert habe. Man kann in diesem Buch, finde ich, einigermaßen gut erkennen, ob einem Handkes erzählerisches Schreiben liegt oder nicht.

Die morawische Nacht ist mir noch zu teuer, da noch relativ jung; da warte ich erst mal noch, bis die auf dem Gebrauchtbuchmarkt so um den 2 - 3 Eurobereich liegt. (und dann: über 500 Seiten - uff)

Gut les.

(Kaffeetassenemoticon)


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#5

RE: November 2008

in Lektüreliste 04.11.2008 23:59
von headprint • 135 Beiträge
Ich lese im Augenblick vor allem Anderen stylesheets und config.phps
und solcherlei schwachliteraturiger Texte, die aber ziemlich packend
sein können und immer anstrengend sind.

Dazwischen passt(e) aber:

Steinfest, Heinrich ::: 'Cheng'
Krimihandlung?? Wen interessiert denn das, so wie der Mann schreibt??

Krajewski, Marek ::: 'Gespenster in Breslau'
Offenbar das erste Buch in dieser Reihe - ziemlich konstant (siehe was ich
im October dazu schrieb...).

Boris Vian konnte ich nicht lesen, ich habe aber 'ne CD von ihm, mit Jazz,
und ab und an, an Haltestellen, lese ich etwas in Tobias Smollett's 'Humphry
Clinker's Reise
', hier blättere ich bisweilen in einem kuriosen Buch von Geoff
Ryman mit dem Titel: '253' und dem Untertitel: 'Der U-Bahn-Roman'...
Handlung ist ziemlich mau

*sssscrrreeeeaaaaach!!!*
zuletzt bearbeitet 05.11.2008 00:03 | nach oben springen

#6

RE: November 2008

in Lektüreliste 05.11.2008 23:49
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Hallo headprint,

was mich interessieren täte, da es sich mir nicht aus dem Beitrag erschließt: Konntest Du Vian nicht lesen, da noch nicht dazu gekommen, oder weil's nix für Dich ist?
Und wie (und welche) ist die Jazz-CD von ihm?

Offenen Augenohres grüßend.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#7

RE: November 2008

in Lektüreliste 06.11.2008 13:50
von headprint • 135 Beiträge

Die CD ist ein Sampler für einen Euro,
im Vorbeigehen, in einem französischen
Supermarkt gekauft. ( Vian als Musiker,
das ist doch etwas rar... deswegen wun-
dere ich mich immer noch ab und an...)
Les Joyeux Bouchers, Cinematographe,
La Java Des Bombes Atomique, Je Bois,
Le Peti Commerce, J'suis Snob, La Com-
plainte Du Progres, On N'est Pas La
Pour Se Faire Engeuler, Bourree De Complexes,
Le Deserteur.
Er ist für jeden song als einer der Urheber
aufgeführt, aber singt er auch? Spielt er
Trompete? Mit wem noch? Wann?? Keine Info.
Die Musik schwankt... schwangt zwischen swing,
rag, chanson, Ballade, Tanzmusike.

- - - - - - - - - - -

Ich habe es versucht, konnte Vian aber nicht
(wieder) lesen, ging nicht, Kopf hat sich ge-
weigert. Ich habe sämtliche erreichbaren
Bücher - war wohl die ganze 2001.Edition -
im letzten Jahrhundert sehr intensiv gelesen.
Das wird der Grund sein: es ist nicht nötig,
zu präsent.


*sssscrrreeeeaaaaach!!!*
nach oben springen

#8

RE: November 2008

in Lektüreliste 06.11.2008 21:39
von Martinus • 3.194 Beiträge
Nebenher lese ich noch Algernon Blackwood: "Das leere Haus" Ein großer britischer Master des Horrors (bzw. der Phantastischen Literatur, ich bin mir, welches Genre genau, nicht sicher. Vielleicht gelten hier beide.) Dieser Suhrkamp-Band aus der Reihe "Phantastische Bibliothek" beinhaltet vier Erzählung. Die erste Geschichte, die den Band dem Namen gibt, ist ziemlich schwach, doch die anderen, alle Achtung!! "Die Weiden" ist wohl the best of Blackwood, das meint zu Recht auch H. P. Lovecraft. Zum Bersten unheimlich.

Liebe Grüße
mArtinus



„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 06.11.2008 23:24 | nach oben springen

#9

RE: November 2008

in Lektüreliste 14.11.2008 17:57
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge
Im Selbstmord-Kosmos, ein Verstehen-Wollen. Darum Sylvia Plaths "Die Glasglocke" (gelesen), ein stark autobiographisches Werk, in dem sie zeigt, wie sie sich das erste Mal umbringen wollte, Anne Stevenson "Sylvia Plath" - eine Biographie (gerade dabei), die allerdings stark von Ted Hughes und seiner Familie beeinflusst ist, dieser war Plaths Mann und hatte sich kurz vor ihrem Selbstmord von ihr getrennt. Plath hatte allerdings schon einige Selbstmordversuche hinter sich. Sie starb dann endgültig (sollte man sagen: erfolgreich???) mit dreißig Jahren.
Dazu "Der grausame Gott" von Alfred Alvarez, eine Studie über den Selbstmord.
Dann, natürlich ihre Gedichte "Ariel". Werde bald daraus zitieren.
Danach die Nächste: Virginia Woolf.



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 14.11.2008 17:57 | nach oben springen

#10

RE: November 2008

in Lektüreliste 14.11.2008 18:02
von Martinus • 3.194 Beiträge

Ah, was willst du denn von Virginia Woolf lesen? "Mrs. Dalloway" habe ich vor vielen Jahren gelesen, sonst habe ich noch "Der Leuchtturm", soll auch eines ihrer sehr guten Romane sein.

Ich habe mich gerne in einem kleinen Miniforum breitschlagen lassen "Korrekturen" von Thomas Bernhard zu lesen. Damit beginne ich nächste Woche.

Z.Zt. lese ich noch von Doris Lessing: "Mara und Dann". Naja, um es kurz zu sagen, von Doris Lessing gibt es weitaus besseres.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#11

RE: November 2008

in Lektüreliste 14.11.2008 18:06
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge
Unbedingt "Mrs. Dalloway" und "Ein eigenes Zimmer" und vielleicht auch noch "Jacobs Zimmer", ein eher experimenteller Roman. Ich brenne darauf, die "Tagebücher" zu lesen, aber egal, wo man darauf blickt, sie sind überall (noch) zu teuer. Vielleicht, wenn ich für drei Wochen (Dezember) wieder in Deutschland bin, guck ich mal intensiver!



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 14.11.2008 18:07 | nach oben springen

#12

RE: November 2008

in Lektüreliste 14.11.2008 18:09
von Martinus • 3.194 Beiträge

"Jacobs Zimmer" ist ein früher Roman. Ihr erster Roman mit "stream of consciousness"




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#13

RE: November 2008

in Lektüreliste 14.11.2008 18:11
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Ich habe eine Biographie von ihr hier und ein kleines Buch mit Auszügen aus ihren Tagebüchern. Mal sehen. Bin voll im "Frauen-Power"-Stream. Zuerst Beauvoir, dann Bachmann, dann Plath, Woolf, wer hätte das gedacht.
"Das andere Geschlecht" liegt als Nebenlektüre neben dem Bett.




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#14

RE: November 2008

in Lektüreliste 14.11.2008 18:23
von Martinus • 3.194 Beiträge

Ja, solche Phasen gibt es. Mich hat jetzt der Bernardo wieder erwischt. Eine große Frau deutscher Literatur ist MarieLuise Kaschnitz. Aus Österreich Elfriede Jelinek, die seit einiger Zeit ihre Werke nur auf ihrer Homepage veröffentlicht. Als Einstieg ist "Die Klavierspielerin" geeignet.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#15

RE: November 2008

in Lektüreliste 14.11.2008 18:35
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge
Berhard packt einen immer, wenn man sich auf ihn einlässt.
Ich habe noch "Auslöschung" vor mir.

Jelinek fand ich nicht so doll. Vielleicht irgendwann mal wieder.



Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 14.11.2008 18:36 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 973 Themen und 22941 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de