background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#16

RE: Glaube -Religion

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.01.2010 17:40
von Bea • 680 Beiträge

Verstehe deine Gedankengänge jetzt auch nicht richtig, aber ich beschäftige mich seit kurzer Zeit mit der Bibel intensiv! Das habe ich vorher nie getan. Nun erkenne ich aber noch so viele, kleinere Gedankenwege von Nietzsche und überprüfe dies jetzt mit der Bibel. (Zusammenhänge) Bei mir war immer nur im Kopf gespeichert: Jesus contra Nietzsche! Durch die Thomasevangelien komme ich jetzt noch weiter. Jetzt klarer?




Der Bezug des Menschen zu Orten und durch Orte zu Räumen beruht im Wohnen. Bauen/ Wohnen/ Denken - Heidegger Martin

nach oben springen

#17

RE: Glaube -Religion

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.01.2010 22:41
von LX.C • 2.689 Beiträge

Und die Bibel setzt du mit Religionsphilosophie gleich?


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#18

RE: Glaube -Religion

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.01.2010 07:40
von Bea • 680 Beiträge

Zitat
Und die Bibel setzt du mit Religionsphilosophie gleich?



Interessante Frage! Kann ich so direkt noch nicht beantworten, weil ich ja erst damit begonnen habe. Auf jeden Fall gehört sie dazu!




Der Bezug des Menschen zu Orten und durch Orte zu Räumen beruht im Wohnen. Bauen/ Wohnen/ Denken - Heidegger Martin

nach oben springen

#19

RE: Glaube -Religion

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.01.2010 09:34
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Zitat von Bea

Zitat
Und die Bibel setzt du mit Religionsphilosophie gleich?



Interessante Frage! Kann ich so direkt noch nicht beantworten, weil ich ja erst damit begonnen habe. Auf jeden Fall gehört sie dazu!




Nietzsche schrieb so einiges was ich, naja, nicht unbedingt als..., ist aber auch jetzt nicht weiter erheblich. Aber was er über die Theologen schrieb, das wird immer seine Gültigkeit behalten, Bea, lasse dich da nicht in Sümpfe ziehen, in denen das Christentum seit Jahrhunderten - selbst hoffnungslos versunken ist.
Hier dann der Text aus seinem Antichrist:

"Diesem Theologen-Instinkte mache ich den Krieg: ich fand seine Spur überall. Wer Theologen-Blut im Leibe hat, steht von vornherein zu allen Dingen schief und unehrlich. Das Pathos, das sich daraus entwickelt, heisst sich Glaube: das Auge Ein-für-alle Mal vor sich schliessen, um nicht am Aspekt unheilbarer Falschheit zu leiden. Man macht bei sich eine Moral, eine Tugend, eine Heiligkeit aus dieser fehlerhaften Optik zu allen Dingen, man knüpft das gute Gewissen an das Falsch-sehen, - man fordert, dass keine andre Art Optik mehr Werth haben dürfe, nachdem man die eigne mit den Namen "Gott" "Erlösung" "Ewigkeit" sakrosankt gemacht hat. Ich grub den Theologen-Instinkt noch überall aus: er ist die verbreitetste, die eigentlich unterirdische Form der Falschheit, die es auf Erden giebt. Was ein Theologe als wahr empfindet, das muss falsch sein: man hat daran beinahe ein Kriterium der Wahrheit. Es ist sein unterster Selbsterhaltungs-Instinkt, der verbietet, dass die Realität in irgend einem Punkte zu Ehren oder auch nur zu Worte käme. So weit der Theologen-Einfluss reicht, ist das Werth-Urtheil auf den Kopf gestellt, sind die Begriffe "wahr" und "falsch" nothwendig umgekehrt: was dem Leben am schädlichsten ist, das heisst hier "wahr", was es hebt, steigert, bejaht, rechtfertigt und triumphiren macht, das heisst "falsch" ... Kommt es vor, dass Theologen durch das "Gewissen" der Fürsten (oder der Völker -) hindurch nach der Macht die Hand ausstrecken, zweifeln wir nicht, was jedes Mal im Grunde sich begiebt: der Wille zum Ende, der nihilistische Wille will zur Macht ..."

(Übrigens müsste Nietzsches Antichrist eigentlich, in dem Sinne, als des Christen täglich Erbauungs und Stundenbuch gelten, aber für viele Christen in der Schnauzbart wirklich - der Antichrist!)

Bemerkenswert atkuell, der Schnauzbart, gestern, heute, morgen, immer!
Lasse diesen wahnvollendeten Kram, Bea, es wird dir am ende nicht schmecken und du kannst dann nicht sagen, man hätte dich nicht vor einer christlich theologischen Diarrhoe - eindringlichst gewarnet!

Grüße,
Peter

zuletzt bearbeitet 30.01.2010 09:35 | nach oben springen

#20

RE: Glaube -Religion

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.01.2010 11:18
von Bea • 680 Beiträge

Zitat
Bemerkenswert atkuell, der Schnauzbart, gestern, heute, morgen, immer!



Stimmt!!!

Zitat
Lasse diesen wahnvollendeten Kram, Bea, es wird dir am ende nicht schmecken und du kannst dann nicht sagen, man hätte dich nicht vor einer christlich theologischen Diarrhoe - eindringlichst gewarnet!



Ach mein Geschmack ist schon ganz in Ordnung und meine Fühlerchen und Sinne auch! Vielleicht hast du einen kräftigen Happen zu schnell verschlungen, Peter!? Mit einem edlen Schluck vom guten Weine, mundet es schon besser!




Der Bezug des Menschen zu Orten und durch Orte zu Räumen beruht im Wohnen. Bauen/ Wohnen/ Denken - Heidegger Martin

nach oben springen

#21

RE: Glaube -Religion

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.01.2010 11:37
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Zitat von Bea
Vielleicht hast du einen kräftigen Happen zu schnell verschlungen, Peter!?



Nein, gute Bea, allein schon deshalb, weil Nietzsche niemals ein "Happen" ist und war, für mich schon gar - nicht.
Alles weitere dazu schrieb ich dir an anderer Stelle!
Nietzsche kann ein "Lebensspender" sein, natürlich, Nietzsche kann aber auch krank machen, kann den Geist lähmen, und davor sollte man sich hüten.

Grüße,
Peter

nach oben springen

#22

RE: Glaube -Religion

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.01.2010 14:59
von Bea • 680 Beiträge

Zitat
Nietzsche kann ein "Lebensspender" sein, natürlich, Nietzsche kann aber auch krank machen, kann den Geist lähmen, und davor sollte man sich hüten.



Hast du diese Erfahrung gemacht?




Der Bezug des Menschen zu Orten und durch Orte zu Räumen beruht im Wohnen. Bauen/ Wohnen/ Denken - Heidegger Martin

nach oben springen

#23

RE: Glaube -Religion

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.01.2010 15:29
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Zitat von Bea

Zitat
Nietzsche kann ein "Lebensspender" sein, natürlich, Nietzsche kann aber auch krank machen, kann den Geist lähmen, und davor sollte man sich hüten.



Hast du diese Erfahrung gemacht?




Nein, weder noch, gute Bea.

Ich habe Nietzsches Aussagen an Hand meiner eigenen Erfahrungen immer wieder prüfen können. Gerade und auch auf seine religiösen und theologischen Aussagen hin. Dort ist er kein bürgerlicher Kritikaster mehr, dort ist er dann wirklich die alles zerglühende Lava, ist das alles zerschneidende Schwert.
Wenn man sich Jahrzehnt auf Jahrzent mit Religion und Philosophie abgeschunden hat, dann kommt unweigerlich der Zeitpunkt, wo man das alles nicht mehr braucht (da steh ich nun ich armer Tor..., wie tief Goehte das alles sah!), vielleicht auch darüber steht. Verharrt man sein Leben lang in gewissen Schriften, Philosophien und Lehren, dann hat wohl etwas grundlegendes nicht begriffen, oder hat Angst davor, das zu begreifen.
Irgendwann geht man seine ganz eigenen Wege, auch und gerade in diesen Dingen, Bea. Dann ist ein Nietzsche, zum Beispiel, nur noch eine gute und wertvolle Erinnerung. Eine wertvolle Erinnerung dann, zu der dieses Gedicht immer, immer zählen wird:


Ja, ich weiß, woher ich stamme:

Ungesättigt gleich der Flamme

glühe und verzehr ich mich.

Licht wird alles, was ich fasse,

Kohle, alles, was ich lasse

- Flamme bin ich sicherlich.


Grüße,
Peter

zuletzt bearbeitet 30.01.2010 15:34 | nach oben springen

#24

RE: Glaube -Religion

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.01.2010 15:40
von Bea • 680 Beiträge

Und warum kann dann Nietzsche krank machen und den Geist lähmen!? Hier verstehe ich dich nicht! Aber beenden wir das Thema mit Nietzsche, weil ich keine Lust habe mehr darüber zu schreiben!




Der Bezug des Menschen zu Orten und durch Orte zu Räumen beruht im Wohnen. Bauen/ Wohnen/ Denken - Heidegger Martin

nach oben springen

#25

RE: Glaube -Religion

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.01.2010 15:50
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Zitat von Bea
Und warum kann dann Nietzsche krank machen und den Geist lähmen!? Hier verstehe ich dich nicht! Aber beenden wir das Thema mit Nietzsche, weil ich keine Lust habe mehr darüber zu schreiben!



Warum? Bea? Weil du keine Lust mehr hast, das Thema dann beenden?
Wir haben doch noch garnicht richtig angefangen!

Grüße,
Peter

nach oben springen

#26

RE: Glaube -Religion

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.01.2010 16:02
von Bea • 680 Beiträge

Zitat
Wir haben doch noch garnicht richtig angefangen!



Ich weiß! Aber ich muss erst Wittgenstein lesen, damit das Bild rund wird - mit Nietzsche!!!




Der Bezug des Menschen zu Orten und durch Orte zu Räumen beruht im Wohnen. Bauen/ Wohnen/ Denken - Heidegger Martin

nach oben springen

#27

RE: Glaube -Religion

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.01.2010 16:06
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Zitat von Bea

Zitat
Wir haben doch noch garnicht richtig angefangen!



Ich weiß! Aber ich muss erst Wittgenstein lesen, damit das Bild rund wird - mit Nietzsche!!!




Gut, liebe Bea, dann viel Vergnügen und Erkenntnis bei deinen Studien, das wünsche ich dir von ganzem Herzen!
(Und Nietzsche, der bleibt uns dannn immer noch: Manana, pasado manana, davon sollten gerade wir Deutschen lernen!)

Grüße,
Peter

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 982 Themen und 22989 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de