background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst

#1

Für mein Lieschen

in Lyrik 09.12.2012 18:55
von Wägnerlein • 6 Beiträge

Für mein Lieschen
Wenn man sich ohne Worte versteht,
Wenn sich die Welt nur um den Andern dreht,
Wenn man sich selbst vergisst,
Wenn man in des Andern Nähe ist,
Dann ist es Liebe!
Wenn des Andern Abwesenheit quält,
Wenn man leise die Minuten zählt,
Bis man den Andern wieder sieht,
Seine Wärme pausenlos anzieht,
Dann ist es Liebe!

Wenn man morgens allein aufwacht,
Nach einer schrecklich einsamen Nacht,
Nachdem man traurig des Andern gedacht,
Bis lange nach der Mitternacht,
Dann ist es Liebe!
Weil ich liebe dein Gesicht,
Weil ich liebe deine Art,
Weil Du bist mein Gegenpart,
Darum schrieb ich dies Gedicht.

Weil ich ohne Dich nicht bin,
Weil mein Leben ohne Sinn
ist wenn Du nicht bei mir,
schrieb ich es alleine Dir.

nach oben springen

#2

RE: Für mein Lieschen

in Lyrik 09.12.2012 19:54
von Martinus • 3.195 Beiträge

Hallo Wägnerlein,

danke schön für dieses Gedicht. Ich erkenne mich darin wieder. Andere sicher auch.. Für mich bleibt die Frage: Ist das Liebe oder vielleicht nicht doch das Verliebtsein? Ach, egal. Gerne gelesen.

Liebe Grüße
mArtin




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)
nach oben springen

#3

RE: Für mein Lieschen

in Lyrik 09.12.2012 20:02
von Wägnerlein • 6 Beiträge

Ich finde deine Frage durchaus berechtigt und kann sie dennoch nicht beantworten. Vielleicht ist sie einer dieser Fragen, die keiner Antwort bedürfen. Vielleicht kann mans aber in etwa so sagen: Aus Liebe das Verliebtsein in Worte gefasst... Oder so :D

Danke auf jeden Fall für deinen Kommentar. :)

Liebe Grüße und schönen Abend :-)

nach oben springen

#4

RE: Für mein Lieschen

in Lyrik 09.12.2012 23:16
von Martinus • 3.195 Beiträge

Zitat von Wägnerlein im Beitrag #1

Weil mein Leben ohne Sinn
ist wenn Du nicht bei mir,



Das schrammt an Trivialität. Das liegt natürlich auch am Thema. Verliebtsein zu beschreiben, ohne trivial zu werden, ist schon ziemlich schwer. Bei diesem Thema würden sich Metaphern gut machen, um weniger trivial zu werden.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)
nach oben springen

#5

RE: Für mein Lieschen

in Lyrik 10.12.2012 17:52
von Martinus • 3.195 Beiträge

Zitat von Wägnerlein im Beitrag #3
Ich finde Vielleicht ist sie einer dieser Fragen, die keiner Antwort bedürfen.






Ich habe die Frage für mich beantwortet. Liebe ist selbstlos, wie die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind. Im Gedicht geht es um das Verliebtsein, dass eher ein liebevolles aber manchmal auch leidvolles anhaften ist.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)
zuletzt bearbeitet 10.12.2012 17:59 | nach oben springen

#6

RE: Für mein Lieschen

in Lyrik 11.12.2012 12:15
von Taxine • Admin | 5.958 Beiträge

Zitat von Martinus
Ich habe die Frage für mich beantwortet. Liebe ist selbstlos, wie die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind. Im Gedicht geht es um das Verliebtsein, dass eher ein liebevolles aber manchmal auch leidvolles anhaften ist.



Ich denke nicht, dass Liebe immer nur selbstlos ist. Die selbstlose Liebe ist eher eine allumfassende Liebe, die Liebe aber zwischen Mann und Frau, auch wenn sie längst über das Verliebtsein hinausgefunden hat, wird nicht alleine selbstlos, ansonsten würde ja jede Ehe oder jedes Verhältnis zu einer Bruder-Schwester-Situation geraten, in der die leidenschaftlichen Momente oder das Interesse aneinander der Opferbereitschaft unterliegen. Ich denke, die Liebe hat sehr viele Gesichter und umfasst viel mehr, als sich dann tatsächlich in Worte fassen lässt.

Ein schönes Zitat über die Liebe und das Reden über die Liebe habe ich bei M. Agejew gefunden, ein eher unbekannter Autor, dessen einziger Roman vom Titel her eigentlich völlig verfehlt , vom Inhalt aber wirklich groß ist. Der schreibt:

„Es war, als hätte mich meine Erfahrung in Liebesdingen gelehrt, dass nur derjenige mit schönen Worten von der Liebe sprechen kann, bei dem diese Liebe bereits zur Erinnerung geworden ist; dass nur derjenige überzeugend von der Liebe sprechen kann, bei dem sie die Sinnlichkeit in Wallung gebracht hat; und dass nur derjenige gänzlich von der Liebe schweigen soll, bei dem sie ins Herz getroffen hat.“

(Agejew „Roman mit Kokain“)

Liebe Grüße
Taxine




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 11.12.2012 12:26 | nach oben springen

#7

RE: Für mein Lieschen

in Lyrik 01.01.2013 17:21
von Jatman1 • 1.157 Beiträge

"Ist das Liebe oder vielleicht nicht doch das Verliebtsein?"

Was für eine Frage!!!? Ausreichend um über Jahre in einem Extra-Thread besprochen zu werden.


www.dostojewski.eu
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bananasplit
Forum Statistiken
Das Forum hat 995 Themen und 23142 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de