background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#256

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 14.07.2011 21:44
von LX.C • 2.666 Beiträge

Zitat von Lennie
Ratingagenturen. Was soll der Quatsch. Wer ist das denn? Seit wann gibt's die überhaupt. Plötzlich, aus heiterem Himmel, waren die da. Ging früher doch auch ohne. Irgendwie. Und mit wesentlich geringeren Kollateralschäden.


Ja, ne, das ne eigenartige Geschichte, das hab ich mich auch schon gefragt. Wer is das überhaupt. Sitzen in den USA und reden fein den Euro billig. Und die USA hatte bis gestern (oder immer noch?) drei Mal A, AAA, Bestnote oder so? Is schon irgendwie absurd und lächerlich alles. Ob wir allerdings bei der nächsten Weltwirtschaftskrise noch lachen werden?

Schön von dir zu lesen Lennie


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 14.07.2011 21:44 | nach oben springen

#257

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 14.07.2011 22:03
von LX.C • 2.666 Beiträge

Zitat von Lennie
So weit das Wort zum Tage. Am 14. Juli war der Sturm auf die Bastille. Schon lange, lange her. 222 Jahre.


Auch son Fall von Geschichtsverklärung. Hab ich so gedacht, als ich's in den Nachrichten sah. Und Mr. Präsidente hat so lustig gewunken


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 14.07.2011 22:06 | nach oben springen

#258

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 16.07.2011 00:06
von Lennie • 829 Beiträge

Und vorhin, da lag da plötzlich so'n komischer dunkler Haufen im Garten. Bisschen links vom Olivenbaum im Kies, so halb im Schatten. Ein etwas größerer Haufen. Den sah ich auf einmal, als ich auf der Terrasse saß und las und mal kurz von meinem Buch hochblickte. Kurz vorher war der nämlich noch nicht dagewesen. Kam mir komisch vor, bin ich mal gucken gegangen. Normalerweise liegen in meinem Garten nicht plötzlich irgendwelche Haufen, die kurz vorher noch nicht da waren. Kam ich näher und sah, etliche fettschwarze Fliegen mit blaumetallisch glänzenden Flügeln kasperten um den Haufen drumrum, ganz aufgeregt. Der Haufen hatte einen langen Schwanz. Der Haufen war gar kein Haufen. Der Haufen war eine tote Ratte. Eine hässliche tote grauschwarze Ratte mit einem ziemlich durchgekauten, angesabberten ramponierten Kopf.
Das war wieder mal so ein Moment - so ein typischer! Einer, wo man von Herzen bedauert, grade so gar keinen Ehemann in petto (sprich: irgendwo im Haus) zu haben und nur mal kurz und hysterisch "IIIIIIIIIEEEEHHHHHH!!!!" quietschen zu müssen und einen leichte Ohnmacht zu markieren, damit "irgendwer anders" das Ekelviech flink und zuvorkommend entsorgt.... Scheiße. Typisch: Wenn man sie schon mal WIRKLICH brauchen täte, ne? Naja.
Also hab ich nicht iiiiiieh gebrüllt (hätte mich ja eh keiner gehört, wozu also), hab mir aus dem Gartenkabuff (ohne auf dem Weg dahin auf die Ratte zu treten, schudder) die olle Plastikschaufel und einen Handbesen geholt, hab das Ungetüm mit Todesverachtung da drauf bugsiert, bin ganz vorsichtig bis hinten zur Mauer geschlichen (hab geguckt, dass keiner guckt...) und hab's dann in hohem Bogen zu Nachbar B. rübergepfeffert, hahaha! Der hat mindestens 3000 Quadratmeter Grundstück, da fällt eine tote Ratte mehr oder weniger garantiert nicht auf, die verliert sich da irgendwo im Gebüsch.
Wer's nun war, weiß ich ja nicht. Hab's ja nicht gesehen. Aber Ellox und Bidülchen, die haben beide einen Extraschluck Edelsuperkatzenmilch gekriegt.

nach oben springen

#259

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 16.07.2011 12:21
von Krümel • 499 Beiträge

Klasse! Mach ich auch immer ... also die Hundekacke versteht sich.

nach oben springen

#260

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 16.07.2011 12:59
von Martinus • 3.194 Beiträge

Zitat von Lennie
Der Haufen war eine tote Ratte. Eine hässliche tote grauschwarze Ratte mit einem ziemlich durchgekauten, angesabberten ramponierten Kopf.
Das war wieder mal so ein Moment - so ein typischer! Einer, wo man von Herzen bedauert, grade so gar keinen Ehemann in petto (sprich: irgendwo im Haus) zu haben und nur mal kurz und hysterisch "IIIIIIIIIEEEEHHHHHH!!!!" quietschen zu müssen und einen leichte Ohnmacht zu markieren, damit "irgendwer anders" das Ekelviech flink und zuvorkommend entsorgt.... Scheiße. Typisch: Wenn man sie schon mal WIRKLICH brauchen täte, ne? Naja.



Intelligenter Hinweis: Eine tote Ratte tut dir nichts.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#261

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 16.07.2011 17:58
von Lennie • 829 Beiträge

Naja, hinterher - aber leider erst ziemlich viel später - da hab ich mich dann ja doch bisschen geschämt...
Weil: Tote Ratten in Nachbars Garten schmeißen ist eigentlich auch nicht so der Hit...... Also: Eigentlich macht man sowas nicht. Wenn man eine erwachsene Dame ist, zu der manche schon "Sie" sagen. Ich mach's auch nicht wieder (hoffentlich lesen hier keine Kinder mit....).
Hundekacke geht ja noch - die is irgendwie - tja - etwas diskreter. So vom Look her. Das wirkt natürlicher...
Dann hab ich auch noch überlegt, vielleicht waren ja gar nicht Ellox oder Bidülchen für das Hinscheiden des widerwärtigen Nagers verantwortlich. Beobachtet hab ich das Abschlachten ja gar nicht. (Dann hab ich die beiden jetzt möglicherweise ganz umsonst belohnt - wie soll man da konsequent mit der Erziehung sein????) Denn: Vielleicht hat ja auch mir bereits ein Nachbar das Teil in den Garten geschleudert, weil er selbst nix mehr mit anfangen kann? Der von rechts vielleicht? Der ist sowieso so komisch: Fährt einen ollen gammligen Jeep und macht sich damit jede Nacht hier aus dem Staub in merkwürdiger Tarnkleidung. Verdächtig! So einer schmeißt bestimmt auch mit Ratten. Hm. Und wenn ich Pech habe, dann fliegt das Teil jetzt nach und nach durch die ganze Siedlung und kommt vielleicht irgendwann nochmal bei mir vorbei ?! Gruselherzklopf... ich lese zu viele Krimis.... weiß ich.

@Martinus: Das weiß ich natürlich. (Eine lebendige auch nicht, die rennt weg!) Aber eklig isse trotzdem. Besonders so halb durchgekaut und aus der Nähe....

Ach, überhaupt: Krimis.... da hätte ich noch was für die Leseabteilung - reiche ich später nach...

nach oben springen

#262

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 16.07.2011 18:21
von LX.C • 2.666 Beiträge

Zitat von Martinus

Zitat von Lennie
Der Haufen war eine tote Ratte. Eine hässliche tote grauschwarze Ratte mit einem ziemlich durchgekauten, angesabberten ramponierten Kopf.
Das war wieder mal so ein Moment - so ein typischer! Einer, wo man von Herzen bedauert, grade so gar keinen Ehemann in petto (sprich: irgendwo im Haus) zu haben und nur mal kurz und hysterisch "IIIIIIIIIEEEEHHHHHH!!!!" quietschen zu müssen und einen leichte Ohnmacht zu markieren, damit "irgendwer anders" das Ekelviech flink und zuvorkommend entsorgt.... Scheiße. Typisch: Wenn man sie schon mal WIRKLICH brauchen täte, ne? Naja.



Intelligenter Hinweis: Eine tote Ratte tut dir nichts.




Ja, immer schön vorsichtig sein und Abstand halten, vielleicht ist die ja an der Pest verendet


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#263

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 16.07.2011 18:27
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Durchgekaute Raten zeigen ihre Gedärme einfach viel zu offen...




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#264

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 22.07.2011 09:48
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Zitat von Lennie
So einer schmeißt bestimmt auch mit Ratten. Hm. Und wenn ich Pech habe, dann fliegt das Teil jetzt nach und nach durch die ganze Siedlung und kommt vielleicht irgendwann nochmal bei mir vorbei ?!



In 100 Jahren ist dann eine volkstümliche Sportart draus geworden ....




Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen

#265

Corrida

in Lennies Gedankenschnipsel 01.07.2012 09:36
von Lennie • 829 Beiträge

Gestern. Anti-Corrida-Demo in Perpignan. Es ist immer noch verdammt heiß, wie schon seit Wochen. Wir parken am Stadtrand und gehen zu Fuß ins Zentrum. Viele Menschen werden erwartet, Béa sagt, die Mobilisierung auf Facebook habe gut funktioniert, sogar aus Paris wollen viele Unterstützer anreisen. Über 23.000 Unterschriften sind in einer Petition gegen den Stierkampf gesammelt worden und sollen, auf große Plakate gepinnt, durch die Stadt getragen werden, um noch mehr Menschen zu mobilisieren. Immerhin : letztes Jahr wurde die Stierkampfarena in Collioure geschlossen, das hat man mit vergangenen Aktionen erreicht. Bleiben im Departement jetzt noch Céret und Millas, wo das « kulturelle » Massaker alljährlich weitergeht...

Es ist zehn vor drei, als wir am Castillet eintreffen. Eine knappe Handvoll schwarz gekleideter Aktivisten steht am Fuß des Gebäudes. Spruchbänder, Plakate, Banderolen, unerträgliche Fotos von blutenden Stieren auf Holztafeln. Nach und nach erscheinen weitere Demonstranten. Die meisten sind Frauen, lediglich drei, vier Männer dazwischen. Auf die erhofften Unterstützermassen warten wir allerdings vergeblich, Béa ist enttäuscht.
Wir bekommen Flugzettel in die Hand und ein Brett mit Listen, damit wir weitere Unterschriften sammeln können. Wir bemühen uns, im Schatten zu bleiben, mit den schwarzen Klamotten ist es in der Sonne nicht auszuhalten. Sandrine hat ein Megaphon und verliest den Aufruf. Wir werden gefilmt. Wir werden fotografiert.

Die Menschen sind zunächst zurückhaltend, manche nehmen die Flugzettel nur widerstrebend oder gar nicht. Der Schlussverkauf hat begonnen, es ist Samstag, sie haben keine Zeit. Als Sandrine dann zu sprechen beginnt, bleiben die ersten stehen. Schließlich drängt sich einiges Publikum um uns herum und will die Petition unterschreiben. Drei junge Musliminnen, von oben bis unten dunkel verhüllt, nur das Gesicht ist noch frei, kommen auf mich zu. Natürlich unterschreiben sie, gar keine Frage. Ihre Religion verbietet jegliche Tierquälerei, erklären sie. Alle Lebewesen seien gleichermaßen zu achten und zu respektieren. Sie lächeln freundlich, als sie weitergehen. Vermutlich werden sie am Abend ihren Ehemännern Halalfleisch servieren. Und kein Problem damit haben.
So selektiv kann Horror sein.

zuletzt bearbeitet 01.07.2012 09:42 | nach oben springen

#266

RE: Corrida

in Lennies Gedankenschnipsel 10.07.2012 12:15
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Zitat von Lennie
So selektiv kann Horror sein.



Ich wundere mich überhaupt immer, wie leicht viele Menschen ihre Überzeugungen spalten und dort variieren oder abschwächen, wo sie es brauchen.
Die Begeisterung aller Arten von Sport, die mit der Quälerei und Tötung von Tieren einhergeht, ist mir zuwider und in keinster Weise nachvollziehbar. Ich bin schon irritiert, wenn ich höre, dass jemand Freude daran hat, Schmetterlinge aufzuspießen, alleine... um sie zu sammeln.
Stierkämpfe, Hahnenkämpfe, Hundekämpfe... woran sich der Mensch so aufgeilt und worauf er sein Geld setzt - das ist schon grausam.

Danke für deinen sehr aufschlussreichen Bericht, Lennie. Schön, mal wieder von dir zu hören (bzw. zu lesen).




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#267

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 20.11.2014 09:45
von Lennie • 829 Beiträge

So. Ich guck mich jetzt erstmal wieder bisschen um hier.
Außer um mich selber isses offenbar auch um einige andere etwas stiller geworden in letzter Zeit. Larifant? Ascolto? Martinus? Patmos? Seid ihr noch da? Roq und Zyp scheinen ja ab und zu noch vorbeizukommen...
Gibt so Phasen im Leben, ne? Da verschlägt’s einem glatt die Sprache.
Da isses dann meistens auch besser, man hält die Klappe und macht das nicht unbedingt so wie die Politiker.
Oder auch manche Journalisten.
Man sieht ja, was bei rauskommt.
Also, bei denen.

Teufel, Teufel - diese blöde deutsche Rechtschreibreform! Hätten sie die nicht einfach mal weglassen können - ich meine: ganz? Völlig? Wer genau musste sich denn damals damit unbedingt profilieren, und das auf meine Kosten?
Weiß schon, ihr Ureinwohner habt euch vermutlich inzwischen dran gewöhnt, so furchtbar neu ist die ja auch gar nicht mehr. Die Rechtschreibreform. Aber ich gerate hier immer wieder ins Schleudern, weil man inzwischen so vieles so falsch schreiben muss, wenn man richtig schreiben will. Bin dabei, einige Texte zu redigieren und zu korrigieren, und da kommt’s dann zu so dämlichen fast-Kollateralschäden:
Da oben beispielsweise, da steht «vorbeizukommen». Das hatte ich doch zuerst tatsächlich in drei Worte zerhackt, eh mir aufgefallen ist, wie total doof das aussieht. Schreibt man ja auch nach wie vor zusammen. Wäre mir früher nie passiert!
Das Leben kann mitunter recht peinlich sein....

zuletzt bearbeitet 20.11.2014 09:51 | nach oben springen

#268

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 21.11.2014 10:16
von LX.C • 2.666 Beiträge

Hat aber auch seine Vorteile, Rechtschreibschwächen fallen nicht mehr ganz so sehr auf, weils teilweise eh Wurscht is


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 972 Themen und 22918 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de