background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#31

RE: Dezember 2008

in Lektüreliste 21.12.2008 10:46
von Zypresserich • 2.864 Beiträge

Gestern mal einen Band, der schon Jahre ungelesen im Regal stand, als Abwechslung zur schweren Kost der letzten Monate, in einem durchgelesen:
Ernest Hemingway - Haben und Nicht-Haben
Kuba, Mord und Totschlag auf See, viel Blut, viel Alkohol, viele aus dem Wasser springende Fische in den schillerndsten Farben, viele platte Sätze, viele geniale Sätze, viel Armut und Hoffnungslosigkeit, viele Gefühle, kurz: seit langem mal wieder in Hemingways literarischem Kosmos geschwommen.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#32

RE: Dezember 2008

in Lektüreliste 22.12.2008 17:48
von Martinus • 3.194 Beiträge
von Hemingway mag ich "Fiesta" sehr gerne. Demnächst gleite ich über "Die grünen Hügel Afrikas"...

Von Georges Simenon habe ich "Die Wahrheit über Bébé Donge" gelesen, ein Non-Maigret-Roman und Ehedrama.



„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 29.12.2008 16:32 | nach oben springen

#33

RE: Dezember 2008

in Lektüreliste 25.12.2008 22:44
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Ich lasse mich gerade von Cocteau verführen. Hierzu "Tagebuch eines Unbekannten" und "Jean Cocteau - die Lebensgeschichte eines Universalsgenies" von Bettina L. Knapp.




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#34

RE: Dezember 2008

in Lektüreliste 29.12.2008 16:50
von Martinus • 3.194 Beiträge
Hallo,

meine beiden letzten Lektüren des Jahres:

1)Imre Kertész, Péter Esterházy, Ingo Schulze: Eine, zwei, noch eine Geschichte/n

Dieser Band ist nur zu empfehlen, wenn man die Autoren vergleichen will. Die Geschichten beziehen sich inhaltlich aufeinander. Völlig klar und ohne Kompromisse, Imre Kertész ragt über die anderen hoch hinaus. Ein wunderbarer Stilist usw. Erzählt wird eine Zugfahrt von Wien nach Budapest und die Schikaniererei durch den Zoll an der Grenze. Wenn man den Band wegen Imre Kertész kaufen will, empfehle ich aber einen anderen Kertész-Band, in dem diese Erzählung, "Das Protokoll", enthalten ist, nämlich "Die englische Flagge". Denn ich will ja ehrlich sein: auf Esterházy's Erzählung kann ich verzichten, habe ich sie doch nicht so recht verstanden, und Ingo Schulze, so hochgejubelt wie er auch wird, ist gegenüber Kertész, jedenfalls in dieser speziellen Erzählung aus dem Band, nur ein kleiner Floh. Imre Kertész gehört für mich zu den Unverzichtbaren.

2)Ricarda Huch: Der Fall Deruga. Hier habe ich doch gesehen, dass mir das Sujet des Justizkrimis nicht liegt. Oder ist der Roman einfach nicht gut genug?

Meine Bücher für Januar verrate ich erst im Januar

Liebe Grüße
und ein schönes Lesejahr 2009
wünscht
mArtinus

PS. Nachtrag am 30.12.08: Den Fall Deruga habe ich abgebrochen, weil er bei mir nicht gezündet hat. So kehre ich jetzt wirklich zum Ausklang des Jahres zum Schriftsteller meiner und vieler Jugenden zurück, damit ich meine Leselust wieder ankurbele: Hermann Hesse: Roßhalde.



„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 30.12.2008 14:03 | nach oben springen

#35

RE: Dezember 2008

in Lektüreliste 29.12.2008 17:58
von Zypresserich • 2.864 Beiträge

Moin,

hab wieder n büschen Lese-Luft-Räume und habe mir für neunundfünfzig zenz von Peter Handke: Die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt bestellt. Im Maldoror immer mal wieder ein paar Seiten, ansonsten Sach (Ich liiiiiebe Ratgeber à la Entrümpeln Sie Ihr Leben und so ), und Zeitung. Den nächsten Pynchon-Hammer-Schinken erlaube ich mir erst wieder zu bestellen, wenn hier mal dieser blöde, fordernde Lesestapel abgearbeitet ist. Ja, so schaut's aus.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 972 Themen und 22918 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de