background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#76

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.06.2009 02:07
von ascolto • 1.289 Beiträge

Mann kann eventuel nicht leer und konzentriert blicken solange man voll(-er Formen) ist, vielleicht ist ja eine Methode der Meditation das Entleeren??????
Und vieleicht eine Andere die Ursachen und Wirkungen der Form zu ergründen?????


nach oben springen

#77

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.06.2009 02:10
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Klar, Meditation ist Methode, der Weg, Schritt für Schritt den Kopf zu leeren. Doch kein dauernder Zustand?
Leer aus dem Sein lässt sich also nur für den Augenblick der Meditation blicken?
Was ist dann das Sein in diesem Augenblick?




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#78

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.06.2009 02:19
von ascolto • 1.289 Beiträge

Das sein ist eine Betrachtungsweise, eine ambivalente und recht labile, den es ist die Betrachtungsweise des greifens nach der Form!(Unendlich viele Möglichkeiten zu greifen und untersuchen)?
Das verweilen in der Leerheit ist der erwachte Zustand der in uns allen doch nicht ohne die Erkenntnis über die Ursache und deren Wirkungen verweilt.
Die Meditation in ihrer analytischen Phase versucht die auflösenden Fragen zu finden, das üben des verweilen Ruhe -Geistesfrieden ist die Methode um die Leerheit immer langfristiger bis unendlich an sich zu binden?!


nach oben springen

#79

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.06.2009 02:22
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Da werde ich wohl den nächsten Schritt gehen und mich mit den Meditationsformen etwas intensiver auseinandersetzen. Denn das Greifen der Formen finde ich höchst interessant in der näheren Betrachtung.
Das ganze Leben, ein Greifen nach Formen, die man selbst kreiert...
Wie könnte man es bildlicher ausdrücken.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 30.06.2009 02:33 | nach oben springen

#80

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.06.2009 02:30
von ascolto • 1.289 Beiträge

Greifen heißt Leid und loslassen Freude...... und alle Wege führen nicht nach Rom, der eine oder andere länger (Umwege-Lao-Tse) oder kürzer, sie führen in die Freude die aus der Leehrheit entspringt?!Der unendlichen Freude...



Oder das Ego ist eine Ritterschokolade, nur quadratisch,praktisch und unendlich verführerisch süß...füllende Süße die sich beim klaren Blick als Fettleibigkeit erschließt und dadurch in eine leidhaftige Kurzatmigkeit verführt ?!


zuletzt bearbeitet 30.06.2009 03:25 | nach oben springen

#81

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 01.07.2009 21:24
von Martinus • 3.194 Beiträge

Zitat von Zypresserich
Zitat von ascolto
... die endgültige Erkenntnis herbeiführen möchte?
Endgültig is garnix, höchstens Vorstellungen im Logos.


Entgültig kann eine Erkenntnis nicht sein, so allundendlich Vollkommen ist unser Geist nicht, dass er alles erkennt. Dazu gibt es ja zwei Wege: Erkenntnis durch Naturwissenschaft oder das Erkennen in Religion und Glaube. Die Naturwissenschaft kommt nie mit entgültigen Erkenntnissen.

Das Ich, Jaja, es gibt ein Buch von John C. Eccles: Das Ich und sein Gehirn (geschrieben mit Popper. Leyder weiß ich nicht, was die Herren darin schreiben.

Allgemein von meiner Seite vermute ich dieses zu dem Thema:

Das ICH bildet sich irgendwo im Synapsengehirn des Menschen. Ich vermute, vielleicht auch mal irgendwo gelesen, dass sich unser Ich parallel mit unserer Gehirnentwicklung entwickelt hat. Also, die Steinzeitmenschen, die mehr im WIR lebten (Rollenverteilung, Gemeinschaft)als wir heute, da gingen die Männer auf die Jagd und die Frauen hatten ihre Arbeiten in der Hütte mit Kind und brutzeln des Mammutfleisches. Die Aufgaben waren gemeinschaftlich verteilt, man lebte in einer Gruppe, nicht jeder für sich allein wie im Hochhaus. Dagegen der heutige Mensch: Ich will lesen, ich will nach Mallorca - der Mensch heute ist viel mehr auf sein ICH konzentriert. Weil sein Ichgefühl so groß ist (Ich will, hehe) entwickelten sich dadurch dunkle Abspaltungen vom wahren ICHgefühl, die da sind: rücksichtsloser Egoismus, Mammongier, Sklavenhaltung, also die teuflischen Seiten des natürlichen Egos. Ego an sich ist erstmal gut, denn wo wäre unser ICH, wenn wir kein Ego hätten.

Irgendwann streifte die Diskussion von ascolto und Taxine in die buddhistische Leerheit. Was kann das sein? Das völlige Vergessen des Körpers, Freiheit des Geistes, frei sein von Gedanken. Ein Mensch in tiefer Meditation. Vielleicht ist die Leerheit damit gemeint. In der Leerheit ist gleichzeitig die Fülle des Geistes in seiner reinen ursprünglichen Form und das tranzendieren des ICHs. Vielleicht kann ich das so sagen oder mein eigenes Hirngespinst?

mArtinus, Zaungast in Philosophie




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 01.07.2009 21:27 | nach oben springen

#82

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 01.07.2009 23:13
von ascolto • 1.289 Beiträge

Ohne das Vertrauen uin eine "endgültige Erkenntnis" die aus der christlichen Methapher uns die Offenbarung und Erlösung, in der buddhistischen Methapher uns das Rigpa(Satori usw.) gibt es kein Nirwana (Gott). Mangelndes Selbstvertrauen, erzeugt durch das Greifen nach dem Uich und deren daraus entstehenden Dämonen ( Neurosen, Traumatas usw.) lassen das Vertrauen uin uns und daher Vertrauen uin die "endgültige Erkenntnis" vernebeln und gar verlieren? Das grenzenlose Vertrauen uins Loslassen und dH. uin die Freude des Gebens haben wir uns wohl alle durch unsere Anhäufung an Dämonen selbst genommen? Vielleicht ist ein grenzenloses Vertrauen das nur durch die hingebungsvolle Liebe genärrt sichtbar und praktizierbar wenn die Erkenntsnis soweit gefestigt, Freigiebigkeit, der Weg uin die Leere ist der Weg uins klarende Licht?


Noch aus dem Dunkeln der Dämonenwölkchen verfasst, dennoch nicht danach gegriffen...
Verneigung, vorm Martinus


zuletzt bearbeitet 01.07.2009 23:14 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 973 Themen und 22941 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de