background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#1

Oktober 2010

in Lektüreliste 03.10.2010 15:08
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Zur Zeit auf meinem Lesetisch: C++ von A bis Z, von Jürgen Wolf.
Und: Linux, Das distributionsunabhängige Handbuch, Plötner und Wendzel (alle beide von Galileo Computing und von förchterlich biblischen Ausmaßen.)

Das ist die radikale Wucht computertechnischer Intellektualität, sozusagen. Und dabei habe ich so eine riesige Sehnsucht nach den Tagebüchern Thomas Manns, obwohl ich diese Frustästhetik eigentlich nicht mag. Aber dafür bin ich, jedenfalls zur Zeit, weit Abseits von der Phänomenologie des Bösen.

zuletzt bearbeitet 03.10.2010 15:16 | nach oben springen

#2

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 03.10.2010 16:10
von Martinus • 3.194 Beiträge

Ich werde nun David Grossman "Das Gedächtnis der Haut" lesen (und dann den Nobilierten).




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 03.10.2010 17:35 | nach oben springen

#3

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 04.10.2010 09:25
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Wiederlesen: Möricke, sämtliche Gedichte.

The (lyrics) Universe in a Nutshell.

nach oben springen

#4

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 06.10.2010 11:12
von LX.C • 2.673 Beiträge

(Betreibe nach wie vor Schadensbegrenzung.) Lese nun endlich Spieltrieb von Zeh zu Ende.
Ab Mitte des Werkes wird es schon interessanter. Allerdings bin ich nach wie vor der Meinung, dass einige poetische Bilder, Metaphern, Analogien etwas zu konstruiert und manchmal fehl am Platz wirken. Die gesellschaftskritische Relevanz wird jedoch zunehmend deutlicher.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 06.10.2010 11:23 | nach oben springen

#5

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 06.10.2010 11:20
von LX.C • 2.673 Beiträge

--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 06.10.2010 11:22 | nach oben springen

#6

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 07.10.2010 17:04
von Martinus • 3.194 Beiträge

Bevor Llosa-Nachschub kommt lese ich parallel
Cormac McCarthy: Draußen im Dunkel (reread)
Ngũgĩ wa Thiong’o: Verborgene Schicksale (Kurzgeschichten).




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 07.10.2010 17:05 | nach oben springen

#7

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 10.10.2010 18:05
von LX.C • 2.673 Beiträge

"Alles, was Literatur war, ist von mir abgefallen. Es gibt keine Bücher mehr, die geschrieben werden müßten, Gott sei Dank."

Miller - Im Wendekreis des Krebses

Betreibe damit weiterhin Restevertilgung.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 10.10.2010 18:06 | nach oben springen

#8

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 11.10.2010 18:16
von LX.C • 2.673 Beiträge

Márai - Befreiung


Einzigartig, wie Márai seitenlang eine Luftschutzkellersituation im belagerten Budapest seziert.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#9

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 11.10.2010 18:24
von Taxine • Admin | 5.884 Beiträge

Wahnsinn. Márai ist schon so lange tot, und immernoch kommt ein Buch nach dem anderen auf den Markt.

Ich: Nikolai Gawrilowitsch Tschernyschewski "Was tun?"
Den Roman schrieb Tschernyschewski 1863 innerhalb von vier Monaten in der Peter-Pauls-Festung nieder, nachdem er als "Seele der revolutionären Bewegung" zur Gefahr für das Zarentum geworden ist, und nur durch ein Versehen gelangte das Manuskript nach draußen und konnte gedruckt werden. Ist dann wohl das "Alpha und Omega der russischen Jugend" geworden, "der Leitstern einer ganzen Generation".
Nach ca. 240 Seiten kann ich aber noch immer nicht exakt sagen, was mich daran fesselt oder mich zwingt, weiter zu lesen. Vielleicht ist es diese Stimme des Autors, die immer wieder zwischen die eigene Geschichte gerät und sich weigert, dem Leser ein gut gemachtes Romanwerk zu präsentieren, da ihm etwas anderes wichtiger ist. Was? Na... wir werden sehen.

Und immernoch Rosanow.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 11.10.2010 18:43 | nach oben springen

#10

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 11.10.2010 18:35
von LX.C • 2.673 Beiträge

Zitat von LX.C

Miller - Im Wendekreis des Krebses

Betreibe damit weiterhin Restevertilgung.



Habe ich übrigens doch wieder verworfen. Millers sexuelle Ansichten und Erlebnisse interessieren mich einen Scheißdreck. Der paar guten Sentenzen wegen muss ich das Buch nicht lesen. Will es jemand? Verschenke es. Schöne gebundene Ausgabe. Muss ausmisten.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#11

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 11.10.2010 18:40
von Martinus • 3.194 Beiträge

Zitat von LX.C
Will es jemand? Verschenke es. Schöne gebundene Ausgabe. Muss ausmisten.



Ich habe es schon, aber nur als Taschenbuch.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#12

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 12.10.2010 12:49
von Roquairol • 1.065 Beiträge
nach oben springen

#13

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 12.10.2010 16:40
von LX.C • 2.673 Beiträge

Zitat von LX.C
Márai - Befreiung


Einzigartig, wie Márai seitenlang eine Luftschutzkellersituation im belagerten Budapest seziert.



"Es ist gewiss, dass Márai kaum jemals ein illusionsloseres und bitteres Buch geschrieben hat." (Aus dem Nachwort.)

Ich habe überhaupt keine Vergleichsmöglichkeit, was Márai betrifft. Kann meinerseits aber sagen: Noch nie ist mir das Thema auf diese Art und Weise begegnet. Erst muss man sich daran gewöhnen, ist unruhig, hat gar keine Zeit, für eine scheinbar so langsam erzählte Prosa. Der Autor agiert wie ein Maler, der ganz gezielt seine Pinselstriche setzt. Dann unbemerkt fließend nimmt sie einen gefangen. Man wird förmlich eingesogen in die Szenerie. Im Luftschutzkeller schließlich ist das Präparat endgültig und unausweichlich zur Sektion zurechtgelegt. Ein absolut starkes Stück Prosa, das in einem nachhallt, wie ein Gebirgsecho.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 12.10.2010 16:44 | nach oben springen

#14

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 12.10.2010 19:28
von Martinus • 3.194 Beiträge

Ich beginne mit den Nobelbüchern:

Mario Vargas Llosa: "Tante Julia und der Kunstschreiber"


Übrigens, es gibt noch alte Márai-Übersetzungen aus den 50er Jahren des 20. Jarhunderts. z.B. "doch blieb er ein Fremder", "Die Eifersüchtigen", "Musik in Florenz". Die stehn hier noch rum, so ungelinst...
Irgendwie müssen wir es noch schaffen, einen Márai-Thread aufzumachen.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#15

RE: Oktober 2010

in Lektüreliste 12.10.2010 22:01
von LX.C • 2.673 Beiträge

Hast du doch schon, unter "Literatur im Verriß". Befreiung ist eine postume VÖ aus dem Jahr 2000, deutsch 2010, geschrieben wurde das Werk 1945.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 12.10.2010 22:03 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 976 Themen und 22946 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de