background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#1

Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 08.12.2010 13:05
von Martinus • 3.195 Beiträge

Beginnen wir mit 2010

Jedes Jahr lesen wir. Der eine mehr, der andere weniger. Doch was bleibt wirklich hängen?


Dieses Jahr habe ich weniger gelesen als sonst. Vor allem habe ich eine Langsamlesigkeit entfaltet, die mich selber erstaunt, und ich frage mich warum. Ein Anteil haben sicher meine Müdigkeiten, die meine Konzentration negativ beeinflusst. Oft habe ich Bücher abgebrochen, weil sie mir nicht zugesagt haben oder weil ich einfach keine Lust hatte. Große Lust habe ich aber, mich noch intensiver mit Tolstoi zu befassen, auch wenn "Auferstehung" nicht gerade sein bester Roman ist, brauchen wir heute Menschen wie Nechljudow.

Zum Rückblick dieses Jahres gehört für mich auch ein Zitet des hiesigen Literaturnobelpreisträgers:

Zitat von Mario Vargas Llosa
Die Literatur schafft eine Brüderlichkeit innerhalb der menschlichen Vielfalt und lässt Grenzen verschwinden, die Ignoranz, Ideologien, Religionen, Sprachen und Dummheit zwischen den Menschen errichten.


(Quelle: der standard.at).

Hier kommt nun meine strenge Auswahl der Highlights, Bücher, die mich besonders beschäftigt haben:

W. G. Sebald: Austerlitz
W. G. Sebald: Die Ausgewanderten
Jacques Chessex: Der Kinderfresser
Ken Wilber: Halbzeit der Evolution
Thich Nhat Hanh: Das Herz von Buddhas Lehre

Bitte weiter machen.....

mArtinus mit lieben Grüßen




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)
zuletzt bearbeitet 29.12.2010 13:51 | nach oben springen

#2

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 08.12.2010 13:51
von Krümel • 499 Beiträge

Auch ich habe dieses Jahr eine Veränderung meiner Lesart verspürt, ich bin a. ausdauernder geworden und aus der anderen Seite b. ziemlich konsequent im ausrangieren und abbrechen, wenn mir etwas nicht gefällt.

Zitat von Martinus
Große Lust habe ich aber, mich noch intensiver mit Tolstoi zu befassen, auch wenn "Auferstehung" nicht gerade sein bester Roman ist,



Projekt – Tolstoi im Tolstoi-Jahr mein absolutes Highlight

Leo Tolstoi - Die Kreutzersonate
Sofja Tolstaja - Eine Frage der Schuld
Leo Tolstoi - Meine Beichte
Lew Tolstoi – Auferstehung
Lew Tolstoi – Krieg und Frieden (begonnen)
Geir Kjetsaa – Lew Tolstoi/Dichter und Religionsphilosoph (begonnen)

So, und nun bin ich ganz stolz auf mich, tanze und habe gute Laune

nach oben springen

#3

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 08.12.2010 13:57
von Martinus • 3.195 Beiträge

Hallo Krümel,

von deinen Tolstoi-Büchern lese ich auf jedenfall noch "Die Beichte", die Biographie von Geir Kjetsaa (er schrieb auch eine über Dostojewskij), und die Sofia natürlich, einschließlich Kreutzersonate

Liebe Grüße
mArtinus




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)
zuletzt bearbeitet 08.12.2010 16:09 | nach oben springen

#4

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 08.12.2010 16:45
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Eine Leserückblick ist immer fein, da hat man dann so einen gewissen Überblick über seine neuen "Geisteshäute", sozusagen.
Als da also wären:

1. Wassili Grossman: Leben und Schicksal
2. O'Brien: alles, weil - es muss wirklich nicht immer Joyce sein
3. Marai: Tagebücher und Bekenntnisse eines Bürgers
4. Melville: Bartleby, hier mein großer Herzensdank an Taxinchen!
5. Jewgeni Jewtuschenko: Wo die Beeren reifen, hier ebenso ein riesengroßes Dankeschön an unseren Martin!
6. Stendhal: Die Kartause von Parma, hier gibt es noch viel zu entdecken.
7. Carlos Fuentes: Terra Nostra. Tiefer, schwerer, ernster, geheimnisumdräuter und noch wahnvollendeter als der Ulysses.

Und dann noch ein ebenso unsterbliches wie humoriges Kleinod:

Robert Louis Stevenson und Lloyd Osborne: Die falsche Kiste. Also dann die chaosverliebten Geisteskinder eines, also unseres - Laurence Sterne!

Grüße vom östlichen Meer

Möserpat

zuletzt bearbeitet 08.12.2010 16:48 | nach oben springen

#5

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 08.12.2010 19:31
von Taxine • Admin | 5.968 Beiträge

Allerdings ... ein feiner Ordner. Hat mich gleich einmal dazu animiert, im Lektürenordner zu blättern, was wir allgemein die Jahre hindurch so gelesen haben. Auch gut, dass wir bei 2010 anfangen, denn bei der Masse Büchern verliert man da schon mal leicht den Überblick.

Tief gewirkt haben bei mir
- "Don Quijote" von Cervantes (Danke, danke, danke, LX.C)
- „Das Buch vom Leben und Sterben“ von Sogyal Rinpoche (Herzlichen Dank, werter Ascolto!)
- „Eros, Kosmos, Logos“ von Ken Wilber (ein herzliches Danke an den lieben Herrn Roquairol!!!)
- Gombrovicz „Ferdydurke“
- Solschenizyns Gulag-Bände und Nadeschda Mandelstam „Das Jahrhundert der Wölfe“
- Angelika Meiers erster Roman „England“ (Lieben Dank, larifant)
... und die hervorragende Biographie über Wittgenstein von Ray Monk.


Zitat von Patmos
5. Jewgeni Jewtuschenko: Wo die Beeren reifen, hier ebenso ein riesengroßes Dankeschön an unseren Martin!


Ist ja witzig. Und ich habe das Buch nur auf deine Empfehlung hin letztes Jahr gelesen und es ins Herz geschlossen. Auch dir noch einmal ein Dankeschön!

Liebe Grüße
Taxine




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 08.12.2010 20:48 | nach oben springen

#6

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 08.12.2010 20:35
von Martinus • 3.195 Beiträge

Wahrlich, das war doch nur patmöser, der für Jewgeni Jewtuschenko geworben hat. Ich nüch...




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)
zuletzt bearbeitet 08.12.2010 21:55 | nach oben springen

#7

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 08.12.2010 20:54
von Taxine • Admin | 5.968 Beiträge

Ach so, ich dachte, du hättest es ihm vielleicht vorher in einem anderen Forum empfohlen, und Patmos hat es dann hier erwähnt...




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#8

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 08.12.2010 22:27
von LX.C • 2.731 Beiträge

Hab auch weniger gelesen, aber so wenig dann doch nicht.
Bleiben wird mir die Abarbeitung an Rousseau: Die Bekenntnisse.
Tief bewegt haben mich Kertész und sein Roman eines Schicksallosen, Márai: Befreiung,
Solschenizyn mit Der Archipel Gulag (gekürzte Ausgabe in einem Band - muss man Taxines Fleiß gegenüber ja fair bleiben).
Bis heute hallt Zehs Corpus Delicti nach.
Tief ins Herz geschlossen habe ich
Bereska und seine Kolberger Hefte
sowie Jung: Heinrich Stillings Jugend.
Lesespannung und Gedanken brachten auch
Hochhuths Juristen (mein erstes Dokumententheaterstück)
und Uslars Deutschboden.
Die Herren Flick von Lauchhammer und Don Quijote von der Mancha haben natürlich auch eine Menge Spaß und Gedanken gebracht; der eine zur Gesellschaft, der andere ganz selbstreferenziell zur Literatur.
Na ja, und alle die ich in diesem Forum (in welchem sonst) vorgestellt habe sowieso.

Ach ja, und die Seelenruhe, die brachte mir Tschechow.

Eines muss ich unbedingt noch nachreichen, wie konnte ich es vergessen: Gogols tote Seelen. Wie ist man versunken in diese Welt.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 10.12.2010 22:09 | nach oben springen

#9

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 08.12.2010 22:49
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Zitat von Taxine
Ach so, ich dachte, du hättest es ihm vielleicht vorher in einem anderen Forum empfohlen, und Patmos hat es dann hier erwähnt...



Oh je.
Martin hat gesagt, weil ich gesagt habe, das Martin gesagt hat und Taxinchen hat dann gemeint, der Möser hat das eigentlich gemeint, was eigentlich Martin gemeint hat, aber eigentlich so nicht gesagt hat, weil der Möser es gemeint hat und Taxinchen dann gesagt hat, das also der Möser eingentlich nicht aber wiederum doch wieder..., was aber dann wieder Martin...

Ich übe mich jetzt, vorbeugend heilend, in den Ignatianischen Exerzitien, nebenbei lese ich die feinen Sentenzen des Sōtō-shū, danach folgen einige Verschen des Maulānā Ǧalāl ad-Dīn Muḥammad-e Rūmī, worauf und endlich dann das Buch der göttlichen Tröstung unseres lieben Meister Eckhart folgt.

Sollte das alles nicht nützen, dann bleibet mir noch - Eihei-ji.

zuletzt bearbeitet 08.12.2010 22:50 | nach oben springen

#10

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 08.12.2010 23:11
von Patmöser • 1.080 Beiträge

(Vielleicht sollte wir, wenn es genehm ist, den Preis der goldenen Zitrone verleihen, so ganz privat und persönlich. Für das besch..., bescheidenste Buch, das mir, dir, uns im vergangenem Jahr so untergekommen ist.)

Ich lege dann mal vor:

Fernando Pessoa, António Mora - Die Rückkehr der Götter

Eine der größten Enttäuschungen der letzten Jahre überhaupt. Was für ein blasierter, rechts angebräunter, schaumverschlagener und sinnenlos verschwafelter Schmarrn..., aber auch.

nach oben springen

#11

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 09.12.2010 06:19
von Jatman1 • 1.157 Beiträge

Also dann auch meine profanen "Geisteshäute" 2010

Das Zelt- Margaret Atwood
Deutschlandreise- Roger Willemsen
Irre- Manfred Lütz
Frauen Fragen Feuerstein- Feuerstein
Kritik der reinen Toleranz- Henryk M. Broder
Konsumrebbellen- Jeseph Heath & Andrew Potter
Tagebücher- Kurt Cabain
Abgehauen- Manfred Krug
Wers glaubt wird selig- Dieter Nuhr
Tschechow Lesen- Janette Malcom
John Peel- John Peel
Rio Reiser- Hollow Skai
Dostojewski Realismus am Rande der Transzendenz- Frank Thiess
Das Frühwerk Dostojewskis- Rudolf Neuhäuder
Dostojewskij und das Judentum- Felix P. Ingold
Zwei Frauen- Groeger
Dostojewski im Kreuzverhör- Gerick / Neuhäuser
Der Milchmann in der Nacht- Andrej Kurkow
Töchter berühmter Männer- Luise F. Pusch
Schöner Denken- Joffe/Maxheiner/Miersch/M.Broda
Folgen der Verfolgung – Das Überlebenden-Syndrom Seelenmord, William G. Niederland
Neutra- Barbara Lambrecht
Rauch- Turgenjew
Frank Zappa- Michael Gray
Choosing Death- Albert Mudrian
Prince- Dave Hill
Ozzy - Die Autobiographie
Jim Morrison- Ingeborg Schober

Einen ersten Platz gibt es nicht, da so ein Platz vom Anspruch abhängig ist mit dem ans Buch herangeht und der ist und war recht unterschiedlich. Und nicht wundern. Ich habe tatsächlich nichts Tiefschürfendes in Buchstaben zu mir genommen. Das verdirbt immer den Magen, da es bei mir selten in den Kopf gelangt.

Um Pats Vorschlag aufzunehmen: Prnce - Biographie. Langweilig, Unergiebig, Oberflächlich, Unvollständig, Ohne Quellen


www.dostojewski.eu
zuletzt bearbeitet 09.12.2010 06:20 | nach oben springen

#12

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 09.12.2010 12:42
von LX.C • 2.731 Beiträge

Wirklich große Enttäuschungen gibt es für mich nicht. Jedes Buch hat irgendwie seine Berechtigung gehabt. Die schwächsten Glieder in meiner Lesekette sind aber: (so sehr ich ihn mag) Dieter Moor: Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht (lustig wars aber doch). Und Anna Gavalda: Ein geschenkter Tag. Für ein auf und ab der Gefühle sorgte Zehs Spieltrieb. Und alle, die ich abgebrochen und längst wieder vergessen habe.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 09.12.2010 12:43 | nach oben springen

#13

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 09.12.2010 13:10
von Taxine • Admin | 5.968 Beiträge

Zitat von Patmöser


Ich lege dann mal vor:

Fernando Pessoa, António Mora - Die Rückkehr der Götter




Ja, ja, der Mann aus der Irrenanstalt und psychiatrischen Klinik von Cascais... dieses Werk schiebe ich schon die ganze Zeit vor mich her. Hier könnte man dann mit Alvaro de Campos trösten, um Pessoa vielleicht wieder reinzuwaschen:

Ich vervielfachte mich, um mich zu fühlen,
ich musste alles fühlen, um mich zu fühlen,
ich trat aus den Ufern und strömte über,
entkleidete mich und gab mich hin,
und in jedem Winkel meiner Seele raucht ein Altar für einen anderen Gott.



Ich kann dieses Jahr auch keine goldene Zitrone verleihen. Ich habe lediglich Grossmans "Wende an der Wolga" abgebrochen, aber auch nur, weil mir die richtige Stimmung fehlte. Ich werde das Buch nächstes Jahr noch einmal zur Hand nehmen.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 09.12.2010 13:11 | nach oben springen

#14

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 09.12.2010 13:31
von LX.C • 2.731 Beiträge

Zitat von Taxine
aber auch nur, weil mir die richtige Stimmung fehlte. Ich werde das Buch nächstes Jahr noch einmal zur Hand nehmen.



Ja, irgendwie ist das ja meist der Grund. Man wählt doch eigentlich schon sehr sorgfältig aus.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#15

RE: Leserückblick auf das vergangene Jahr

in Gedanken vom Tag 10.12.2010 21:54
von Taxine • Admin | 5.968 Beiträge

Stimmt. Andererseits sind die Geschmäcker eben doch verschieden und es gibt immer Menschen, die Bücher empfehlen...




Surreale Vorstellungen
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bananasplit
Forum Statistiken
Das Forum hat 1000 Themen und 23157 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de