background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#1

Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:08
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Viele glauben, immer aufgeschlossen für Neues zu sein, loben die moderne Bewegung, verachten dann aber trotzdem (wie auch in anderen Zeiten ein Tolstoi in der neuen Bewegung eines Wagners nur Krach und ein Kasperle-Theater sah) etwas, was ihnen fremd und unbegreiflich ist. (Tolstoi predigte das mit der Zeit gehen, in der Gegenwart zu leben und nicht Vergangenes heranzuziehen, doch daran gehalten hat er sich wohl nicht immer!)
Heute sind die Menschen aufgeklärter. Wenn ich von mir ausgehe, dann bin ich ziemlich offen für alles. Wenn man mir die Versuche von Zeichnungen vor die Nase hält, dann heuchele ich nicht absolute Begeisterung, aber ich zerstöre auch nicht durch Zynismus den Versuch oder den Menschen dahinter. Doch, ich bin offen für die Idee. Stellt mir jemand ein mir suspektes (weil nicht erschlossenes) Kunstwerk vor und erläutert mir die Idee, bin ich begeistert. Für mich muss ein Kunstwerk nicht nur für sich selbst stehen, bei der heutigen Vielfalt ist das gar nicht möglich. Aber ich habe sicherlich auch nichts gegen ein Gemälde, das mich einfach in seiner Schönheit besticht.
Trotzdem ist mir das Abstrakte an Idee hinter dem Kunstwerk doch ein Genuss.
Ein Haus zu malen ist nicht die Kunst, sondern dem Haus Leben einzuhauchen. Tote Bilder dagegen sind mir ein Graus.




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#2

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:09
von ascolto
avatar

werthe tAxine,

er, der tolstoinische Geyst, würd nur midd dem Schopfe dackelwackeln und in sein Bärtchen zum Cey brummeln: Versucht hab i, gekonnt wohl net!

Ergebenst, ihr A

PS. Tja, Leben einzuhauchen. In welches Shakra!

nach oben springen

#3

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:09
von Taxine
avatar

Werter Ascolto,

sui müssen dies unbedingt intensiver ins Wort fassen.

Nein, die Kritik völlig weglassen, möchte man nicht, denn der Künstler sucht ja um Tipps und Reaktion, doch muss man doch nicht immer vernichtend sein (wenn jetzt die Anspielung auf die Zeichnung im Versuch war).

Ich las soeben von seinem Schimpfbrief an seinen Bruder, wo er um den Wagner meckerte, wo er nach dem ersten Akt hinausstürmte und den "Siegfried" verurteilte, als "dummes Kasperle-Theater, welches für Kinder, die älter als sieben Jahr sind, viel zu schlecht ist, nicht aber Musik". Vorher aber sprach er noch vom Kunstmachen in der Gegenwart, die zeitgenössisch sein muss, dass man sie nicht in der Vergangenheit suchen dürfte.
Hm...

Leben einhauchen, damit es Emotionen entfacht, dies Werk.

Ich grüße dich herzlich
Taxine

nach oben springen

#4

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:09
von ascolto
avatar

werthe tAxine,

wenn ich mir so hinterücks über dadd Schmalkreuz in das Graugeschehen meyner geystigen Unfälle hinein glotz, tja dann, dann könnt ich mir die Altstymm plätten: Was schrieb ich für unsinniges moralisches Tüch, kein Wort davon, bittschön in die Hirne der Nachwelt! Also, ich reych dem "ollen Tolstoi" die Händ, geschüddelt, denn auch ich bin im Irrtum!
Und dem Wagner, den könnt er, der Ascolto, ja auch für seynen teutonischen Mief, mancheinmal in die Backchen trethen.
Aber die Hörner in den Intros... menschlich alzu Menschliches, brumm ich mich schnauzbärtig, eine Götterfreyd.

Bin in der Sitzeck, falls sui noch Zeyt findet.
Seyen sui zurück begrußelt,
ein A

nach oben springen

#5

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:10
von Taxine
avatar

Allein der glotzende Blick der Nachwelt in die Tagebücher (auch von mir), das zerfledderte Maul über die Familiengeschichte (nicht von mir). Doch, wozu schrieben sie alle, doch um nicht vergessen zu werden. Tagebücher vernichtet hat glaube ich nur Flaubert???

Zumindest sagte dieser wiederum so schön:


Zitat von
Ich habe immer versucht in einem Elfenbeinturm zu leben, aber ein Meer von Scheiße schlägt gegen seine Mauern, genug, ihn zum Einsturz zu bringen.



Wagner ist mir auch keine Entspannung.

Na gut, ich komm in die Sitzecke.

Bis gleich
mit Freude
Taxine

nach oben springen

#6

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:10
von ascolto
avatar

Bey die Franzos soll es so mancher von den Verdichter von sich synappst haben.

Ihre Zitaterey pascht schoan zum Verlain, Celine oder Proust?

Auf die "bösen Fleuer`s ein Salud,kein Wasser!
ein A

nach oben springen

#7

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:11
von ascolto
avatar

Werthe tAxine,

also der "Test, der macht mi ganz schummerig!

Was würd denn probiert? Net das ich mich gleych dort wiederfünd wo ich niemals, nie seyn wollt. Irgendein Paralelluniversum mit den Hungergeystern

ein A

nach oben springen

#8

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:11
von Taxine
avatar

nach oben springen

#9

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:12
von ascolto
avatar

Zitat von Taxine
Das sind hier Versuche.


Guuudh, dann bin ich jetzt die Nagerrad im Pharmalabory. Überall die Tests....Fudder mal rechts, dann linksch und der Käfig glimmert....

Doktor bittschön schmertfrey...

MTA

nach oben springen

#10

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:12
von Taxine
avatar

Sui, werter Herr, kommen genau richtig! Hände bitte zur Seite ausstrecken...

Dann ein Salut auf die Franzosen, mit Feuerwasser.

nach oben springen

#11

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:13
von ascolto
avatar

Ick drink nur Tanningift, vom Destilat wird mir noch glummeriger!

Wann endet dadd Testchen, mür pöschert schoan dadd wenich Hirn, was meine Geystesarbeiterey net dulden dürft?

Runter vom Rad, sui....

Nun drückens mal das Knöpfle! Mür wird janz schwindelich!

Bitte....

nach oben springen

#12

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:13
von Taxine
avatar

Das ist doch nur noch Eigenschwung. Sie sind längst erlöst. Ich geh mal in den Keller und hol den Tannin. Zur Belohnung.

nach oben springen

#13

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:13
von ascolto
avatar

Bitte net den australinischen Shiraz, wenn dann einen Amarone....bedenken sui meine Galle

Ich lüfte dann die Tubberdose...sehens... Lasagne al Tonno, na, appetito?

Belohnt vom Karusselgeschleuder,
ohne Trauma.
ein A

nach oben springen

#14

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:14
von Taxine
avatar

Ja, tischen Sui auf. Herrlich, wie man durch Andeutungen (Test) das Gemüt zum strahlen bringt. Ich musste lachen. Welcher Wein ist Ihnen denn belieb?

nach oben springen

#15

RE: Aufgeschlossen sein

in Gedanken vom Tag 16.08.2007 14:14
von ascolto
avatar

Also wenn ich bitte wählen darf dann nimmt er einen Brunello, mindes quatro anni gezogen!

Dazu bittschön, ein Dischtuch und ne romatische Beleuchtung, kein Stehgeglimmer midd die Füss aus Betonia, gell!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 972 Themen und 22917 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de