background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#16

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:24
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Ja, im Backofen, wenn man den Marmorkuchen nicht rechtzeitig herausholt ... oder die Minipizzas von Dr. Oetker ... oder die von Aldi ...


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#17

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:26
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Der olle Picasso... der hat gesagt..., dass es Künstler gibt, die kreieren sich einmal eine Form und backen dann immer wieder ... ihr Leben lang... den gleichen Kuchen. Das nennt sich Stil.

Übrigens auch eine Art "festgefahrenes Ich". Wenn man so will...




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 29.06.2009 23:28 | nach oben springen

#18

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:28
von Lennie • 829 Beiträge

Zitat von Taxine
... ihr Leben lang... den gleichen Kuchen. Das nennt sich Stil.


.....ööh... oder ... spirituelle Einfallslosigkeit....???
Pardon.

zuletzt bearbeitet 29.06.2009 23:28 | nach oben springen

#19

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:28
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Chingachgook hat gesagt: "Siehst du die Stille?" Who the f... is Picasso? War der Indianer?


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#20

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:29
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Und dann hat er sein Bild sofort übermalt... wie es sich gehört.




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#21

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:29
von Lennie • 829 Beiträge

Zyp: bist mein Freund !

nach oben springen

#22

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:30
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Zitat von Lennie
Zitat von Taxine
... ihr Leben lang... den gleichen Kuchen. Das nennt sich Stil.


.....ööh... oder ... spirituelle Einfallslosigkeit....???
Pardon.



Na, sag ich doch!
Wer will schon... "sein Leben lang"... immer die gleiche... brrr...




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#23

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:32
von Lennie • 829 Beiträge

Nunja, Verehrteste: manch einer, der kann halt nicht besser.... Sind ARME Geschöpfe.... kicher...

nach oben springen

#24

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:33
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Ein Besen hat übrigens auch einen Stiel.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 29.06.2009 23:36 | nach oben springen

#25

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:36
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Zitat von Lennie
Zyp: bist mein Freund !
Oh, das freut mich wirklich außerordentlich. Auf die Freiheit. Oder so.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#26

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:43
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Zitat von Taxine
Ein Besen hat übrigens auch einen Stiel.
Ja, also, ich wollte jetzt diesen Begriff nicht aufgreifen, sonst schweife ich gleich wieder ab ins Schweinische. (hm) So ein Besen hat eben noch Stil mit seinem Stiel: direkt, handfest, gerade, formbewusst, holzig oder metallen nach Wahl - nee, ich lass das jetzt wirklich.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#27

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:46
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Das Ich ist der Besenstiel, das Selbst die biegbaren Borsten. Das Ego ist: Schaut her! Es ist Samstag und ich fege die Straße! Kann ich nicht toll fegen?


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#28

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:51
von Lennie • 829 Beiträge

Prooohooost !


Mein Ich ist momentan ein wenig weichgekocht. Kein Wunder, bei 34° im Schatten - das wird heute wohl nix mehr...

nach oben springen

#29

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 29.06.2009 23:55
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Zitat von Lennie
Mein Ich ist momentan ein wenig weichgekocht ...
Mein Ich hält sich besenstielig wacker (so ein Personalausweis schmilzt nicht so schnell) ... aaaber mein Körper-Selbst verlangte nach einem nassen Lappen aufm Kopp (nur gut, dass keiner sieht, wie bekloppt ich grad aussehe).


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#30

RE: Was ist das Ich?

in An der Philosophie orientierte Gedanken 30.06.2009 00:14
von ascolto • 1.289 Beiträge

Nüch so schnelllllll, so hurtich und sooooooooooooo druckvoll in der Analysenenergie.....


Vielleicht ist es von Vorteil, bei solch einem intensiven wahrhaftigen Fragmentchen nach dieser Wahrheit, ergo, die Frageenergie in die lichtigen Kanäle zu lenken aus der kein Teilantwort entsteht die wieder zu neuen Fragmentchen und deshalb in immer mehr Antworten führt, wenn man eine endliche Antwort, die Weisheit: eine Lösung, die endgültige Erkenntnis herbeiführen möchte?
Die Frage nach dem ich ist DIE Frage, gewandelt ist es auch die Frage nach dem Tod oder nach dem Urknall und was ist ein schwarzes Loch?
Es ist die wichtigste Frage die unser Bewußtsein sich stellen kann und wenn der Schlüssel zur Antwort, die Tore sich öffnen dann ist die endgültige Antwort, das letzte Tor das sich öffnet das Himmelstor?????
Es gibt Schwarz und Weiß, sowie Oben und Unten, Geburt und Tod und ein Spektrum herum-darin, von vielen Farben, Positionen und Leben! Gut und Böse?

Bevor eine Untersuchung einer solch bedeuteten endlichen Frage sich Positioniert sollte das Bewußtsein das eventuel aus dieser Frage seine Energie bezieht an der ersten Gabelung rasten um sich zu entscheiden mit welcher Methode man diese Frage untersuchen möchte! Denn an der ersten Gabelung entscheidet sich vielleicht die Länge des Weges?
Wenn an der ersten Gabelung die Methode links gewählt kann dies eventuel viel beschwerlicher, also Energie verzerrender sein als der rechte Weg oder umgekehrt?!
Also sollte man sich soviel Rastruhe nehmen-geben, die das Bewußtsein braucht um die Entscheidung zu fällen, das Wissen um die Methoden ansammeln, die dann einer Wegbeschreibung gleichen, einer sehr präzisen, bestenfalls löst man diese Frage schon an der ersten Gabelung denn vielleicht ist nur die eindeutige Erkenntnis um die Beschaffenheit der Wegstruktur schon ausreichend und der Weg schon hier vollbracht, die endgültige Weisheit gefunden bevor ein Schritt in die Gabelung getan? Nehmen wir an beiden Enden des Weges steht das Himmelstor und öffnet sich mit der endgültigen Offenbahrung, welchen Weg wählt man?

Hierzu mein mir jetzt entstandenes Gleichnis (ich liebe buddhistische Gleichnisse):

Ein Meister ist zufällig in der Nähe eines Schülers und da die Entfernung nicht alzu weit entschließt er sich und besucht seinen alten Schüler der selbst nun Meister ist, man erfreut sich aneinander, teilt Speise und Trank und genießt den Anblick der Zuneigung! Am nächsten Morgen erhebt sich der Meister des Meisters und will gehen, nach dem Ritual ihrer Methode verbeugen sie sich voreinander,der eine Meister zieht seines Weges, der andere Meister steht seines Weges. Als der ziehende Meister schon eine Weile gezogen erhört er hinter sich die Stimme seines alten Schülers der selbst nun Meister: "Meister, Meister, warte und gebiete mir ein Mondo, eine Lektion?" Natürlich setzt sich darauf der alte Meister unter den Bodhibaum und warte auf den jungen Meister und als dieser ihn erreicht, setzt sich der Schüler nicht zu seinen Füßen, da er jetzt selber Meister ist.

"Wie kann ich dir nur noch helfen", fragt der alte Meister der Weisheit, "du bist doch jetzt selber ein Meister?"
"Bitte Meister", sprach der junge Meister der Unwissenheit, "nur noch eine Frage, die letzte Frage?"
"Gut", lacht der alte Meister, "Frage!"
"Meister, Meister wo finde ich mein ich?"
"Aber Meister", sprach der alte Meister, "ich habe mit dir diese Frage in den Jahren in denen du mir Schüler in jeder Übung und jeder Lektion gesucht und du hast es immer noch nicht gefunden?"
"Nein", sprach der junge Meister, "ich suche das Ich immer noch mit meinen Schülern!"
"Ah", lachte der alte Meister, "eine feine Methode, du suchst zusammen und findest es nicht?
Gut, da ich weiterziehe und du nun selber Meister, ich keine Zeit, muss ich dir die endgültige Weisheit des Pfad für die Lösung bieten.....Dein Ich ist wie Wasser und wenn du genug darin geschwommen und es getrunken wird es sich an der Quelle offenbaren!"
"Aber", fragt daraufhin der junge Meister, "wo ist diese Quelle, wie sie beschaffen!"
"Nun", lacht der Alte Meister, "die Quelle ist dort wo dein Fluß mündet!"
"Doch", staunt der junge Meister, "wo mündet mein Fluß?"
"Nun, es gibt soviele Quellen und soviele Mündungen", sprach der alte Meister, "deshalb ist deine Entscheidung, wähle den kürzesten Weg!"
"Wo und wie ist der kürzeste Weg?" fragt da der junge Meister.
"Nun", lacht der Meister über seinen Schüler Tränen, "du Dummkopf, nimm einfach die nächste Quelle!"
Stand auf und ging seines Weges.
Der Schüler, der junge Meister saß noch lange und suchte die nächste Quelle und fand die Quelle und Mündung die ihm am Nächsten, der Träne seines Meisters!


Bis hier jetzt Sui......


zuletzt bearbeitet 30.06.2009 03:31 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 973 Themen und 22941 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de