background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#16

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 02.10.2010 10:11
von Martinus • 3.194 Beiträge

Zitat von Roquairol
eigentlich ist mal wieder ein koreanischer Lyriker dran, den keine Sau kennt ...



Auf der Wettliste von Ladbrokes stehen diesmal Lyriker ganz oben, natürlich auch ein Koreaner

Tomas Tranströmer (Schweden)
Adam Zagajewski (Polen)
Adonis (Syrien)
Ko Un (Korea)

Tranströmer, Adonis und Ko Un stehen schon seit einigen Jahren ziemlich oben auf der Wettliste. Soweit ich mich erinnere taucht nun Zagajewski erstmals auf.

Wer nun genobelt wird, wird am 07. 10. 2010 bekanntgegeben. Sie auch hier.

Martinus, der am siebten nicht arbeitet, lauscht ab 13.00 Uhr im Radio...




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 02.10.2010 10:12 | nach oben springen

#17

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 02.10.2010 10:37
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Zitat von Martinus
Wer nun genobelt wird, wird am 07. 10. 2010 bekanntgegeben.

Auf alle Fälle werde u. a. ich genobelt: an diesem Tag hab ich nämlich Geburtstag.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#18

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 02.10.2010 11:02
von Martinus • 3.194 Beiträge

Bravo, Zyp




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#19

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 02.10.2010 11:19
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Zitat von Martinus

Adonis (Syrien)



Oh, den kenn ich sogar .... Ja, der ist gut!




Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen

#20

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 02.10.2010 11:32
von Martinus • 3.194 Beiträge

Vorhin habe ich mir von Adonis "Die Gesänge Mihyars des Damaszeners" geordert und einen Band von Ko Un ("Die Sterne über dem Land der Väter").




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 02.10.2010 11:38 | nach oben springen

#21

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 02.10.2010 18:15
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Zitat von Martinus
... und einen Band von Ko Un ("Die Sterne über dem Land der Väter").

Hab ich, kenn ich: Buchnote 1. Bestell Dir einfach ungeachtet des Nobel-Hypes alles von Oh Sae-young auch noch. Du wirst nichts falsch machen, sach ich Dir.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
zuletzt bearbeitet 02.10.2010 18:16 | nach oben springen

#22

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 02.10.2010 18:29
von Martinus • 3.194 Beiträge

danke Zyp, die Asiaten haben's wohl in sich. Neue literarische Horizonte.
Thich Nhat Hanh schreibt auch Gedichte, ist aber Vitnamese.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 02.10.2010 18:32 | nach oben springen

#23

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 03.10.2010 16:28
von Martinus • 3.194 Beiträge

Da heitere Spiel und Gegrübel um den Nobel geht weiter. Seit Freitag ist er bekannt, allerdigs nur hinter..äh ...schwedischen Nobelbürogardinen

Die ersten vier Plätze bei Ladbrokes heute:

Tomas Tranströmer
Haruki Murakami
Adonis
Ko Un

EDIT: Die Auflistung scheint sich fast stündlich zu ändern. Siehe hier




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 03.10.2010 18:32 | nach oben springen

#24

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 04.10.2010 09:15
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Zitat von Martinus
Da heitere Spiel und Gegrübel um den Nobel geht weiter. Seit Freitag ist er bekannt, allerdigs nur hinter..äh ...schwedischen Nobelbürogardinen

Die ersten vier Plätze bei Ladbrokes heute:

Tomas Tranströmer
Haruki Murakami
Adonis
Ko Un

EDIT: Die Auflistung scheint sich fast stündlich zu ändern. Siehe hier



Wann nobelt es denn nun endlich?

Antunes!
Antunes!
Antunes!

nach oben springen

#25

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 04.10.2010 10:49
von LX.C • 2.673 Beiträge

Deutschsprachige Literaten werden kaum gehandelt, wie ich sehe. Wen wundert's.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 04.10.2010 10:49 | nach oben springen

#26

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 04.10.2010 11:38
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Zitat von LX.C
Deutschsprachige Literaten werden kaum gehandelt, wie ich sehe. Wen wundert's.



Nach Herta Müller im letzten Jahr wäre das wohl auch etwas zu viel verlangt.

Obwohl ich Werner Karma den Preis gönnen würde ...




Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen

#27

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 04.10.2010 12:01
von LX.C • 2.673 Beiträge

Ist doch kein Länder Contest. Und auch kein Gönner-Preis. Was würde Werner Karma ganz objektiv für diesen Preis prädestinieren?
Uns gehen einfach die wirklichen Nobelanwärter für Literatur aus. Mir würde auf Anhieb jedenfalls niemand einfallen.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 04.10.2010 12:02 | nach oben springen

#28

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 04.10.2010 12:35
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Zitat von LX.C
Was würde Werner Karma ganz objektiv für diesen Preis prädestinieren?



Na was wohl, seine Texte eventuell ...
Es ist für mich kein Kriterium, ob Lyrik für sich steht oder vertont wird. Ursprünglich wurde Lyrik sowieso immer vertont. Deshalb begrüße ich auch sehr, dass Bob Dylan immer wieder als Nobel-Kandidat ins Spiel gebracht wird. Seine Texte sind um Klassen besser als das meiste, was sich heute unter "moderner Lyrik" tummelt.




Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen

#29

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 04.10.2010 17:15
von LX.C • 2.673 Beiträge

Zitat von Roquairol

Zitat von LX.C
Was würde Werner Karma ganz objektiv für diesen Preis prädestinieren?



Na was wohl, seine Texte eventuell ...




Das ist einer der renommiertesten, wenn nicht überhaupt der renommierteste Literaturpreis, der international verliehen wird.
Neben den Fragen: Was hat der Autor geschrieben? Mischt er sich ein? Sind aus meiner Sicht die Fragen zu stellen: Hat das Werk des Autors Präsenz und Kraft einen breiten Diskurs anzustoßen. Findet der Autor und sein Werk in der Öffentlichkeit Beachtung? Regt seine Literatur (auch er selbst) eine gesellschaftliche, vielleicht sogar internationale Debatte an? Oder trägt er nachhaltig mit seiner Literatur zumindest zu einer solchen bei?
Entschuldige, deine persönlichen Vorlieben und Sympathien will ich keinesfalls angreifen, aber Werner Karma, möge der Wille zum Engagement von ihm ausgehen, findet man nicht mal im Buchhandel. (Man sollte die Kirche also auch im Dorf lassen, wenn man um die Vergabe eines solchen Preises diskutiert.)

Literaten wie Hesse, Böll oder meinetwegen auch Grass existieren nicht mehr. Das hat viele Ursachen, vielleicht weil wir alle zu satt sind, vielleicht weil sich die Stellung der Literatur in unserer Gesellschaft verändert hat, vielleicht weil sich die Medienlandschaft ganz allgemein verändert hat.

Da fällt mir doch noch jemand ein. In ein paar Jahren hat vielleicht Juli Zeh das Zeug dazu, wenn sie literarisch noch etwas über sich hinauswächst. Sie mischt sich literarisch ein, inzwischen auch essayistisch. Sie verschafft sich öffentlich Gehör, nimmt an öffentlichen Debatten teil, bezieht seit Jahren zu aktuellen gesellschaftlichen, aber auch übergeordnet Themen Stellung.
Das Argument, dass nicht jedem eine Bühne geboten wird, lasse ich gelten, wenn es um so einen hoch dotierten Preis geht. Die muss man sich eben schaffen. Schlingensief war das beste Beispiel, dass es möglich ist, wenn man was zu sagen hat und nur unbedingt will.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 04.10.2010 17:29 | nach oben springen

#30

RE: Literaturnobelpreis 2009

in An der Literatur orientierte Gedanken 04.10.2010 22:26
von Martinus • 3.194 Beiträge

Zitat von LX.C
Findet der Autor und sein Werk in der Öffentlichkeit Beachtung? Regt seine Literatur (auch er selbst) eine gesellschaftliche, vielleicht sogar internationale Debatte an?



Dario Fo hat vor seinem Nobelpreis wohl kaum jemand von euch gekannt, nicht wahr? Jean Marie Le Clézio auch nicht. Zweite Frage: Wer kennt Ngugi wa Thiong'o? Steht z.Zt. auf Platz eins. In Afrika kennen ihn wohl viele, in Deutschland ist er allgemein nicht präsent, erst dann, wenn er den Nobel bekommt. Ist doch so. Ich hoffe immer noch auf einen Lyriker: Ko Un, oder so. Kennt auch niemand und alle werden jammern. Gut ist an solcher Exotenpreisvergabe, dass wir unseren literarischen Horizont erweitern, darum habe ich gerne mal ein Buch von Tersánszky rezensiert, weil ihn keiner kennt. Ko Un und Adonis werden von mir sowieso gelesen, auch Tranströmer. Ich finde es spannend, mal was ganz anderes zu lesen. Da macht man doch die tollsten Entdeckungen.

Cormac Mc Carthy an vierter Stelle. Herrlich

Liebe Grüße
mArtinus




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 04.10.2010 22:37 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 976 Themen und 22946 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de