background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#1

Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 14:25
von LX.C • 2.691 Beiträge

Bei Kaufland wird man jetzt mit Namen angesprochen und gefragt, ob man alles bekommen habe und zufrieden sei. Bei Netto tragen die Mitarbeiter ein Schild auf dem steht: "Ich bin freundlich". Gelächelt… hat die Kassiererin trotzdem nicht.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 07.11.2009 09:36 | nach oben springen

#2

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 14:27
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Ja, trichtert man den Mitarbeitern Freundlichkeit ein, lernen sie eintrichtern, aber nicht freundlich sein.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#3

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 17:12
von LX.C • 2.691 Beiträge

Ich finds fast schon Menschenverachtend, seinen Mitarbeitern ein Schild an die Brust zu klemmen, auf dem steht: Ich bin freundlich. Irgendwo hatte ich auch mal Leute mit T-Shirts rumrennen sehen, auf denen in etwa stand: Ich arbeite gerne in dieser Filiale. Oder so ähnlich. Da fühlt man sich selbst als Kunde verarscht und irgendwie unangenehm berührt. Wie soll’s dann erst den Mitarbeitern gehen. Am traurigsten ist ja, dass offenbar nicht verstanden werden will, dass ein gutes Arbeitsklima der größte Garant für Atmosphäre und Freundlichkeit ist.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 06.11.2009 17:20 | nach oben springen

#4

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 20:29
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von LX.C
Da fühlt man sich selbst als Kunde verarscht und irgendwie unangenehm berührt.

Genau. Mich fragte letztens mal wieder an der Kauflandkasse (Standardspruch) die Kassiererin: "War bei Ihnen alles in Ordnung?" oder so ähnlich. Ich konnte nicht anders, ich musste einfach paradox intervenieren: "Absolut furchtbar alles." Kurz stutzte sie, dann musste sie lachen.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#5

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 20:34
von LX.C • 2.691 Beiträge

Das is die richtige Antwort


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#6

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 20:37
von LX.C • 2.691 Beiträge

Ich zuck immer zusammen, wenn die jungen Damen meinen Namen richtig aussprechen. Man weiß ja nie


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#7

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 20:39
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Ähm, wieso mit Namen angesprochen? Doch nur, wenn man mit EC-Karte bezahlt und die lesen den dann, oder wie? Wäre noch ein Grund mehr, bar zu zahlen.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#8

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 20:44
von LX.C • 2.691 Beiträge

Ja, bin selber immer wieder überrascht, wie überrumpelt ich mich fühle. Man ist in D einfach nicht gewohnt, im Supermarkt mit Namen angesprochen zu werden. Und wer meinen Namen richtig ausspricht, der ist sowieso erstmal verdächtig


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 06.11.2009 20:44 | nach oben springen

#9

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 20:50
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Du Glücklicher. Obschon eigentlich einfach, spricht mich kaum jemand richtig aus - wegen des ae. Von Mietvarianten über Weglassen des e bis hin zu Vertauschen von a und e alles. *heul* Ich bin nicht ich.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
zuletzt bearbeitet 06.11.2009 20:51 | nach oben springen

#10

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 21:04
von Hyperion (gelöscht)
avatar

"ich bin nicht ich"

ich bin verschieden von mir selbst. ich bin identisch mit mir selbst. das ist dialektik pur. das ist wissenschaft der logik. das ist crazy ;)

grüße,
hegel

nach oben springen

#11

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 21:10
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

neopoetisch schriebe es sich verm.: ich bin. nicht. ich?


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#12

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 21:13
von Hyperion (gelöscht)
avatar

ah, neee. so einfach ist es dann doch nicht LOLO

grüße
bukowski: "how do you know you got talent? i dont know" LOLO

zuletzt bearbeitet 06.11.2009 21:14 | nach oben springen

#13

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 21:16
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von Hyperion
ah, neee. so einfach ist es dann doch nicht LOLO

Doch, so einfach ist es.

Zitat von Hyperion
grüße
bukowski: "how do you know you got talent? i dont know" LOLO

Oder auf die (per Video aufgezeichnete, weiß grad nicht mehr wo) Frage (sinngemäß), wer seiner Meinung nach die drei bedeutendsten Dichter seien: Bukowski. Bukowski. Bukowski.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#14

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 21:18
von LX.C • 2.691 Beiträge

Ja, auch das ist nicht so einfach. Dafür braucht man Können, Selbstbewusstsein oder drei acht im Kessel oder alles gleichzeitig :P


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 06.11.2009 21:19 | nach oben springen

#15

RE: Kollektivierung der Freundlichkeit

in Gedanken vom Tag 06.11.2009 21:20
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Nicht zu vergessen ein Sixpack auf dem Tisch.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 984 Themen und 22999 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de