background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#31

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 14.08.2009 12:47
von Taxine • Admin | 5.889 Beiträge

Ja, das wäre eine Idee. Alle möglichen Bibliotheken zusammentragen.
In solch kunstvollen Räumlichkeiten, unter gemalten Decken, zwischen Wänden, die bis an die Decke aus Büchern bestehen, würde ich wahrscheinlich von Buch zu Buch schreiten, ohne zum Lesen selbst zu kommen.




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#32

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 14.08.2009 12:49
von Martinus • 3.194 Beiträge

Zitat von Taxine
Au ja, Martinus. Wenn ich mal wieder zurück über Land komme, dann biege ich Richtung Regensburg ab.


oh, ja, irre ja

Zitat von LX.C
Letzteres, ja.


kam mir auch so bekannt vor




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#33

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 28.01.2010 21:10
von Bea • 680 Beiträge

Zitat
Schöne Bücherwand, Martinus.



Ach von so einer schönen/großen Bücherwand träume ich auch. Aber wir haben wenig Platz! Schlafzimmer eine Bücherwand, alles voll und kaum sortiert. Ansonsten fast alle Schränke voll mit Büchern, Büchern, Büchern!




Der Bezug des Menschen zu Orten und durch Orte zu Räumen beruht im Wohnen. Bauen/ Wohnen/ Denken - Heidegger Martin

nach oben springen

#34

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 28.01.2010 21:24
von Zypresserich • 2.877 Beiträge

Also im Schlafzimmer wollte ich keine Bücherwand haben. Das drückte mir den Alb noch mehr als eh schon, das ganze Geistige (könnte ja umfallen und einen erschlagen, die Wand ). Lieber Feng-Shui, und vor allem: NICHT die Beine Richtung Tür!!!, denn so transportiert man die Toten ab.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#35

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 29.01.2010 09:13
von Bea • 680 Beiträge

Zitat
Das drückte mir den Alb noch mehr als eh schon, das ganze Geistige (könnte ja umfallen und einen erschlagen, die Wand )



Also zweimal geht nicht!

Zitat
NICHT die Beine Richtung Tür!!!, denn so transportiert man die Toten ab.



Also das ist mir wurscht! Wenn dann der Verwesungsprozeß einsetzt und die Maden fertig sind mit ihrer Arbeit, sollen sie alle in eine Richtung marschieren...Ende des Kreislaufes!




Der Bezug des Menschen zu Orten und durch Orte zu Räumen beruht im Wohnen. Bauen/ Wohnen/ Denken - Heidegger Martin

nach oben springen

#36

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 06.02.2010 23:59
von larifant • 270 Beiträge

So, hier ist meine Belletristik-Abteilung.
Wie man an den Leerstellen sieht, bin ich immer noch ein Feind des Bücherhortens.

Angefügte Bilder:
regal.jpg

zuletzt bearbeitet 07.02.2010 18:20 | nach oben springen

#37

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 07.02.2010 13:29
von Taxine • Admin | 5.889 Beiträge

... aber der Danielewski steht noch drin, oder?
(Der ist meine nächste, belletristische Lektüre.)


(Übrigens ein guter Einblick in das Buch an dieser Stelle.)


Leicht verwirrend, dein Regal, larifant.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 07.02.2010 15:38 | nach oben springen

#38

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 07.02.2010 17:51
von larifant • 270 Beiträge

Zitat von Taxine
... aber der Danielewski steht noch drin, oder?


Klar, das Buch ist über den Text hinaus auch als Objekt der Aufbewahrung wert.

Warum verwirrt das Regal? Ist doch ordentlich und übersichtlich.

Gruß,
L.


nach oben springen

#39

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 07.02.2010 18:07
von Taxine • Admin | 5.889 Beiträge

Es ist leicht unsichtbar. Oder ist es Begriff? Symbol?
Hast du es geschafft, dein Regal in Leere, die Bücher in nicht gesetzte Worte zu verwandeln?

Die Leerstellen geben mir zu denken. Denn sie werden zu einer einzigen. Zum fehlenden Regal.




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#40

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 07.02.2010 18:22
von larifant • 270 Beiträge

War in der Tat etwas zu übersichtlich.
Ist korrigiert.

Gruß,
L.


nach oben springen

#41

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 07.02.2010 18:34
von Taxine • Admin | 5.889 Beiträge

Ahhhh... schön. Wesentlich übersichtlicher. Sichtbarer.

Die Höhe ist ja klasse.

Vielen Dank, lieber larifant. Für den Einblick.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 07.02.2010 21:44 | nach oben springen

#42

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 07.02.2010 19:56
von Lennie • 829 Beiträge

Also... wenn die Regalabteilung in der Bildergalerie.... also, wenn die für alle zugänglich wäre. Dann könnte da jeder noch haufenweise. Seine tollen Regale reinstellen....
(Nur mal so'ne Idee....)

Schönes Regal, Lari. Und schönes Sofa....

nach oben springen

#43

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 07.02.2010 20:03
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Ich überlege schon seit vielen Stunden, ob ich diesen phantastischen "Faltenwurf", den Larifants Decke auf dem Sofa darbietet, nicht einfach malen sollte..., es jücket mich dermaßen in den Fingerchen...
(Was meinst, Taxinchen, betrachtet man diese mephistophelischen Falten, samt der verträumt dahinschmachtenden Decke, nicht zu vergessen - das so verwaist und seltsam kafkaesk wirkende Meublement, und "spinnt" dann noch Hintergrund mit ein, dann lebt da alles, irgendwie.)

Phantastisches Foto, Larifant.

zuletzt bearbeitet 07.02.2010 20:46 | nach oben springen

#44

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 07.02.2010 21:43
von Taxine • Admin | 5.889 Beiträge

Zitat von Patmöser
Ich überlege schon seit vielen Stunden, ob ich diesen phantastischen "Faltenwurf", den Larifants Decke auf dem Sofa darbietet, nicht einfach malen sollte..., es jücket mich dermaßen in den Fingerchen...
(Was meinst, Taxinchen, betrachtet man diese mephistophelischen Falten, samt der verträumt dahinschmachtenden Decke, nicht zu vergessen - das so verwaist und seltsam kafkaesk wirkende Meublement, und "spinnt" dann noch Hintergrund mit ein, dann lebt da alles, irgendwie.)



Es wäre eine schöne Übung, es in dieser Lebendigkeit auch lebendig in eine Zeichnung, in ein Bild zu werfen. Titel: Die Auferstehung auferstandener Wurffalten in der Deckkraft umzingelnder Buchgewalten.


Ich glaube, den Foster-Wallace und seine fiesen Männer habe ich im Regal erkannt. Und den einen oder anderen Eco.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 07.02.2010 21:48 | nach oben springen

#45

RE: Die Regalfrage

in Gespräche über Kunst und die Welt 08.02.2010 14:44
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Hier das Regal für Philosophie, Geschichte und andere Sachbücher in meinem Arbeitszimmer:






Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 983 Themen und 22990 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de