background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#196

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 12.04.2010 16:18
von LX.C • 2.691 Beiträge

Zitat von Lennie
Klar, Ascolto: bei so viel kondensiertem Geist auf einem Fleck werden wir dann literarisch garantiert nur besonders Hochwertiges absondern! Im Chor! Mit verteilten Rollen, ab und zu einem Reim, einem Zackelschaf und gröhlendem Gesang...
Wollten wir nicht alle noch ganz schnell berühmt werden, eh der Pfeifton kommt? Das wär doch die Gelegenheit! Irgendeiner stellt sich dann hin und filmt das Ganze, vermarkten tun wir das als Kunst- und Experimentier-Kino (in schwarz-weiß, das wirkt experimenteller....)



Ja, wir gründen die "Gruppe 10" Lolo


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#197

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 12.04.2010 16:27
von LX.C • 2.691 Beiträge

Im Ernst. Das sind viele gute, interessante, auch kreative und schon recht konkrete Vorschläge. Ich staune.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#198

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 12.04.2010 16:57
von Bea • 680 Beiträge

Zitat
Aus touristischer Sicht kann ich mich Roq und Martinus nur anschließen: da fahr ich gern durch Deutschland. Vielleicht lernt man manche Dinge ja auch erst wieder schätzen, wenn man sie nicht mehr dauernd um sich hat



Ja meine Stadt wird von Jahr zu Jahr immer grüner - äh leerer und ich bereite gerade ein paar Fotos für die Bildergalerie vor - da könnt ihr kicken wie es sich im tiefsten Osten lebt... und wie die Bagger emsig schaufeln und schaufeln... - aber da hilft kein Protest mehr...Ach du lieber Augustin alles ist hin! Na ja blühende Landschaften hat ja auch wat jutes...

Also dies Jahr kutsche ich wirklich viel rum, aber ein Treffen wäre super - vielleicht im neuen Jahr in Berlin?




Der Bezug des Menschen zu Orten und durch Orte zu Räumen beruht im Wohnen. Bauen/ Wohnen/ Denken - Heidegger Martin

nach oben springen

#199

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 12.04.2010 20:18
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Zitat von Bea
- vielleicht im neuen Jahr in Berlin?



"Im neuen Jahr"?! Wir haben gerade mal April ...

Bei der Gelegenheit möchte ich anmerken, dass ich auch Übernachtungsmöglichkeiten für mindestens zwei Personen habe, also falls mal jemand nach Krefeld kommt ... Ich bin offiziell registrierter Couchsurfer und habe deshalb öfters mal Besuch von wildfremden Leuten aus der ganzen Welt. Dabei ist Krefeld nicht gerade ein touristisches Highlight, nur die moderne Kunst zieht häufiger Leute hierher (Museen Haus Esters und Haus Lange).




Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen

#200

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 12.04.2010 22:38
von Lennie • 829 Beiträge

Ich warte auf den Vertreter einer Firma, die mir einen Kostenvoranschlag für die Installation einer neuen Markise auf meiner Terrasse erstellen soll. Die alte ist am Rand völlig zerfressen und zerfleddert, sowohl durch jahrelange Witterungseinflüsse als auch durch die Katzen, die immer auf ihr entlang laufen, wenn sie sich in den ersten Stock hinaufhangeln. Ja. Weil: Sie kraxeln am Weinstock an der Fassade nach oben, rennen dann über die Halterung der Markise bis zu meinem Bürofenster, hinter dem meistens ich sitze, holen ordentlich Schwung und stoßen sich an der Markise mit allen verfügbaren Krallen nochmal so richtig ab – und hopp: schon kleben sie von außen an der Fensterscheibe und randalieren, damit ich sie reinlasse. Und der Markisenstoff an der Abstoßstelle, der gammelt dann eben Jahr für Jahr langsam aber sicher vor sich hin. Und so sieht er inzwischen leider auch aus. Traurig. Um nicht zu sagen: fast schon peinlich.

Ich habe insgesamt 3 Unternehmen um ein solches Angebot gebeten.
Das erste schickte mir einen Verkäufer, der ordentlich Maß nahm, mir mündlich einen Preis von "um die 1700 Euros" nannte und die Übersendung des offiziellen Angebots für die nächsten Tage in Aussicht stellte. Das war am 22. März. Heute ist der 12. April. Ich warte immer noch.
Der zweite Anbieter hatte in seinem Laden meine Telefonnummer notiert und versprochen, mich anzurufen zwecks Terminabsprache. Bei meinem Besuch konnte er mir aus mir unerfindlichen Gründen keinen anbieten. Das war noch vor dem 22. März. Ich warte immer noch.
Der dritte sollte Freitag nachmittag kommen. Rief immerhin schon mal an um mitzuteilen, dass er eine halbe Stunde Verspätung haben wird.....

Eines aber finde ich schon recht bemerkenswert:
Da gibt es Leute, die hätten theoretisch Arbeit bis über die Ohren, sogar hier in dieser ramponierten Gegend. Die hätten so viel davon, dass sie noch viele Jahre lang nicht mal gradeaus sehen könnten, aber sie scheinen sie gar nicht zu wollen! Diese Arbeit! Oder wie soll man einen solchen „Enthusiasmus“ der diversen Verkäufer interpretieren?
Und andere, die würden gerne arbeiten und garantiert einen besseren Kundendienst liefern (so wie meine Wenigkeit) – und die lässt man nicht mehr.
Weil sie ein gewisses magisches Alter leider schon überschritten haben. Weil sie „zu“ diplomiert sind. Wein sie „zu viele“ zusätzliche Kompetenzen haben, die sie für diesen speziellen Job gar nicht brauchen. Bescheuerte Argumente gibt es en masse.

Nachtrag:
Inzwischen war er da, der Vertreter der 3. Firma. Sehr freundlich, sehr jung, zehn abgeknabberte Fingernägel und einen Riesentaschenrechner (mindestens 20 x 20 cm groß) im Gepäck, an dem die Tasten klemmten oder klebten, jedenfalls rechnete der nicht so, wie der Knabe wollte. Drum musste auf dem handschriftlichen Angebot auch viel durchgestrichen und übermalt werden.
Markisensachverstand hatte er auch nicht viel, der Herr Vertreter.
Machte jedesmal „Äh, äh....“ und fummelte in seinen Prospekten, wenn ich eine technische Frage stellte. Und las mir dann auch nur den Text aus diesem Prospekt vor. Den ich selber schon auswendig kannte. Denn den Prospekt, den hatte ich schließlich schon ein paar Tage hier rumliegen.
Sowas kann mich immer aufregen. Die denken bei so Technik und Baukram immer, wenn sie mit Frauen zu tun haben, können sie ruhig einen vom Pferd erzählen. Wir Tussis, wir blicken da ja eh nicht durch. Aber wissen dann nicht mal, ob ihre doofe Kurbelmechanik bei 6 Metern Breite mit 2 oder 3 Armen arbeitet, und mit 2 oder 3 Kabeln....! Alles was er wollte, war, mir was Elektrisches aufschwatzen. Brauch ich nicht. Hab noch Muskeln und kann alleine kurbeln. Ging bisher ja auch.
Fazit: er machte mir ein Super-Angebot für 3065 Euros! Darauf gab's einen Super-Rabatt, sodass noch knapp 2700 Euros übrigblieben. Tausend mehr als bei dem Kerl, der offenbar keine Briefmarken hat, um mir sein Angebot zu schicken. Immerhin: ein deutsches Fabrikat. Kein spanisches.
Ich sagte freundlich, vielen Dank, aus reinem Gold hätte es ja nicht gleich sein müssen. Und tschüss.
Danach fuhr ich einkaufen. Kam spät wieder. Auf dem Anrufbeantworter eine hektische Nachricht vom Chef des Vertreters. Hatte der das mit dem Gold vielleicht weitergetratscht? Er wollte nochmal wegen des Angebots, und ich soll doch bis 18h zurückrufen. Sonst meldet er sich am Montag nochmal. War schon viel später als 18h. Jetzt ist Montag abend. Und bisher Schweigen im Walde der Markisenhersteller.

Vielleicht sollte ich selber so einen Laden aufmachen? Das, was die mir hier so anbieten in professioneller Hinsicht, das krieg ich auch noch zusammen. Sogar ohne jede Schulung. Das improvisiere ich denen eins A aus dem Stegreif. Ein Trauerspiel ist das!

nach oben springen

#201

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 13.04.2010 07:02
von Bea • 680 Beiträge

Zitat
"Im neuen Jahr"?! Wir haben gerade mal April ...



Na ja bin schon total verbucht mit Besuchen und, und, und ebenso sieht es mit Büchern aus - alle wollen sie gelesen werden - aber die Zeit tickt unweigerlich konsequent und streng ihre Melodei...
Danke für dein Angebot - Krefeld

Ach Lennie ich musste schmunzeln über deine Zeilen und das ist ja echt ein Trauerspiel. Also in Side ist das viel einfacher - da wird allet emsig gemacht, aber Probleme könnte es nur geben: "Wann kommen die Jungs wirklich!?" - Zeit spielt keine Rolle! Sind aber auch viele Dinge, da würden sie in Deutschland die Hände über den Kopf schlagen, aber es funktioniert trotzdem - auch wenn es mal funkt und kracht




Der Bezug des Menschen zu Orten und durch Orte zu Räumen beruht im Wohnen. Bauen/ Wohnen/ Denken - Heidegger Martin

nach oben springen

#202

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 14.04.2010 16:53
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von Lennie
Bis Saarbrücken und Umland wird's diesmal leider nix ...


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#203

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 14.04.2010 16:55
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von Roquairol
Wäre doch vielleicht auch ganz nett, so ein Gesamt-Foren-Treffen ...

Endete vermutlich im Vollrausch. Vorschlag: wir pinnen die Wohnorte (der Interessierten) und zirkulieren voll mathematisch die Mitte. Genau da treffen wir uns dann. Wär bestimmt spannend (die Ortsermittlung des Treffens).


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#204

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 14.04.2010 16:59
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von LX.C
Ja, wir gründen die "Gruppe 10" Lolo

Wobei, so Lolo ist das gar nicht. Der basal-inspirierende Fluss hier, der gefällt mir schon. Jaja.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#205

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 14.04.2010 17:12
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von Lennie
Ich warte auf den Vertreter einer Firma, die mir einen Kostenvoranschlag für die Installation einer neuen Markise auf meiner Terrasse erstellen soll. Die alte ist am Rand völlig zerfressen und zerfleddert, sowohl durch jahrelange Witterungseinflüsse als auch durch die Katzen, die immer auf ihr entlang laufen, wenn sie sich in den ersten Stock hinaufhangeln. Ja. Weil: Sie kraxeln am Weinstock an der Fassade nach oben, rennen dann über die Halterung der Markise bis zu meinem Bürofenster, hinter dem meistens ich sitze, holen ordentlich Schwung und stoßen sich an der Markise mit allen verfügbaren Krallen nochmal so richtig ab – und hopp: schon kleben sie von außen an der Fensterscheibe und randalieren, damit ich sie reinlasse. Und der Markisenstoff an der Abstoßstelle, der gammelt dann eben Jahr für Jahr langsam aber sicher vor sich hin. Und so sieht er inzwischen leider auch aus. Traurig. Um nicht zu sagen: fast schon peinlich.

Ich habe insgesamt 3 Unternehmen um ein solches Angebot gebeten.
Das erste schickte mir einen Verkäufer, der ordentlich Maß nahm, mir mündlich einen Preis von "um die 1700 Euros" nannte und die Übersendung des offiziellen Angebots für die nächsten Tage in Aussicht stellte. Das war am 22. März. Heute ist der 12. April. Ich warte immer noch.
Der zweite Anbieter hatte in seinem Laden meine Telefonnummer notiert und versprochen, mich anzurufen zwecks Terminabsprache. Bei meinem Besuch konnte er mir aus mir unerfindlichen Gründen keinen anbieten. Das war noch vor dem 22. März. Ich warte immer noch.
Der dritte sollte Freitag nachmittag kommen. Rief immerhin schon mal an um mitzuteilen, dass er eine halbe Stunde Verspätung haben wird.....

Eines aber finde ich schon recht bemerkenswert:
Da gibt es Leute, die hätten theoretisch Arbeit bis über die Ohren, sogar hier in dieser ramponierten Gegend. Die hätten so viel davon, dass sie noch viele Jahre lang nicht mal gradeaus sehen könnten, aber sie scheinen sie gar nicht zu wollen! Diese Arbeit! Oder wie soll man einen solchen „Enthusiasmus“ der diversen Verkäufer interpretieren?
Und andere, die würden gerne arbeiten und garantiert einen besseren Kundendienst liefern (so wie meine Wenigkeit) – und die lässt man nicht mehr.
Weil sie ein gewisses magisches Alter leider schon überschritten haben. Weil sie „zu“ diplomiert sind. Wein sie „zu viele“ zusätzliche Kompetenzen haben, die sie für diesen speziellen Job gar nicht brauchen. Bescheuerte Argumente gibt es en masse.

Nachtrag:
Inzwischen war er da, der Vertreter der 3. Firma. Sehr freundlich, sehr jung, zehn abgeknabberte Fingernägel und einen Riesentaschenrechner (mindestens 20 x 20 cm groß) im Gepäck, an dem die Tasten klemmten oder klebten, jedenfalls rechnete der nicht so, wie der Knabe wollte. Drum musste auf dem handschriftlichen Angebot auch viel durchgestrichen und übermalt werden.
Markisensachverstand hatte er auch nicht viel, der Herr Vertreter.
Machte jedesmal „Äh, äh....“ und fummelte in seinen Prospekten, wenn ich eine technische Frage stellte. Und las mir dann auch nur den Text aus diesem Prospekt vor. Den ich selber schon auswendig kannte. Denn den Prospekt, den hatte ich schließlich schon ein paar Tage hier rumliegen.
Sowas kann mich immer aufregen. Die denken bei so Technik und Baukram immer, wenn sie mit Frauen zu tun haben, können sie ruhig einen vom Pferd erzählen. Wir Tussis, wir blicken da ja eh nicht durch. Aber wissen dann nicht mal, ob ihre doofe Kurbelmechanik bei 6 Metern Breite mit 2 oder 3 Armen arbeitet, und mit 2 oder 3 Kabeln....! Alles was er wollte, war, mir was Elektrisches aufschwatzen. Brauch ich nicht. Hab noch Muskeln und kann alleine kurbeln. Ging bisher ja auch.
Fazit: er machte mir ein Super-Angebot für 3065 Euros! Darauf gab's einen Super-Rabatt, sodass noch knapp 2700 Euros übrigblieben. Tausend mehr als bei dem Kerl, der offenbar keine Briefmarken hat, um mir sein Angebot zu schicken. Immerhin: ein deutsches Fabrikat. Kein spanisches.
Ich sagte freundlich, vielen Dank, aus reinem Gold hätte es ja nicht gleich sein müssen. Und tschüss.
Danach fuhr ich einkaufen. Kam spät wieder. Auf dem Anrufbeantworter eine hektische Nachricht vom Chef des Vertreters. Hatte der das mit dem Gold vielleicht weitergetratscht? Er wollte nochmal wegen des Angebots, und ich soll doch bis 18h zurückrufen. Sonst meldet er sich am Montag nochmal. War schon viel später als 18h. Jetzt ist Montag abend. Und bisher Schweigen im Walde der Markisenhersteller.

Vielleicht sollte ich selber so einen Laden aufmachen? Das, was die mir hier so anbieten in professioneller Hinsicht, das krieg ich auch noch zusammen. Sogar ohne jede Schulung. Das improvisiere ich denen eins A aus dem Stegreif. Ein Trauerspiel ist das!

Dabei ist die Lösung so einfach: Keine (neue) Markise (mehr). Die Katzen setzen die 3 Mille eh gleich wieder in den Sand.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#206

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 14.04.2010 17:29
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von Martinus
Auf der anderen Rheinseite habe ich mal an einem Feldrand übernachtet.

Dieser Satz stach mir ins Auge und deswegen wollte ich nicht nicht auf ihn eingehen. Da verbirgt sich vermutlich eine total überbordende Feldhamsterstory dahinter. Oder?

(Ich bin 1982 mal nachts auf der A6 auf dem Haltestreifen von irgendnem Autobahnkreuz bei Ludwigshafen bis Abfahrt irgendwas bei Neustadt oder so stundenlang getappt bis in die Morgenstunden, durch chemische Schwaden der BASF. Dann schwarz mit der Bahn [no money], dann morgens unangekündigt wie ein Alien vor der elterlichen Haustür. Das war meine Rückkehr aus Berlin in die Pfalz gewesen. Muss ich mal noch ne Story draus machen [der Mich-als-Anhalter-Mitnehmer hatte mich nämlich auf der Autobahn rausgeschmissen, weil er woanders hin wollte als ich.])


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#207

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 14.04.2010 17:47
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von ascolto
Ein zentraler Ort, hierbei meine ich nicht geographisch sondern die Möglichkeit der leichten und preiswerten erreichbaren Anfahrt...

Ah, eben erst gesehen (habe aufzuholen, lesend, pardon). Also ich als alter Logiker Mathematiker Physiker präferierte die bereits erwähnte mathematisch-physikalische Methode: Pins in die Karte, und dann die Mitte ermittelt. Das fände ich very sexy. Das wäre doch spannend. Was da als Schwerpunkt rauskäme ... Rein intuitiv: von Lennie über Roq und Taxine zu Ascolto über die Berliners und Martinussens Sitz und Hyperions Ort etc. ..., das kann nicht so weit von mir weg sein.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
zuletzt bearbeitet 14.04.2010 17:49 | nach oben springen

#208

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 14.04.2010 23:31
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Zitat von Zypresserich
das kann nicht so weit von mir weg sein.



Na, ich glaube, Lennie zieht den Mittelpunkt nochmal stark nach Westen. Habe das gerade mal überschlagen und bin in der Gegend von Luxemburg gelandet ...
Und wenn Taxine in Thessaloniki ist, dann landen wir wohl irgendwo bei Belgrad ...




Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen

#209

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 15.04.2010 07:35
von Bea • 680 Beiträge

Zitat
dann landen wir wohl irgendwo bei Belgrad ...

???




Der Bezug des Menschen zu Orten und durch Orte zu Räumen beruht im Wohnen. Bauen/ Wohnen/ Denken - Heidegger Martin

nach oben springen

#210

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 15.04.2010 09:10
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von Roquairol
Habe das gerade mal überschlagen und bin in der Gegend von Luxemburg gelandet ...

Das wär ne Idee! Is nur ne gute Stunde weg von mir.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 984 Themen und 22999 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de