background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#121

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 02.12.2009 23:43
von Lennie • 829 Beiträge


Bün ja daahaaa! Nur diese Woche ein wenig im Hintergrund, da wieder mal Besuch, der touristisch aufgearbeitet werden muss, und daher wenig Zeit....
Die Tage sind lang, die Nächte entsprechend kurz, würd aber bald wieder besser.
Da habt ihr ja feine Weihnachtsmännchen gefunden, hihi!
(Spätestens ab Montach werd ich wieder berühmt. Bin schon intensiv am Nachdenken)

nach oben springen

#122

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 02.12.2009 23:46
von Lennie • 829 Beiträge
nach oben springen

#123

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 30.12.2009 18:40
von Lennie • 829 Beiträge

Sooooo. Das wäre also das.
Den Job sind wir jetzt endlich definitiv los. Seit 2 Tagen.
Bin froh, dass es endlich vorbei ist.
Die letzten Wochen waren nervlich (sieht doof aus. Schreibt man das jetzt mit v oder mit f??? Bin zu faul zum Nachschauen. Mit f sieht's auch doof aus.) anstrengend, aushöhlend, kreativ und kommunikativ eine Katastrophe, von kleinen nichtsnutzigen Albernheiten einmal abgesehen.
Aber kann ja nur besser werden.... Be positive, man, be positive. Woman meine ich natürlich. Autosuggestion ist alles...
..... Fängt schon an, in meinem unreifen Hirn endlich wieder vielversprechend zu rumoren: Stell mir vor, wie Zyp's weiter oben geschilderte "Trulla" an ihm "rummacht"
Ganz schön viel geschafft heute. Mindestens 5 Seiten, mit ganz dünnem Rand und in Times Roman Grösse 12. Nach Korrektur und Hälfte wieder wegschmeiss. Wohlgemerkt! Das hatte ich schon ne ganze Weile nicht. Ist auch ein gutes Zeichen. Und wird garantiert ein Bestseller.
Mein zweihundersechsundsiebzigster !

nach oben springen

#124

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 30.12.2009 19:29
von Zypresserich • 2.864 Beiträge

Zitat von Lennie
Den Job sind wir jetzt endlich definitiv los. Seit 2 Tagen.
Bin froh, dass es endlich vorbei ist.

Tja, wenn diese dämliche Geschichte mit dem Geld nicht wäre: ich hab sie nicht erfunden. Ich hätte das alles ganz anders konstruiert. Muss am kommenden Montag wieder ran, könnte mich jetzt schon entleiben beim Gedanken daran. Oder ich geh einfach nicht hin. Gehe stattdessen ins Krankenhaus und sag, dass ich nicht mehr raus gehe, hätte Angst vor der Welt oder so. Irgendwas werden sie schon finden, was einen längeren Aufenthalt rechtfertigt. Ach, Welt. Verdammt.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
zuletzt bearbeitet 30.12.2009 19:30 | nach oben springen

#125

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 02.01.2010 20:55
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Yeah... Lennie. Immer Kopf voran und Geist voraus. Wenn's kein Bestseller wird, dann wenigstens das Buch der Bücher. Oder so.




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#126

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 07.01.2010 23:28
von Lennie • 829 Beiträge

Es schneit.
Es schneit und schneit und schneit und schneit. Ununterbrochen. Seit 12h48. Vorher hat's geregnet. Schmaddernasser Schwerschnee ist das, was unten liegenbleibt. Für was Besseres ist der Boden hier nicht kalt genug. Klingt auch schon so nass da draussen, sehr lange wird das Spektakel insgesamt sicher nicht dauern. Mein armes Olivenbäumchen im Garten, das vom letztjährigen Schneefall schon durch die Schneelast in zwei Teile gespalten wurde und seitdem einen etwas zerfledderten Gesamteindruck macht, dieses Olivenbäumchen hat sich fast wie ein Igel in sich selbst zusammengerollt unter dem neuen weissen Gewicht. Ein Olivenbusch, sozusagen. Ähnlich der Rosmarin daneben - ist vorübergehend zum Bodendecker geworden.
Die Katzen: äusserst unleidlich heute. Habe schon mehrfach "ein Machtwort" gesprochen - nix zu machen. Sie wollen raus, aber was sie da draussen sehn, das passt ihnen nicht. Also zetern sie schlechtgelaunt wieder zurück ins Haus, hauen sich gegenseitig eins rein, und noch eins - und sitzen kurz darauf wieder hoffnungsfroh nebeneinander vor der Tür zum Garten. Ellox hat einen sehr mutigen Miniausflug gewagt. Er geht ja auf kein Katzenklo, pinkelt nur draussen, als "echter Kerl". Katzenklos sind offenbar nur was für Mädchen und Bidülchens. Na, sein Problem... Jedenfalls musste er mal und hibbelte nervös vor der Tür rum. Sprintete im Zeitraffer durch Tiefschnee quer durch den Garten bis zum Barbecue an der hinteren Mauer, deponierte dort irgendwo sein Pipi und war nach 3 Sekunden wieder im Haus, laut schimpfend und gefälligst trocken gerubbelt werden wollend. Besonders am Bauch! Und an den Füssen! An ALLEN! Uffa. Seitdem hat sich die Lage insgesamt beruhigt. Alle Katzen liegen jetzt dekorativ auf Stühlen und Sofas verteilt und erholen sich schlafend von ihren Emotionen.
Meine oben auf dem Dach vom Vorbesitzer geeerbte Satellitenschüssel scheint auch eins auf die Mütze gekriegt zu haben. Kein einziger Sender ist zu empfangen, lediglich die französischen Schmalspurprogramme der Hauptsender funktionieren noch auf die übliche Weise. Mal sehn, ob sich das wieder freitaut da oben.

Der Umstand des fallenden Schnees nahm gut die Hälfte des Nachrichtenprogramms ein. Sehr viel Interessantes scheint also in der Welt heute nicht passiert zu sein. Die andere Hälfte beschäftigte sich mit dem Tod von Philippe Séguin.
Morgen werden wir dann zusätzlich noch mit starkem Sturm aufwarten, scheint es. Vielleicht kriegen sie dann damit sogar zwei Drittel der Nachrichten rum.

nach oben springen

#127

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 07.01.2010 23:36
von Zypresserich • 2.864 Beiträge

Klingt warm im Schnee. Könnt mich jetzt grad zu den Katzen aufs Sofa legen.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#128

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 19.01.2010 23:26
von Lennie • 829 Beiträge

Gestern war ich bei Véro eingeladen. Véro ist meine Leidensgenossin, wurde gleichzeitig mit mir aus der Firma entsorgt. Verfügt allerdings über einen reichen Ehemann, einen riesen Bungalow, 2 Hektar Grundstück, einen kleinen Sohn, einen Hund, einen Kater, zwei Boote, mindestens ebensoviele Geländewagen, drei Pferde, einen Esel und noch so einiges mehr. Wohingegen andere lediglich einen Ellox, ein Bidülchen und 5 Meter Standardhecke überwachen müssen. (Was mitunter nicht das Schlechteste ist...)
Ich durfte alles anschauen, inclusive aller Schlaf- und Badezimmer. Und aller Pferde und Esel. Weiter hinten, auf einer extra Koppel. Mit Elektrozaun, alles vom Feinsten.
Ehe Véro auf Chemie umgeschwenkt ist, hat sie Tiermedizin studiert. Sie ist ganz wild auf Pferde, hat sie mir erzählt. In ihrer Familie sind alle ganz wild auf Pferde.

Eine ihrer Cousinen hat ein ausgemustertes Trabrennpferd gekauft und es zu ihrem Freizeitpferd gemacht. Trabrennpferde sind nur deshalb Trabrennpferde, weil sie während ihrer gesamten beruflichen Karriere aufs grausamste gefoltert werden. Sie bekommen Zaumzeug mit Mundstücken, in die Nägel eingelassen sind. Und wenn sie dann anfangen wollen zu galoppieren, wie es ihrer Natur entspricht, dann zerrrt dieses Arschloch von Jockey an den Zügeln, sodass das Pferd vor Schmerz den Kopf nach hinten wirft und nur noch mit den Vorderhufen in der Luft herumrühren kann. Da trabt es dann, galoppieren kann es nicht mehr. Mit dieser armen Seele von Pferd ritt jene Cousine eines Tages durch die felsige Landschaft der Bretagne, in der Nähe von Etretat, glaube ich.
Plötzlich erklang ein lauter Knall. Wie ein Schuss oder ein geplatzer Reifen oder ein Böller, den Kinder aus Spass entzündet hatten. Ein lautes Geräusch jedenfalls. Das Pferd erschrak, die Cousine erschrak. Und vor Schreck zerrte die Cousine zu heftig an den Zügeln. Das Pferd, obwohl es schon lange keine Nägel mehr im Maul hatte, geriet in Panik, riss den Kopf nach hinten und begann zu traben. Über die Klippen hinweg ins Meer hinein. Das Pferd wog 350 Kilo. Die Cousine wesentlich weniger. Überlebt hat keiner von beiden.

Véro hatte mich zum Kaffee eingeladen. Es gab dann allerdings keinen Kaffee, sondern haufenweise Wein, den ich probieren sollte. Passte nicht so ganz zu dem Dreikönigskuchen, den ich mitgebracht hatte. War bisschen komisch, aber nun gut. Ich wusste ja, dass Véro von gewissen Getränken so einiges konsumiert. Ich selbst hielt mich zurück, musste schließlich noch Auto fahren, hätte nur ganz gern ein bisschen Wasser gehabt. Aber davon wollte sie nichts hören, Weinprobe war angesagt. Die Zeit verging entsprechend trocken - für mich.

Als sie dann die Geschichte mit dem Pferd und ihrer Cousine erzählte, da zitterte ihr der Unterkiefer. Fast hätte ich sie in den Arm genommen.

nach oben springen

#129

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 20.01.2010 20:55
von Lennie • 829 Beiträge

Heute früh saß da hinten auf der Gartenmauer eine Ringeltaube und sah aus wie ein Kaninchen.
Rührte sich nicht, saß einfach da und sah aus wie ein Kaninchen. Niedlich. Ich mag Kaninchen. Das da, das tat so, als sei es ein nettes hellbraunes mit schwarzumränderten Augen.
Irgendwie hab ich mich ja schon gewundert, wie es wohl auf die Mauer gekommen ist. Kaninchen gehen ja eigentlich eher zu Fuß und klettern nicht so auf Mauern rum.
Gerade als ich dachte, hoppla, ich hab doch noch paar Karotten im Kühlschrank, da bewegte es sich. Und die schwarzumränderten Augen zuckten zur Seite und wurden ein Taubenschnabel.
Und dann machte das Kaninchen flapp-flapp, flog recht unelegant hoch, verhedderte sich fast in der Korkeiche und weg war's.
Schade.

nach oben springen

#130

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 20.01.2010 21:50
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Au, das wäre was für Herrn Nilsson gewesen.
Der hockt hier ständig am Fenster und miaut die Tauben an, die gegenüber im Baum hocken. Gehört zu seinen Lieblingshobbies ...




Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen

#131

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 21.01.2010 18:56
von Lennie • 829 Beiträge

Hach, ich bin ja so zappelich....! Scheint was zu werden (*freu*).... Heute früh hatte ich die inoffizielle Zusage in meiner Mehlbox, Kostenvoranschlag scheint akzeptiert zu werden, ich soll loslegen mit der Arbeit, schriftliche Bestätigung folgt.
Das wär gut, so ein dicker erster Vertrag! Würde ich mir wirklich gönnen. Jedenfalls hab ich schon mal angefangen, erste Übersetzung ins Unreine. Solange, bis mir der Kopp rauchte. Dann kann ich terminlich wenigstens einen guten Eindruck machen beim ersten Auftrag. Falls jetzt wider Erwarten doch nix draus wird - noch hab ich's ja nicht schriftlich - dann war's immerhin 'ne interessante Übung auf einem mir bis dahin unbekannten Sachgebiet. Nie verkehrt und Training ist alles....

Bei dem schönen Wetter am Nachmittag einen Kurztrip nach Collioure eingelegt, Café auf einer Terrasse am Hafen getrunken, faul in der Sonne gesessen. JP getroffen und noch ein wenig durch die Gassen gewandert. Am Königsschloss war Kommandotraining der Eliteeinheiten. Waren sogar zwei, drei Mädchen dabei. In voller Ausrüstung wurden sie (mit Stiefeln und Rucksack, boaaah!) ins Wasser (das hat bestimmt nicht mehr als 10, 11° im Moment!) gescheucht, mussten da in der Mitte vom Hafenbecken irgendwas fummeln oder erledigen und sich dann vollgesogen wieder an den Kai schleppen. Während kahlrasierter Kommandochef oben im Trockenen auf der Mole stand und rumbrüllte, weil's ihm nicht schnell genug ging. Wie in Apocalypse now. Gratis und in 3D. Wir warteten ein Weilchen, ob sie vielleicht noch anfangen zu singen (da gab's doch mal sone bescheuerte Reklame für Lucky Strike Zigaretten....) - aber nee. Danach war ihnen wohl nicht so zumute.

Auf der Rückfahrt dann noch eine sehr interessante Sendung auf France Inter, langes Interview mit Christian Boltanski. Bin mittenrein gekommen in die Sendung und dachte erst, das sei Lagerfeld. Der sprach genauso hastig und bisschen vernuschelt wie der. Sympathisch, hat Humor, der Mensch. Er hat festgestellt, dass Künstler im Verlauf ihres Daseins und ihrer Schaffenskraft ihren Werken immer ähnlicher werden. Mondriaan und Bacon z.B. hätten zum Schluss ausgesehen wie ihre Bilder. Und er selbst würde sich wohl so nach und nach in eine Kekspackung verwandeln. Hihi!

nach oben springen

#132

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 22.01.2010 19:07
von Lennie • 829 Beiträge

So. Fast non stop saß ich heute dran an diesem Text. Pütengkong, ein Kackding - schwankt zwischen Juristerei und Chemie hin und her, total spannend..... Aber der erste Durchgang ist fertig. Weil's ja so waaahnsinnig eilig ist. Heute nacht bis... Moment: 2h34 (ja ,ja...) und heute den ganzen Tag bis vor 'ner halben Stunde. Hab ich drangesessen. Insgesamt eine Pinkelpause und ein Joghurt, das war alles. Nun lassen wir's mal bisschen sacken und dann gehn wir morgen oder so an die Korrekturarbeiten, sofern erforderlich. Im Moment kann ich's nicht mehr sehn.
Zwischendurch mal so was Leichtes, Belletristisches..... das wär fein! Schon lange nicht gehabt, sowas.
Andererseits soll es ja keinen Spaß machen, sondern mich bloß ernähren - Nuance .... !

Ellox hat was an der Hinterpfote. Haut mir immer eine rein, wenn ich da anfasse und quietscht ein bisschen. Wer weiß, wo der sich wieder rumgetrieben hat vorhin. Vermutlich wieder mal 'ne feindliche Begegnung - nicht die erste.... Kater, die in die Jahre kommen, sollten ihre Neugier zügeln!

So. Jetzt koch ich mir erstmal was Feines. Nachher male ich zur Entspannung vielleicht noch ein neues Zackelschaf.....

nach oben springen

#133

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 22.01.2010 19:20
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Zitat von Lennie


So. Jetzt koch ich mir erstmal was Feines. Nachher male ich zur Entspannung vielleicht noch ein neues Zackelschaf.....




Fein, fein, fein, das wird dann mein Gutenachtschmankerl!
Aber, aber was ist - Pütengkong?
Ich könnte jetzt ja raten, aber etwas wirklich stubenreines käme dabei wohl nicht heraus...

zuletzt bearbeitet 22.01.2010 19:34 | nach oben springen

#134

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 22.01.2010 19:48
von Lennie • 829 Beiträge

ach.... naja.... Püteng-kong, das ist so ein lautmalerischer Fluch aus Marseilleeuuuu. Hapich mal zwei Jahre lang gewohnt.
La putain (püteng) ist die Hure
Kong (con) ist je nachdem: der Doofe, das Arschloch -mitunter sogar das weibliche Geschlechtsteil....
Nu bastele sich jeder selber sein Dingens zurecht....
Jedenfalls kommt es immer von Herzen

nach oben springen

#135

RE: Lennies Gedankenschnipsel

in Lennies Gedankenschnipsel 22.01.2010 19:52
von Patmöser • 1.080 Beiträge

Zitat von Lennie

Jedenfalls kommt es immer von Herzen




Aha, und ich dachte schon, es wäre was schlimmes.
(Danke!)

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 972 Themen und 22918 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de