background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#46

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 09.08.2009 23:53
von LX.C • 2.691 Beiträge

Was heißt Unterstellung, man muss doch nur mal durch deine Beiträge der vergangenen Zeit gehen.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#47

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 09.08.2009 23:55
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von ascolto
Nööö, Sui Zypo schnöseln muir zu sehr uim Versücherungsversprechens, damit kann muich keiner hülven
Genau: das Platzen des Kosmos ist eine Versicherungsandrohung zum Ängstewecken zwecks Vorsorge! Bitte unterschreiben Sie JETZT! Aber kräftig, wegen der Durchschläge. Platzt dann der Kosmos wirklich, sind Sie reich! (nur: es wird Ihnen nichts mehr nützen)


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#48

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 09.08.2009 23:55
von ascolto • 1.289 Beiträge

Dü Herren Jüngelüngs und Kümmelüngs...

nun mal sachte und pacepace....nüx uischt verloren, nüx uischt wahrhaftig nur eene klitzekleene Reiberey. Hierzu der Vorschlag der Güte: Wadd der Denker denkt beweißt der Beweißführer, außer man ist bereit seinen Geist zu transformieren?


nach oben springen

#49

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 09.08.2009 23:58
von LX.C • 2.691 Beiträge

Hier gibts keine Reiberei.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#50

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 10.08.2009 00:00
von LX.C • 2.691 Beiträge

Vielleicht war ja ein "du" zu viel. Habs noch mal verallgemeinert.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 10.08.2009 00:00 | nach oben springen

#51

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 10.08.2009 00:00
von ascolto • 1.289 Beiträge

Zypo...

nun kömmens mal endlich vom platzen ded Kosmos hünfort, der Kosmos uischt suich am dehnen und uin suich spügelnd, nüch am platzen...der uisch nuicht aus dem Konstrukt der Finanz- und Versicherungsbranchenblas konzipiert, der uischt vorhanden.....Keine Lüge und deshalb trägt dies auch noch Verantwortung und zahlt suich keine Boni


zuletzt bearbeitet 10.08.2009 00:01 | nach oben springen

#52

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 10.08.2009 00:01
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von LX.C
Hier gibts keine Reiberei.
Reibung ist Energie. Nur der Widerspruch bringt einen weiter. In Harmonie platzt der Kosmos.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#53

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 10.08.2009 00:02
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von ascolto
nun kömmens mal endlich vom platzen ded Kosmos hünfort
Kosmos: Platzen. Kosmos: Platzen. Kosmos: Platzen.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#54

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 10.08.2009 00:04
von LX.C • 2.691 Beiträge

Zitat von Zypresserich
Zitat von LX.C
Hier gibts keine Reiberei.
Reibung ist Energie. Nur der Widerspruch bringt einen weiter. In Harmonie platzt der Kosmos.


Söö isses.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen

#55

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 10.08.2009 00:06
von ascolto • 1.289 Beiträge

So uin muich...also janz klein und freudianüsch: Platzen kömmt nücht vom Platz? So uim Sünne: Hasso, Fuß und Platz?


nach oben springen

#56

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 10.08.2009 00:09
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von ascolto
So uin muich...also janz klein und freudianüsch: Platzen kömmt nücht vom Platz? So uim Sünne: Hasso, Fuß und Platz?
Kosmos, Seifenblasen, Beziehungen, Ideologien, Motten über Kerzen, Spidermen in den Waschmaschinen, Samsara im Nirwana, die Pizza im Ofen ...


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#57

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 10.08.2009 00:16
von ascolto • 1.289 Beiträge

Versücherungsutopien...Vertrachsblaserey...Nüch uin Bezühung stehen...Motten uim Kerzenschein vom Mondlücht durchleuchtet, Fledermauselbiss...Hangovercomichero üsch zu blöd dem Aristocat dü Händ zu reicheln, Waschmaschienen kommen meist aus Nangtse, midd Mindeschtlohntrommel und Chlorbleiche uin den Smoggewässern, Quatrostagiorni uim Samsaratöff uischt nücht so gnostisch wie die Magerita...also dü für die nepolinisiesche Zuckerbraut dedd Burbonen...


zuletzt bearbeitet 10.08.2009 00:20 | nach oben springen

#58

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 10.08.2009 00:19
von Zypresserich • 2.878 Beiträge

Zitat von ascolto
... wie die Magerita...
Könnt ich jetzt auch essen, aber mit Sardellen.

Bin dann mal wech.

Nacht.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
nach oben springen

#59

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 10.08.2009 01:39
von Hyperion (gelöscht)
avatar

anstatt der erklärungen, anstatt der konversation, stellvertretend für irgendwas, ein musikvideo:



grüße,
aufwiedersehen!

nach oben springen

#60

RE: Medienverwahrlosung

in Gedanken vom Tag 10.08.2009 12:22
von Taxine • Admin | 5.896 Beiträge

Youtube ist ein schönes Beispiel und wird grundsätzlich unterschätzt.
Im Gegensatz zu dem vorgefertigten Brei, der uns samt Gewürz und Wirkung in den Medien gereicht wird, hat man bei Youtube (noch) die Möglichkeit, auf jede nur denkbare Form der Information (an Bild- und Tonübertragung) zu stoßen.
Selbstverständlich sind alle Videos aus einem Grund eingestellt, aus einem Anlass heraus, mit einer Absicht, nur findet sich, im Gegensatz zu den Medien, darunter oftmals auch „die Absicht“, etwas in Frage zu stellen oder ganz einfach frei zu sprechen (was sowieso eine recht rar gesäte Möglichkeit ist, da erstens Meinungsfreiheit ein Trug ist und zweitens wirklich Mut dazu gehört, gegen eine „Weltansicht“, „Kriegsmaschinerie“ usw. anzugehen
– denn es ist nicht besonders einfach, Lügen aufzudecken, aber noch schwieriger ist es, sie Leuten zu offenbaren, die fest an diese Lügen glauben, was bedeutet: selbst wenn etwas ans Tageslicht kommt, so wird der allgemeine Unglaube, die allgemein vorherrschende Ignoranz sowieso nicht zu durchbrechen sein, die unter anderem durch die Medien zurechtgeformt und dann gefestigt wird).

Bei Youtube lässt sich frei nach Denken und Geschmack wählen, in den Medien lässt sich nur zwischen dem beschnittenen Material wählen, der durch anderen „Geschmack“ zusammengeschustert ist. Hier lässt sich auch kein Vergleich ziehen. Medien und Youtube: Das ist ähnlich wie in der Politik, wo die Leute auch glauben, dass Nichtwählen nichts bringt, und sie stattdessen lieber zwischen den Lügen wählen (was zeigt, wie leicht sich der "Kern" aus den Augen verlieren lässt!). Würde aber jeder nicht wählen gehen, dann hätten die Politiker keine Rechtfertigung für ihre über den Kopf des Volkes trotzdessen zusammengesetzte Regierung, dann hätten sie zunächst erst einmal nicht mehr die Rechtfertigung für ihre Existenz und die ständige Erhöhung ihrer Renten. Aber das ist ein anderes Thema. Als Beispiel jedoch dient es sehr gut, denn mit dem Fernsehprogramm ist es nichts anders. Wir werden daraufhin erzogen, lieber zwischen den uns bekannten Informationen zu wählen und alles andere erst einmal abzulehnen, was uns nicht in Gewohnheit gereicht wird oder dazu auffordert, selbst zu überlegen. Und das machen die Medien schon lange. Aber bearbeitetes Material bleibt nun einmal nicht wirkliches Material, schon das Herausschneiden eines Satzes in einem Interview kann eine Situation völlig verfälschen...usw.

Youtube bietet dagegen völlig freie Auswahl. Das heißt, dort gibt es sicherlich genauso viel Unsinn wie Sinn, genauso viele Berichte, die verwirren oder manipulieren sollen oder ganz einfach blödsinnig sind, wie solche, die neue Blickwinkel ermöglichen. Aber wenigstens trifft man auf ein Meer an Aussagen, nicht auf einen begradigten Fluss. Selbst das irritiert ja viele, weil die Auswahl so riesig ist, dass „jeder Spinner“ etwas ins Netz stellen kann. Dass dahinter aber eine Form an Freiheit liegt, wird leicht verkannt. Gerade unter solchen Bedingungen muss man dann wirklich differenzieren, aber auch das macht den Geist wach. Hier gilt unbeirrbar der kant'sche Ausspruch: Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Heute mehr denn je!!!) Der der sucht, wird auch finden. Zumindest hat man die Möglichkeit, seine eigenen Vergleiche zu ziehen und Berichte einander gegenüberzustellen oder überhaupt auf Berichte zu treffen, die nie in den Medien gezeigt werden würden. Dass man aber auf irgendwelche Videos verwiesen wird, die man gar nicht sehen wollte – na, in wessen Hand wird das wohl liegen, sich dem zu verweigern?

Alles Schein – ja, das wird immer sichtbarer (ein Widerspruch, der Sinn ergibt). Uns wird sowieso eine Welt vorgegaukelt (und leider verdammt gut), die mit dem, was wir „Welt“ nennen oder „Leben“ oder „Gesellschaft“ immer weniger zu tun hat. Es ist ein einfacher Prozess der Bausteinanpassung, die so human und modern und oberflächlich gereicht wird, dass sich die Grenzen schön verwischen, der Mensch zu „beschäftigt“ oder gestreßt oder überhaupt verwirrt oder träge ist, dass er nicht mehr merkt, was „Leben“ ist.
Die Welt ist schon lange eingeteilt und in „Besitz genommen“, ich frage mich sowieso, was wir darin noch ernst nehmen. Es ist absurd, was sie uns an Halbwissen, Halbleben, Halbberuhigung, überhaupt "Halbheiten" offenbart. Darunter wuchern überall einfache Prozesse für das moderne Sklaventum und für den Gehorsam, und wenn nicht gehorcht wird, dann herrscht ein gewolltes Drängen in Eskapismus, Randgang, Weltentfremdung, was leicht zu bitterem Pessimismus und Misanthropie gerät und dann auch keinen Wert hat. Darum ist der Wurf des Fernsehers aus dem Fenster ein guter Schritt, nicht nur ein reiner Protestakt gegen die Medien und ihre Scheinheiligkeit, sondern auch der Mittelfinger an das ganze System der Verdummung, gerichtet gegen die Maschinerie der Einlullung, die blind und immer stumpfsinniger macht und als perfektionierte Ablenkung dazu auffordert, in alle Ewigkeit über die mächtige Themenvielfalt unnützer Begebenheiten zu diskutieren.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 10.08.2009 12:54 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 984 Themen und 22999 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de