background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#91

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 15:01
von Krümel • 499 Beiträge

Ich warte erst einmal bis es wieder vernünftige Preise für seine Bücher gibt

nach oben springen

#92

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 16:05
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Ich find es einfach immer wieder oberaffentittenmegageil, das Ding mit dem Literaturnobelpreis: da schreibt ein Schreibendes so vor sich hin, evtl. ein Leben lang, und dann gibt's 1,1 Mio auf einen Schlag dafür. Geil geil geil. Wenn ich mir das so vorstelle, und dann auch noch für Lyrik. Also ich meine: Mediziner und Chemiker und so, die forschen evtl. doch auf sowas hin. Aber doch nicht ein Schreiber. Das muss einen doch treffen wie Hammer auf Hirn. So viel Kohle für die Buchstaben. Verdammt, ja, 1,1 Mio für Buchstaben - heiß. Prost, Namensvetter ohne h aus Schweden, und irgendwas von Dir à la Sonne Mond und Sterne hol ich mir auch, um einmal mehr bewiesen zu finden, dass es geht.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#93

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 16:27
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Zitat von Krümel
Ich warte erst einmal bis es wieder vernünftige Preise für seine Bücher gibt


Damit sind Einkaufspreise gemeint, nicht etwa vernünftigere Preisverleihungen, nüsch?


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#94

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 16:32
von Martinus • 3.194 Beiträge

Ja, und dann hat Tranströmer auch noch so wenig geschrieben. All das liest du in zwei/drei Tagen durch. Unglaublich. Vielleicht sollte man sich für ein Gedicht ein Tag Zeit lassen, dann wäre man in einem halben Jahr auch durch. Die Lyrik gilt ja als höchste Kunst in der Literatur und konzentriert sich nur auf das wenige oder wesentliche oder ein paar Buchstaben. Toll. Macht ja selbst Spaß in Lyrik herum zu experimentieren, kriege ich aber nie so hin wie Celan oder Jagenholz oder sonst jemand anders. Macht aber Spaß.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen

#95

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 16:43
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Zitat von Martinus
Die Lyrik gilt ja als höchste Kunst in der Literatur ...

Ansichtssache. Kann jeder sehen, wie er will. Da gibts im Netz ein interessantes DFW-Interview, wo er, wenn ich es recht erinnere, sinngemäß auf die Frage, ob er auch mal Lyrik schreiben wolle, antwortet: Wenn überhaupt, dann als Übung für seine Prosa. Sinngemäß, müsste nochmal nachhören. Aber das Interview (in D) ist interessant. Und lang. Und grad, wo er doch schon tot ist.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#96

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 16:54
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Gibts aber nich mehr in voller Länge, gabs auf der ZDF Seite 2003 für aspekte. Gibt nur noch popelige Ausschnitte verstreut. Schade.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#97

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 16:57
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Is aber ma wiedern Beispiel dafür, dass man niemand ansieht, ob wann und dass sich jemand aufhängt.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
zuletzt bearbeitet 06.10.2011 16:57 | nach oben springen

#98

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 17:17
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Wobei ... also sprachunfähig nach Schlaganfällen im Sessel, also, wenn man da mal bei so einer Nachricht nicht zusammenbricht. http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,790320,00.html

Bemerkenswert auch in diesem Artikel: Zitat: Vielmehr sei die letzte Vergabe des Literaturnobelpreises 1974 an schwedische Preisträger traumatisch gewesen: Die allgemein harte Kritik an der Entscheidung für Eyvind Johnson und Harry Martinson habe sich Letzterer so zu Herzen genommen, dass er sich 1976 umgebracht habe. Johnson starb zwei Jahre später. Zitat Ende.

Tststs.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
zuletzt bearbeitet 06.10.2011 17:20 | nach oben springen

#99

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 18:05
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Zitat von Zypresserich


Bemerkenswert auch in diesem Artikel: Zitat: Vielmehr sei die letzte Vergabe des Literaturnobelpreises 1974 an schwedische Preisträger traumatisch gewesen: Die allgemein harte Kritik an der Entscheidung für Eyvind Johnson und Harry Martinson habe sich Letzterer so zu Herzen genommen, dass er sich 1976 umgebracht habe. Johnson starb zwei Jahre später. Zitat Ende.

Tststs.



Darum bekommen ja die Finnen auch keine Nobelpreise - das würde zwangsläufig zu Selbstmordwellen führen ...




Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen

#100

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 18:09
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Zitat von Roquairol
Darum bekommen ja die Finnen auch keine Nobelpreise - das würde zwangsläufig zu Selbstmordwellen führen ...


Ajo, da is was Wahres dran. Gibt aber noch Höherquotige ... http://de.wikipedia.org/wiki/Suizidrate_nach_L%C3%A4ndern


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
nach oben springen

#101

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 19:14
von Taxine • Admin | 5.884 Beiträge

Wow... die Männerwelt ist gegenüber der Frauenwelt (ausgenommen China) viel stärker suizidgefährdet, das liegt wahrscheinlich an der häufig größeren Verantwortung oder der Last, die dann schwerer zu Herzen genommen wird. Dass in den oberen Reihen so viel Russland dabei ist, wundert mich nicht, wenn ich die Mißstände dort betrachte, die Unzufriedenheit, die Armut,... ja, den Suff.
Die kleinen Inseln mit den Null-Werten, dorthin sollte man ziehen, wenn nichts mehr geht. Haiti oder so...


Ja, ein Lyriker. Glückwunsch. Lesen allerdings werde ich ihn wohl eher nicht. Nobelpreis ist nun einmal immer auch Politik, nicht Kunst.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 06.10.2011 20:22 | nach oben springen

#102

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 19:46
von Zypresserich • 2.872 Beiträge

Zitat von Taxine
Dass in den oberen Reihen so viel Russland dabei ist, wundert mich nicht, wenn ich die Mißstände dort betrachte, die Unzufriedenheit, die Armut,... ja, den Suff.


Wodka und Dostojewski-Lektüre LOL. Ungesund. :-)


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com/...n-hat-ein-ende/
zuletzt bearbeitet 06.10.2011 20:22 | nach oben springen

#103

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 19:52
von Taxine • Admin | 5.884 Beiträge

Wodka und Samisdat... wohl eher.




Surreale Vorstellungen
nach oben springen

#104

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 21:33
von Jatman1 • 1.100 Beiträge

Missstand? Eher Standard. Denn wann waren die Menschen des reichen Russland mal nicht in der Masse arm oder gar nüchtern? Tradiertes muss beileibe nichts Gutes sein.


www.dostojewski.eu
nach oben springen

#105

RE: Literaturnobelpreis 2011

in An der Literatur orientierte Gedanken 06.10.2011 22:27
von Krümel • 499 Beiträge

Zitat von Zypresserich

Zitat von Krümel
Ich warte erst einmal bis es wieder vernünftige Preise für seine Bücher gibt


Damit sind Einkaufspreise gemeint, nicht etwa vernünftigere Preisverleihungen, nüsch?




Jeep, der war Spitze und lässt tief blicken - wie den, den kenne ich doch gar nüsch.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 976 Themen und 22946 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de