background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#376

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 12.03.2011 20:08
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Und was mir noch durch den Kopf geht: Hier sieht man mal wieder die zwei (ewigen) Katastrophen nebeneinander und vielleicht auch nacheinander: die Gewalt der Natur in ihrer Zerstörung und direkt daneben und damit wesentlich gefährlicher, die Auswirkungen durch Mensch-Geschaffenes. Reicht denn nicht die Machtlosigkeit, die der Mensch gegenüber der Natur hat? Muss er sich selbst noch eigene Gefahren aufhalsen?
Die eine Katastrophe, die man nicht aufhalten kann, wird von einer neuen abgelöst, die durch die billige Variante der Atomkraft nun vielleicht so viele Menschenleben in Gefahr bringt...
Zehntausende werden vermisst... und der Schrecken geht immer noch weiter...




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 12.03.2011 20:09 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#377

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 12.03.2011 23:10
von LX.C • 2.672 Beiträge

Inzwischen soll ein zweiter Reaktor überhitzen. Das wird noch ein richtig böses Erwachen geben, wenn erstmal alle Fakten auf dem Tisch liegen. - Auch bezüglich der Todesopfer insgesamt.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 12.03.2011 23:11 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#378

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 12.03.2011 23:19
von Lennie • 829 Beiträge

Ach, LX.C, da hast du vermutlich dieselbe Sendung angeguckt wie ich - das wollte ich nämlich auch grade sagen...
Und noch paar andere Anlagen in der Gegend sollen sich auch nicht so sagenhaft gut verhalten, was ihr Kühlsystem angeht..... das kann noch einiges an Überraschungen parat halten, was da hinten passiert.
Im deutschen Fernsehen wird drüber geredet. Im französischen schwieg man diskret (solange ich da vorhin reingeguckt habe jedenfalls). Sie werde ihre Gründe haben, die Pappnasen.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#379

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 13.03.2011 00:17
von LX.C • 2.672 Beiträge

Zitat von Lennie
Im französischen schwieg man diskret (solange ich da vorhin reingeguckt habe jedenfalls). Sie werde ihre Gründe haben, die Pappnasen.


Wirklich? Ganz allgemein über die Atomvorfälle? Wie verhalten sich die französischen Medien?


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#380

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 13.03.2011 00:23
von LX.C • 2.672 Beiträge

Das Gebiet der ehemaligen DDR ist wohl der einzige Landstrich, wo Atomrückbau stattfand. Rheinsberg hat man nach der Wende abgeschaltet und Stendal ging glaube ich erst gar nicht in Betrieb.


(AKW Stendal - http://www.koschwitz-online.de)


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
zuletzt bearbeitet 13.03.2011 00:30 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#381

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 13.03.2011 09:32
von Lennie • 829 Beiträge

Zitat von LX.C
Wirklich? Ganz allgemein über die Atomvorfälle? Wie verhalten sich die französischen Medien?



In den Internet-Medien Lemonde.fr und france24 laufen liveticker, die in Echtzeit aktualisiert werden, in denen auch Kommentare von in Japan ansässigen Franzosen veröffentlicht werden. Die "offiziellen" Informationen hinken jedoch denen der deutschen Medien um einiges hinterher. Von den beunruhigenden Nachrichten aus dem AKW Onagawa nördlich von Fukushima spricht man beispielsweisen noch gar nicht, hingegen gibt es auf Spiegelonline bereits eine Grafik und Angaben über erhöhte Radioaktivitätswerte in der Gegend dort.
Im Fernsehen scheint es auf dem ZDF nonstop Informationen und Reportagen zu geben (selbst wenn die sich nach einer Weile wiederholen, weil es nichts Neues zu berichten gibt.). Es werden Atomexperten interviewt. In Frankreich lief das Frühstücksfernsehen für Kinder (Zeichentrickschnatterfilm) auf dem 2. Programm, irgend eine Soapopera auf dem 1., als ich vorhin kurz reinschaute.

Im Radio auf France Inter das übliche Programm, jeweils zur vollen Stunde wird in den Nachrichten über Japan berichtet. Eine Sondersendung konnte ich bisher nicht ausmachen (hab allerdings nicht sämtliche Programme durchprobiert. Ich erkundige mich nachher mal bei meinen Kollegen im französischen Forum.)

Gestern schien es in irgend einem Medium eine Polemik mit der Umweltministerin Nathalie Kosciusko-Morizet gegeben zu haben, wonach sich radioaktive Wolken aus einer Hemisphpäre nicht mit anderen Luftströmen vermischen können - aber das habe ich nicht selbst gehört. Erinnert in seiner Art an die Nachrichten nach Tchernobyl, wonach die Giftwolke an der französischen Grenze seinerzeit brav und zuverlässig die Bremse reingehauen hat.
Energieminister Eric Besson sagte gestern, die Lage im japanischen Reaktor sei zwar ernst, man könne aber nicht von einer Nuklearkatatstrophe sprechen...
Tja. Mal sehn, wie's weitergeht....

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#382

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 13.03.2011 18:13
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Allgemein ist das alles ein eigenartiges Herum-Geeier. Im Internet spricht man bereits von der erfolgten Kernschmelze, in den deutschen Medien wird noch von einem Davon-Ausgehen geredet, dass die Kernschmelze wahrscheinlich eintritt. Radioaktivität tritt ja bereits aus.
Das Kühlen mit Meerwasser ist sowieso sehr unsicher und gilt als eine der letzten Not-Lösungen, wenn nichts mehr geht. Daran erkennt man wohl, wie schlimm die Dinge stehen...




Surreale Vorstellungen
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#383

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 14.03.2011 08:54
von LX.C • 2.672 Beiträge

Scheiße, es hat wieder geknallt, was soll das nur werden


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#384

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 14.03.2011 09:54
von Martinus • 3.194 Beiträge

ATOMKRAFT EIN IRRSINN




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#385

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 15.03.2011 10:44
von LX.C • 2.672 Beiträge

Die Regierung werde die Atomkraftverlängerung vorläufig für 3 Monate aussetzen, sagt die Kanzlerin, um darüber nachzudenken. Was ist das für ein parteipolitisch-rhetorischer Unsinn!


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#386

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 15.03.2011 11:51
von Martinus • 3.194 Beiträge

Zitat von LX.C
Was ist das für ein parteipolitisch-rhetorischer Unsinn!



Das ist so was wie Abwarten und Teetrinken.

Und in Sachen Gadaffi haben EU und UN auch rumgebummelt: Keine Flugverbotszone. Lahmarschig.
Die Welt geht blöd zugrunde, oder was?




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 15.03.2011 11:54 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#387

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 15.03.2011 14:54
von ascolto • 1.289 Beiträge

Werte Belegschaft,


auch wenn diese durchsichtige wahlpolitische Taktik der Lobbyistenabnicker in dem Händeln der Amigos von Merkel&CO klar ersichtbar und so furchtbar dieses mathematisch abzusehende Unglück, die Katastrophe in Nippon, eines ist jetzt unabwendbar: Auch der gröbste Geist, der in der Verwirrungen der Lobbyisten verklebt, kommt endlich in Skepsis!
Es ist nicht mehr durch die Manipulative von zynischen Agumenten: Arbeitsplätze, C02 Einspaarungen (Klimakatastrophe) sowie Wachstum- Wirtschaftsstandort zu verklären: Ein Jeder findet seit dem GAU Einsicht in die Aufklärung des (japanischen) Politikbetriebs sowie des Kraftwerksbetreibers Tepco: Salamitaktik auf dem Rücken der Bevölkerung, ein Heucheln und Vertuschen im Angesichtes einer Umweltvergiftung mit Todesfolge aller Lebewesen in der Aura dieser Giftküchen (Meiler/Reaktoren)im Katastrophenfall. Je nach Wetterlage, je nach Kontakt mit welchem Giftstoff!

Jetzt wird es Interressant mit welcher Chuspe die weltweiten Betreiber agieren und agumentieren um ihr Shareholder Value Konzept über die Interressen des Lebens im Generationenvertrag der Bevölkerung zu erheben, wir werden Zeuge wie eine Agumentationskette des Mammons sich über die Demokratie darstellt: Wie verzweifelt versucht wird den Sinkflug dieser Aktien zu bremsen.(Man bedenke die zukünftige Verfassungsklage der Energiemanifakturen)

Harrisburg wurde ausgesessen, Tschernobil wurde der sowjetischen Technik zugewiesen und Fukushima dem Magna 9 der Skala der Erdbebentiefe?
Ich verweigere mich der Aufzählungen der Vorfälle bis 4, weltweit!

Es wird jetzt Zeit nach dieser kriminellen Bankenkriese bis zur Eurokrise (Griechenland/Irland zum Schutz des dt. Bankkapitals), Oel(Bürger)kriegen (vom Irak bis Afghanistan, Nigeria usw.) sowie Klima- bis Umweltkatastrophen endlich zu kapieren, das der Kapitalismus in seiner Ursache und Wirkung bisher die grausamste aller Systeme ist die der Mensch idialisiert. Alle bisher ausgewiesenen Ideale der Historie haben nicht in ihren furchtbaren Grausamkeiten nachweislich annähernd einen solchen Massenmord (Hunger, Krieg usw. Artensterben) zu verantworten.

Ich bezweifel ob dies jetzt von den freien Marktwirtschaftlern so wahrgenommen, dennoch wird es Zeit für den Einzelnen sich mit den Begriffen: Freiheit(licher) und Marktwirtschaft mal philosophisch zu beschäftigen? Folgeschluß: Zerstörung unser aller Grundlage!?

Als Anlage der Link zum meldepflichtige Ereignisse in Anlagen von Kernbrennstoffen in der Bundesrepublik: Atomkraftwerke und Forschungsreaktoren, deren Höchstleistung 50 kW thermische Dauerleistung überschreitet. http://www.bfs.de/de/kerntechnik/ereigni...esberichte.html


spArta.kuss


zuletzt bearbeitet 17.03.2011 14:17 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#388

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 17.03.2011 14:32
von ascolto • 1.289 Beiträge

Aufruf (Entwurf) zur nachaltigen Veränderung der Atomindustrie!

Vote mit Deiner Aktionärsstimme

(Aktionärsstimmrecht:http://www.wirtschaftslexikon24.net/d/st...-aktionaers.htm)

Bisher ist die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland und in weiten Teilen des
europäischen Raums davon ausgegangen, daß die friedliche Nutzung
der Atomkraft zwar Risiken und Gefahren beinhaltet, daß diese aber
aufgrund des technischen Aufwands, der betrieben wird,
beherrschbar wären. Die Wahrscheinlichkeit, mit der ein sogenannter
GAU eintreten könnte, wurde unter dem Begriff „Restrisiko“
abgehandelt. Seit einigen Tagen ist der Welt nun bekannt, wie real
ein solches „Restrisiko“ sein kann und welche Auswirkungen es auf
das Leben der Menschen haben kann. Wenn selbst ein
Hochtechnologieland wie Japan nicht in der Lage ist, Atomkraftwerke
in sicherer Weise für die Bevölkerung zu betreiben, dann ist lediglich
eines sicher: nämlich, daß wir Europäer dazu ebensowenig in der
Lage sein können. Kommt man zu dem Schluß, daß man nicht mit
absoluter Sicherheit in der Lage ist, einen Atomunfall unter allen
Umständen zu verhindern, so muß man sich fragen, ob man bereit ist,
evtl. die Konsequenzen eines atomaren Fallouts zu tragen. Wer das
bejaht, sollte möglicherweise auf einen Bildungsurlaub nach Japan
geschickt werden.

Nimmt man an, daß man vollständig auf Atomkraft verzichten möchte,
so stellt sich die Frage wie die entstandene Lücke in der
Energieversorgung geschlossen werden kann. Die Energiegewinnung
aus fossilen Brennstoffen scheint hier offenbar nicht die richtige
Lösung zu sein, da man sich in eine Abhängigkeit von Drittstaaten
begibt, die zudem politisch sehr instabil sind, und die damit
einhergehende CO2-Emission dem Gedanken des Klimaschutzes
entgegenwirkt. Eine mögliche Alternative sind die sog. „regenerativen
Energiequellen“, die der Natur entnommen werden können, ohne
diese zu belasten. Die wesentlichen Energiequellen sind Wasserkraft,
Sonnenenergie (Solarthermie und Photovoltaik), Windkraft (onshore
und offshore), Geothermie und Biomasse (Biokraftstoffe). Eine
weitere Alternative könnte in der Zukunft die Kernfusion sein
(Deuterium [schwerer Wasserstoff] wird zu Helium fusioniert), falls
diese Technologie irgendwann marktreif sein sollte.

Es stellt sich einem vernünftig denkenden Menschen die Frage, wieso
bei vorhandenen Alternativen an einer derart risikobehafteten
Technologie festgehalten wird. Die Vermutung liegt nahe, daß es in
der Gesellschaft Interessensströmungen gibt, die verhindern, daß der
Wechsel zu einer nachhaltig sicheren Energieversorgung stattfindet.
Die Vermutung liegt nahe, daß es Menschen innerhalb der
Gesellschaft gibt, die davon profitieren, daß diese gefährliche
Technologie nicht zugunsten eines sicheren Enegiemixes abgestellt
wird. Wer sind die Profiteure? Wie kann man diese Gruppe dazu
bewegen, einsichtig zu werden?

Die Atomkraftwerke, um die es hier im Wesentlichen geht, werden
betrieben und stehen im Eigentum der großen, europäischen
Stromversorgungsunternehmen. Der Zorn der Atomkraftgegner
richtete sich in der Vergangenheit deshalb häufig gegen diese
Unternehmen, sowie gegen die Politik, die diese Technologie
unterstützt. In Deutschland sind vier Konzerne zu nennen, die
Atomkraftwerke besitzen und betreiben: E.ON, RWE, EnBW und
Vattenfall. Der Betrieb dieser Atomkraftwerke ist für diese
Unternehmen allerdings nicht Selbstzweck. Diese Gesellschaften
erwirtschaften für ihre Eigentümer (ihre Aktionäre) jährlich einen
Gewinn, der zu einem erheblichen Anteil in Form von Dividende
verteilt wird. Auch der Staat profitiert in hohem Maße von dieser
Gewinnerzeugung und –verteilung: die Unternehmensgewinne
werden im hohen Maße besteuert (unabhängig von ihrer
Verwendung) und die verteilten Nettogewinne werden erneut
besteuert. Auch die Mitarbeiter dieser Unternehmen profitieren, da
die Unternehmen aufgrund guter Geschäftsentwicklung in der Lage
sind, ihren Angestellten entsprechende Vergütungen zukommen zu
lassen: dies gilt ebenso für Praktikanten über normale Angestellte
sowie für Vorstände und Aufsichtsräte. Letztlich profitieren auch
Fremdkapitalgeber. Sie erhalten eine feste Rendite auf ihr
eingesetztes Kapital, und zwar unabhängig vom
Unternehmenserfolg. Im Wesentlichen sind hier finanzierende
Banken und Inhaber von Unternehmensanleihen zu nennen.
Eine analoge Analyse ließe sich ebenso für andere europäische
Atomkraftwerksbetreiber durchführen. Besondere Aufmerksamkeit
müßte man dabei auf Frankreich richten, da es das Land in Europa
mit den meisten Atomkraftwerken ist.
Die Aktionäre der Betreibergesellschaften trifft aber eine besondere
Verantwortung: sie profitieren nicht nur von dem atomaren
Geschäft, sie sind die Eigentümer der Eigentümer der
Atomkraftwerke. Zugespitzt formuliert: Die Atomkraftwerke werden
überhaupt nur betrieben, weil private Aktionäre daran verdienen
möchten.

- Was wäre aber, wenn die Aktionäre dies gar nicht mehr wollten?

-Könnten Konzerne Atomkraftwerke gegen den Willen ihrer
Aktionäre (ihrer Arbeitgeber) weiter ungestört betreiben?

-Was können einzelne Aktionäre tun, um dieser gefährlichen
Technologie entgegenzuwirken?

-Können Aktionäre durch freiwilligen Verzicht auf Gewinnanspruch
etwas bewegen?

- Kann die Gesellschaft diesen Weg dazu nutzen, eine
Veränderung herbeizuführen?

Eigentumsverhältnisse (Eigentum verpflichtet):
Unbestreitbar ist, daß der Aktionär eine zentrale Rolle im Prozeß spielen kann, wie
bestimmte Ressourcen kanalisiert werden. Man stelle sich zu diesem Zweck vor, das
gesamte Grundkapital (alle ausgegebenen Aktien) befände sich in den Händen eines
einzigen Aktionärs. Ihm käme die Rolle eines Inhabers zu, der sämtliche wichtigen
Unternehmensentscheidungen treffen könnte.
Wem gehören also die deutschen Energieversorgungsunternehmen? Wie ist ihre
Aktionärsstruktur? Sind diese Aktionäre aus eigener Einsicht dazu bereit, temporär
auf ihren Gewinnanspruch für eine bessere Energiegewinnung zu verzichten? Oder
müssen sie von neuen Gesellschaftern zunächst ausgezahlt werden, um die
erforderlichen Entscheidungen zu treffen? Wer sollte neuer Aktionär werden und zu
welchem Zweck? Welche finanziellen Mittel sind dazu erforderlich? Wie kann eine
geeignete Aktionärsstrategie aussehen?

Anlage: Heutiger Dax: Tops und Flops des Rankings (Finanznet)http://www.finanzen.net/index/DAX/Topflop

- E.ON:
- RWE:
- Vattenfall:
- EnBW:


zuletzt bearbeitet 17.03.2011 14:50 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#389

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 19.03.2011 14:15
von Martinus • 3.194 Beiträge

Zitat von ascolto


Es wird jetzt Zeit nach dieser kriminellen Bankenkriese bis zur Eurokrise (Griechenland/Irland zum Schutz des dt. Bankkapitals), Oel(Bürger)kriegen (vom Irak bis Afghanistan, Nigeria usw.) sowie Klima- bis Umweltkatastrophen endlich zu kapieren, das der Kapitalismus in seiner Ursache und Wirkung bisher die grausamste aller Systeme ist die der Mensch idialisiert. Alle bisher ausgewiesenen Ideale der Historie haben nicht in ihren furchtbaren Grausamkeiten nachweislich annähernd einen solchen Massenmord (Hunger, Krieg usw. Artensterben) zu verantworten.

Ich bezweifel ob dies jetzt von den freien Marktwirtschaftlern so wahrgenommen, dennoch wird es Zeit für den Einzelnen sich mit den Begriffen: Freiheit(licher) und Marktwirtschaft mal philosophisch zu beschäftigen? Folgeschluß: Zerstörung unser aller Grundlage!?




Das sei noch mal zitiert, weil es so wahr ist.

Nach einem Geheimpapier der Bundesregierung müssten nun, wenn unsere Regierung zum Wohle der Lebenwesen regiert, alle Atomkraftwerke abgeschaltet werden.
Siehe HIER

Atomkraftwerke sind ein Gift fur das Leben auf der Erde. Wie kann eine Partei, die den christlichen Angängsel hat, mit der Atomlobby zusammarbeiten? Es ist unverständlich, wie dämlich das Politikwesen mit der bevorstehenden Klimakatastrophe umgeht, wie Atomkraftwerke, die ein Restrisiko haben, was natürlich nie eintritt, unser wetvolles Leben vernichten kann. Wir leben 70 Km von einem Atomkraftwerk entfernt, dass endlich abgeschaltet worden ist (hoffentlich für immer). Mein älterer Bruder wird von einem Atomkraftwerk in Frankreich bedroht, welches nur 20 km von Freiburg entfernt ist. Der olle Putin baut weiterhin Atomkraftwerke. Der olle Sarkozy liebt auch sein Atom und verkaufte Atomtechnologie zum Terrordiktator Gaddafi. Das sieht alles nach einem langgezogenen Gesellschaftsselbstmord aus.

DARUM: Lasst euch nicht umbringen. Aus Achtung vor der Natur und allen Lebewesen, allein schon deswegen, geht auf die Straße. Am 26. Februar Großdemos in Köln, Hamburg, Berlin, München. Geht weg von den Banken, die die Atomlobby unterstützen usw. Der zerstörerische Kapitalismus muss praktisch und friedlich bekämpft werden. Ich fühle mich so unwohl wie damals am 11. September oder noch schlimmer. In Japan scheint sich erstmals eine Antiatomkraftbewegung zu formieren, jedenfalls hat es eine Demonstration in Tokio gegeben.

WIR BRAUCHEN KEINEN ATOMSTROM!!!

Rascher Atomausstieg geht ohne Stromlücke und Preisexplosion

Liebe Grüße
mArtinus




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#390

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 28.03.2011 14:16
von LX.C • 2.672 Beiträge

Eine Krawalltüte, dieser Tschaikowsky.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 973 Themen und 22941 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de