background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#361

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 05.02.2011 17:53
von LX.C • 2.821 Beiträge

Zitat von Martinus
Pianisten wollen auch nicht mit 65 aufhören


Autoren und Literaturwissenschaftler auch nicht. Mit Literatur kann man sich ein Leben lang beschäftigen


--------------
Poka!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#362

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 09.03.2011 00:14
von Martinus • 3.195 Beiträge

Es ist schon ein komisches Gefühl. Bis heute weiß ich nicht, ob ich nächste Woche noch arbeite, bzw. wo ich arbeite. Die Arbeit in Parsberg ging zu Ende, der einzige Vorteil, ich muss nicht mehr um viere in der Früh aufstehen, was mir natürlich voll gegen meinen Biorhythmus ging, obwohl mir die Arbeit in dem Pflegeheim auf dem Lande gefallen hat. Nun arbeite ich zwei Wochen lang in einem Altenheim, ach nee, heute heißt so was Seniorenresidenz. Und was dann? Das werde ich halt sehen.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)
zuletzt bearbeitet 09.03.2011 00:15 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#363

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 09.03.2011 20:36
von Taxine • Admin | 6.466 Beiträge

Genau, werter Martinus, das ist dann wohl jene Ungewissheit, der du dich einfach mit ruhigem Gewissen überlassen kannst, denn es lässt sich ja im Augenblick sowieso nicht beeinflussen.
Wie ist eigentlich der Umgang bei euch im Altenheim? Ich meine, wie wird euch geraten, auf die alten Menschen einzugehen? Wird sich persönlich gekümmert, mit Zuwendung, oder werden die alten Menschen ganz einfach versorgt?
Im Krankenhaus ist das ganz schlimm.

Es ist mir ein großer Schrecken, dass dort alte Menschen einfach ruhig gestellt werden, und zwar so ruhig, dass sie auf einmal körperlich geschwächt sind und sogar ein schwaches Herz bekommen, während sie vorher (an diesen Stellen) körperlich fit waren. Es ist erschreckend, dass da Beta-Blocker oder andere schlimme Betäubungsmittel eingesetzt werden, damit der Kranke Ruhe gibt, wenn er nicht schlafen kann, wenn er weint oder auf andere Weise unruhig ist, mit so gefährlichen Nebenwirkungen, von denen Herzrhythmusstörungen und Muskelschwund neben dem geistigen Verfall noch die harmlosen Sachen sind. Man liest so häufig auf Beipackzetteln von Nebenwirkungen und nimmt sie doch nicht ernst, weil man Medikamente nur über einen eher übersichtlichen Zeitraum einnimmt und diese auch keine zu großen Auswirkungen auf Körper und Geist haben. Im Krankenhaus aber werden Menschen auf ganz schlimme Art und Weise bettlägerig gemacht, denn ein volles Bett ist verdientes Geld (insbesondere über das Wochenende), aufwendige Untersuchungen sind verdientes Geld – „Wenn das Herz unseren Turnus nicht mitmacht, dann setzen wir eben einen Herzschrittmacher ein!“. Die Ärzte scheuen sich dann auch nicht, von „Rattenschwänzen“ zu reden. „Die im anderen Krankenhaus haben den Schaden angerichtet, wir müssen es irgendwie ausbaden!", womit eine Über-Dosierung der Medikamente gemeint ist, bei der die Kranken sogar auf Entzug müssen oder ansonsten sofort abhängig werden. Wenn man dann nachfragt, warum eine so hohe Dosierung der Medikamente überhaupt einfach ohne weitere Untersuchungen übernommen wurde, wird ahnungslos mit der Schulter gezuckt. Wie könnte einem da nicht der literarische Ausdruck von einer „Machtlosigkeit in Weiß“ in den Sinn kommen?
Wie sehr sich Krankenhäuser auch unterscheiden!!! Und die Einstellung der Pfleger. Im neuen Krankenhaus (Landeskrankenhaus auch noch) fällt ein Kranker eher aus dem Bett, als dass ein Pfleger sich heran bemüht, um sich um das zu kümmern, was ja eigentlich seine Aufgabe ist. Es ist kein Zustand, besonders wenn man sich weigert, unnötige Operationen zu dulden, die gerade bei alten Menschen keinen Sinn mehr ergeben und das Leben, das sie noch haben, vielmehr gefährden. Da wird dann auf stur geschaltet, ein Mensch einfach abgetan, auf Stationen verwiesen, wo Bluttransfusionen oder Wassertransfusionen veranlasst werden, die so schlecht gesetzt sind, dass der Arm auf das dreifache anschwillt, ohne dass ein Pfleger etwas davon bemerkt und erst gerufen werden muss, um zu handeln. „Legen Sie den Arm hoch!“ ist dann die lapidare Bemerkung dazu, während der Arm wie ein Ballon aussieht und sich ebenso anfühlt.
All das zerrt ganz gehörig an den Nerven, an der Stärke, die man doch vielmehr für den Kranken benötigt. Man muss sich längst mit der Krankheit auseinandersetzen, warum also sich über diese Menschen ärgern, die den Beruf doch eigentlich darum ausüben sollten, weil sie sich dafür gerüstet fühlen. Es gibt immerhin einige Menschen, die können diesen Dienst nicht machen, das ist ja auch nicht das Problem. Wer sein Geld aber mit dieser Arbeit verdient, sollte eine gewisse Sorgfalt und Zuwendung für die Kranken aufbringen können. Das ist im Moment überhaupt nicht gegeben. Also muss ich auch noch jeden Tag zusätzlich zittern und bangen, dass nicht wieder gegen den Willen Betäubungsmittel verwendet werden oder die Pflege der Kranken wenigstens grob erfolgt. Das ist unglaublich.




Art & Vibration
zuletzt bearbeitet 09.03.2011 20:44 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#364

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 09.03.2011 21:42
von Martinus • 3.195 Beiträge

Zitat von Taxine
Wie ist eigentlich der Umgang bei euch im Altenheim? Ich meine, wie wird euch geraten, auf die alten Menschen einzugehen?



Einen Helferberuf zu ergreifen ist selbstverständlich eine gute Sache. Der Haken ist aber, so auch in dem Heim, in dem ich arbeite so, dass es eine unwürdige Fließbandmaschinerie am hilfebedürftigen Menschen ist. Natürlich versuche ich , mir mal zwei-fünf MInuten für jemanden Zeit zu nehmen. Aber das schaffe ich bei 45 Bewohnern niemals bei allen. Nur wenn man einige zu Bett bringt, da habe ich am meisten Zeit, auch ein wenig zu seelsorgern. In diesem Heim ist mir nichts geraten worden, wie ich auf Bewohner eingehen soll. Ich wurde in die Arbeit hineingeschmissen und dann mache ich mal.

Ich arbeite in meinem Arbeits- und Umgangsstil. Ich mache alles, eins nach dem anderen mit einem Atemzug nach dem anderen, ohne mir Stress zu machen, und wenn ich Schreibarbeiten nicht schaffe, so ist mir das egal. Patienten gehen immer vor. Aber diese werte Dämlichkeit, dass ich mich abstresse, nur weil der Verein personalgeizig ist, das lasse ich mir nicht gefallen.

Vom Bundespräsidenten bis zur kleinsten Ameise können wir uns alle schämen, was für ein Mist in Deutschland fabriziert wird, was Pflege betrifft und anderes.

LIebe Grüße
mArtinus




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)
zuletzt bearbeitet 09.03.2011 21:45 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#365

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 09.03.2011 22:47
von LX.C • 2.821 Beiträge

So ist es, der Fehler liegt im System. Die vorgegebenen Taktungen sind einfach eine Taktlosigkeit taktloser Rationalisierungsbüroautomaten. Zudem haben viele einfach den Beruf verfehlt. Viele Pflegehelfer sind da ja oftmals auch nur so "reingeraten". Und denen merkt man das Desinteresse dann auch an. Das Schlimme ist, dass das dann nicht nur die Patienten ausbaden müssen, sondern auch die, die es wirklich gut meinen und fachlich wirklich was auf dem Kasten haben. Ich bin immer froh, wenn ich auf den Zettel schaue und kompetente Leute in der Schicht sind. Trotzdem, der Fehler liegt zunächst im System, da werden Menschen kaputt gemacht, Patienten, aber auch Arbeitskräfte! Pflege im Akkord ist ein Knochenjob, der bei Minutentaktung abstumpfen muss.

Grad kam auf ARD Die Pangasius-Lüge. Einfach ekelhaft. Leute, kauft kein Pangasius!

Und dann noch ein Spruch, der mir aufstößt: Seehofer meinte heute, die Bayern würden uneingeschränkt zu Guttenberg stehen. Da sträuben sich mir die Nackenhaare. Das taten sie auch zu Hitler. Ich verweise zum Abschluss auf den Roman "Erfolg" von Feuchtwanger und empfehle, diesen kostenfrei an alle Bayern zu verteilen.

Gute Nacht.


--------------
Poka!
zuletzt bearbeitet 09.03.2011 22:49 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#366

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 10.03.2011 10:11
von Martinus • 3.195 Beiträge

Zitat von LX.C

Und dann noch ein Spruch, der mir aufstößt: Seehofer meinte heute, die Bayern würden uneingeschränkt zu Guttenberg stehen. Da sträuben sich mir die Nackenhaare. Das taten sie auch zu Hitler. Ich verweise zum Abschluss auf den Roman "Erfolg" von Feuchtwanger und empfehle, diesen kostenfrei an alle Bayern zu verteilen.



Ich, als Exilant, der aus Niedersachsen nach Bayern ausgewandert ist, habe schon damals in meiner Zeit als Norddeutscher Feuchtwangers "Erfolg" gelesen. Ein Roman für alle.

Zitat von LX.C

So ist es, der Fehler liegt im System.



Ja. Solange Pflegeheime in erster Linie hauptsächlich als wirtschaftlicher Betrieb angesehen werden, und nicht als Anlaufstation für barmherzige Sammariter, die helfen wollen aus Mitgefühl und liebender Güte, solange das nicht ist, wohnt in Pflegeheimen eine verfehlte Geisteshaltung (um gerecht zu bleiben, es gibt auch gute und vorbildliche Pflegeheime in Deutschland).

Liebe Grüße
mArtinus




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#367

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 10.03.2011 11:02
von LX.C • 2.821 Beiträge

Zitat von Martinus
um gerecht zu bleiben, es gibt auch gute und vorbildliche Pflegeheime in Deutschland


Ja, natürlich gibt es die. Meinen Arbeitgeber zähle ich zu einem solchen. Aber auch in einem solchen steht die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund und damit treten zwangsläufig Defizite zu Lasten der Pflegebedürftigen und der Arbeitskräfte auf, da braucht man sich keine falschen Illusionen machen. Denn das von der Pflegekasse vorgegebene System bleibt ja dasselbe. Vorteile hat wirklich nur derjenige, der sich nebenher eine private Betreuung leisten kann.


--------------
Poka!
zuletzt bearbeitet 10.03.2011 11:06 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#368

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 10.03.2011 11:11
von LX.C • 2.821 Beiträge

Zitat von LX.C

Grad kam auf ARD Die Pangasius-Lüge. Einfach ekelhaft. Leute, kauft kein Pangasius!


Wie gut Beukott in Deutschland funktionieren kann, auch wenn billiger, sieht man zurzeit am Super E10. Warum funktioniert das nicht bei Lebensmitteln?


--------------
Poka!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#369

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 10.03.2011 21:10
von Taxine • Admin | 6.466 Beiträge

Zitat von LX.C
Und dann noch ein Spruch, der mir aufstößt: Seehofer meinte heute, die Bayern würden uneingeschränkt zu Guttenberg stehen.



Was ich wieder unfassbar finde, ist dieses Getue, als wäre Guttenberg böse verleumdet worden, als wäre er ganz unschuldig seines Amtes enthoben, aufgrund übler Nachrede.
Aus 100 Idioten, die für ihn protestieren gingen, wurden über die grau bis bunten Sender hinweg auf einmal Hunderte, dann Tausende (RTL 2). Tatsächlich waren es aber gerade mal eine Handvoll, mit völlig absurden Forderungen und Schildern. Guttenberg for Kaiser??? Da sieht man dann aber doch ganz deutlich das Niveau solcher Leute. Die würden erst wachwerden, wenn er ihnen ihr letztes Brot wegfrisst.

Zitat von LX.C
Wie gut Beukott in Deutschland funktionieren kann, auch wenn billiger, sieht man zurzeit am Super E10.


Da musste ich auch lachen. Irgendein Radiomoderator erklärte dazu, dass das Schafs-Verhalten in Deutschland in dieser Hinsicht dann doch wohl etwas überschätzt wurde. Oder so ähnlich.




Art & Vibration
zuletzt bearbeitet 10.03.2011 21:40 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#370

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 11.03.2011 16:28
von Jatman1 • 1.188 Beiträge

Am Guttenberg-Effekt kann man einfach wunderbar erkennen, dass ein östereicherischer Anstreichergehilfe JEDERZEIT! wieder eine Chance hätte. Es geht und ging nie um Inhalte. Zur rechten Zeit dem Volk nach dem Maule schwätzet und es läuft. Egal was.


www.dostojewski.eu
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#371

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 11.03.2011 17:14
von Krümel • 499 Beiträge

Zitat von Jatman1
Zur rechten Zeit dem Volk nach dem Maule schwätzet und es läuft. Egal was.



Ich denke, darum geht es gar nicht. Vor ein paar Tagen hatte ich mit meiner Mutter eine Diskussion, da war ich ganz ratlos, sie hat es einfach nicht verstanden was geistiges Eigentum ist, heißt und überhaupt für Konsequenzen hat Sie konnte gar nicht ermessen, was es bedeutet und welcher Diebstahl dahinter steckt, deshalb hat dieser Mann auch gar nichts gemacht. Ich musste ihr erst einmal lange und deutlich erklären woraus die Straftat besteht, aber ..., aber ich denke, dass sie es nicht so recht verinnerlicht hat. Sie hat ja höchstens mal einen Aufsatz vor 50 Jahren in der Schule geschrieben, wenn überhaupt, und denkt, ja und, hat er den halt abgeschrieben.

In der Gesellschaft ist es auch verbreitet Musik einfach zu klauen, Computerprogramme zu klauen, schnell mal brennen, oder früher auf Cassette aufgenommen. Da kräht doch kein Hahn nach. Woher soll bitteschön die kleine Frau/Mann wissen, was geistiges Eigentum ist?

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#372

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 11.03.2011 21:02
von larifant • 270 Beiträge

Zitat von Krümel
Woher soll bitteschön die kleine Frau/Mann wissen, was geistiges Eigentum ist?


Martin Walser hat auch Verständnis, hat auch schon mal abgeschrieben, sympathieheischenderweise im Mathe-Abitur.

Und der sollte es wirklich wissen.

Gruß,
L.

zuletzt bearbeitet 11.03.2011 21:03 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#373

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 12.03.2011 11:40
von LX.C • 2.821 Beiträge

Ach du Scheiße, das ist ja die totale Apokalypse in Japan


--------------
Poka!
zuletzt bearbeitet 12.03.2011 11:41 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#374

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 12.03.2011 15:56
von Lennie • 829 Beiträge

Interessant, die bilaterale Berichterstattung zur Japankatastrophe.
Frau Merkel beruft eine Krisensitzung ein, Herr Westerwelle rät den in Japan aufhältigen Deutschen, das Land zu verlassen (fliegt man denn da schon wieder???).
Deutsche Atom- und andere Hilfs-Experten sind auf dem Weg nach Japan.

Der kleine Nicolas sagt nicht viel (Hat vermutlich noch damit zu tun, dem Kadhafi Angst zu machen) Bietet gemeinsam mit seinem Freund Barrack den Japanern Unterstützung an.
Die französische Botschaft in Tokio empfiehlt den in Japan aufhältigen Landsleuten, ihre Unterkünfte nicht zu verlassen, die Klimaanlagen auszustellen und Vorräte an Mineralwasser zu kaufen. Ein neues Beben bei Fukushima. Stärke 6
Der Reaktor kühlt weiter ab. Da ist nix geschmolzen. Nein, nein, nein. Da DARF nix geschmolzen sein!
Drei verstrahlte Menschen müssen in Fukushima behandelt werden.
Im Liveticker auf Lemonde.fr diskutiert man die Einnahme von Jodtabletten. Und Schilddrüsenprobleme bei radioaktiver Verseuchung.
Rein theoretisch natürlich. Denn schmelzen tut da ja nichts.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#375

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 12.03.2011 19:49
von Taxine • Admin | 6.466 Beiträge

Ganz schlimm, diese Wucht und Zerstörung. Wenn man bedenkt, dass Japan sich sowieso an einer geologischen Bruchzone von drei oder vier tektonischen Platten befindet, damit daran gewöhnt ist und viele Gebäude auf Stärke 8 ausgerichtet sind, was ja beachtlich ist, dann ist es umso tragischer, dass nun 8,9 auf der Richterskala eintraf.
Noch immer keine Kernschmelze. Beim Super-Gau in Tschernobyl sind fast alle Helfer gestorben ...
Es ist wahrhaft schon genug Schaden entstanden...




Art & Vibration
zuletzt bearbeitet 12.03.2011 19:52 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1089 Themen und 24297 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz