background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#376

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 09.10.2012 21:18
von Jatman1 • 1.091 Beiträge

Relativ Neuentdecktes:
Nabokov, Vladimir
Die Kunst des Lesens - Meisterwerke der russischen Literatur
Fischer Verlag 1991
Sammlung von Vorlesungstexten; so auch über Werke Dostojewskis (47 S.). Dem feinnervig verklärten Dostojewski-Liebhaber mag die anzutreffende Reduktion in den Texten übel aufstoßen. Man muss sich ja nicht in allen Punkten seinen Einschätzungen anschließen. Gleichwohl empfinde sie als ausgesprochen belebend, kurzweilig und gewinnbringend.

Das Ding ist klasse. Davon wollte ich mehr! Gibt es wohl in Deutsch nicht.


www.dostojewski.eu
zuletzt bearbeitet 09.10.2012 21:19 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#377

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 09.10.2012 22:30
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Zitat von Jatman1 im Beitrag #374
Ach übrigens. Um Dein Dostojewskibild tut es mir sehr leid. Wo voll im Ernst sein tut. Die jetzige Startseite ist ja eine profane Sache, passt aber einfach besser ins Konzept. Ich habe es jetzt hier untergebracht. Da passt und gehört es hin. Klingt zwar paradox, aber ich finde es sehr schade, dass es "nach hinten" gerückt ist.

Verkrafte ich schon. Habe ja wegen deiner Dostojewski-Seite auch massig Resonanz erhalten.


Zitat von Jatman1 im Beitrag #375
Gerade gelesen. An dem Satz bin ich hängen geblieben. Er fasziniert mich, kann ihn aber nicht fassen. Ist es denn zu fassen?!
"Großinquisitor zu sein ist des Menschen, wie irren menschlich ist."
in Grigorij Pommeranz Euklidische und nichteuklidische Vernunft
!

Den Satz sollte der Autor noch einmal in Ruhe überdenken und umformulieren. Meint er damit, dass die Macht, mit der sich der Mensch dem Glauben bedient und ihn "gegen" den Menschen benutzt, gleichbedeutend damit ist, dass das Irren menschlich ist?


Zitat von Jatman1 im Beitrag #376
Relativ Neuentdecktes:
Nabokov, Vladimir
Die Kunst des Lesens - Meisterwerke der russischen Literatur
Fischer Verlag 1991
Sammlung von Vorlesungstexten; so auch über Werke Dostojewskis (47 S.). Dem feinnervig verklärten Dostojewski-Liebhaber mag die anzutreffende Reduktion in den Texten übel aufstoßen. Man muss sich ja nicht in allen Punkten seinen Einschätzungen anschließen. Gleichwohl empfinde sie als ausgesprochen belebend, kurzweilig und gewinnbringend.

Das Ding ist klasse. Davon wollte ich mehr! Gibt es wohl in Deutsch nicht.


Davon wolltest du mehr und auf Deutsch? Meinst du von Nabokov? Da gibt es noch tolle Eindrücke über die europäische Literatur und über Cervantes. Zwei weitere "Kunst des Lesens"-Bücher. Oder meintest du ähnliche Gedanken über Dostojewskis Werk?
Ich finde Nabokov in seinen Literaturbetrachtungen auch großartig. Der schmeißt alles raus, was Überfluss und unwichtig ist und lobt, was einzigartig bleibt. Seine Vorlesungen waren damals ja gut besucht und statt den Stoff zu lehren, hat er seinen Studenten beigebracht, wie man Werke richtig liest, z. B. Fragen gestellt, wie: Welche Farbe hatte die Tapete in Dickens "Bleak House"... (frei aus dem Kopf zitiert, kann sich auch bei der Frage um eine andere Tapete aus einem anderen Roman handeln. ) Da lernt man dann eben, Bücher aufmerksamer zu lesen.
Ich hätte von Nabokov auch gerne mehr Biografien gehabt, so wie die in "Die Gabe" über Tschernyschewski, die nicht idealisierte, sondern auf Wahrheit beruhte, ihn als Mensch, nicht als "neuen Menschen und russisches Vorbild" zeigte. Das konnte er neben dem Schreiben auch besonders gut, auch wenn man mit ihm nicht immer einer Meinung sein muss.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 09.10.2012 22:46 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#378

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 09.10.2012 23:19
von Jatman1 • 1.091 Beiträge

Nabokow. Ich meinte über Dostojewski. Bei dem vielen Kram, eines DER erfrischensten Texte. Irgendwie freu ich mich, dass Du die Begeisterung, scheinbar aus den selben Gründen mit mir teilst :-)
"Der schmeißt alles raus, was Überfluss und unwichtig ist und lobt, was einzigartig bleibt." Jawoll Der Typ rockt.
Wenn es Texte über andere Autoren wären, hätte ich vermutlich nur geringe Freude daran, weil ich von denen nichts weiß.

"Großinquisitor zu sein ist des Menschen, wie irren menschlich ist."
Vielleicht: Der Mensch irrt und der Großinquisitor hat auch geirrt, obwohl er rationell im Recht ist. Der Mensch kann also auch irren, obwohl er im Recht ist.
Ja doch. Das könnt es sein.

Ach übrigens, macht wieder viel Freude mit Dir.


www.dostojewski.eu
zuletzt bearbeitet 09.10.2012 23:27 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#379

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 10.10.2012 10:58
von LX.C • 2.666 Beiträge

Zitat von Jatman1 im Beitrag #378

"Großinquisitor zu sein ist des Menschen, wie irren menschlich ist."
Vielleicht: Der Mensch irrt und der Großinquisitor hat auch geirrt, obwohl er rationell im Recht ist. Der Mensch kann also auch irren, obwohl er im Recht ist.
Ja doch. Das könnt es sein.

Ach übrigens, macht wieder viel Freude mit Dir.


Oder das egomane Streben nach Macht und Einfluss als Eigenschaft des Individuums, so fatal diese Eigenschaft auch ist, wie die jahrhunderte Menschheitsgeschichte lehren.


--------------
Prekrasnogo dnja tebje. Do vstretschi. Poka!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#380

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 10.10.2012 19:03
von Jatman1 • 1.091 Beiträge

Es gibt noch ein Stück Text. Ohne Argwohn gegen ihn. Und es fällt trotzdem so aus wie vieles über ihn - ein Kauz.
Es ist:
Kowalewsky, Sonja; Erinnerungen an meine Kindheit, Kiepenheuer Verlag Weimar 1963
Erinnerungen der Schwester von Anna Wasiljewna Korwin Krukowskaja, der Dostojewski einen Heiratsantrag gemacht hatte.
Sie beschreibt darin auch ihr Erleben Dostojewskis in ihrer Familie. D kommt nicht schlecht dabei weg, aber die Abteilung temporärer Sympathieträger taucht da auch nicht auf.

Übrigens noch ein Stück Text, das ganz klar aus der huldigenden Ecke herausfällt. Ernsthafte Konkurenz zu Nabokow:
Kropotkin, Petr; Ideale und Wirklichkeit in der russischen Literatur, Suhrkamp Verlag 1975
Auf knappen neun Seiten äußert sich Kropotkin über Dostojewski. Er gibt kurze knackende Statements zu seinem Werk ab, deren Schärfe sehr erfrischend ist.


www.dostojewski.eu
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#381

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 10.10.2012 21:03
von Jatman1 • 1.091 Beiträge

Ich werde demnächst immer gelegentlich kleine Sätze unkommentiert einstellen, an denen ich hängengeblieben bin. Vielleicht hat jemand seine Freude dran.
Geht gleich los:
"Daraum könne sich die Menschen Dostojewskis `zufällig` treffen: weil in ihren Treffen ohnehin das überzeitliche Wesen zum Wort gelangt, und da dessen erste Revelation ohnehin nicht anders als in Zeit und Raum geschehen kann, ist es gleichgültig, und kann die ontologische Notwendigkeit nicht berühren, wo und wann es geschieht."
oder / und
"Dem aber, der nur die Kausalitäten, des `Lebens` als Notwendigkeiten verfolgen kann, dem wird die Welt des Dostojewski eine chaotische, zusammenhangslose, mit Zufällen erfüllte sein."
Beides aus Georg Lukàcs, Dostojewski, Notizen und Entwürfe


www.dostojewski.eu
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#382

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 10.10.2012 21:23
von Jatman1 • 1.091 Beiträge
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#383

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 10.10.2012 21:36
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Habe gestern mal wieder ausführlich deine Literatur-Dostojewski-Quellen-Seite studiert und mir nun beide Onasch Bücher bestellt. "Der verschwiegene Christus" und "Dostojewski als Verführer". Bin sehr gespannt, was da herum kommt.

Hatte ich schon zum tausendsten Mal erwähnt, dass ich deine Liste samt Kommentare einfach nur genial finde?
Hatte ich.
Na, dann noch einmal.




Surreale Vorstellungen
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#384

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 10.10.2012 21:41
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Zitat von Zitat Jatman
"Dem aber, der nur die Kausalitäten, des `Lebens` als Notwendigkeiten verfolgen kann, dem wird die Welt des Dostojewski eine chaotische, zusammenhangslose, mit Zufällen erfüllte sein."



Der Satz ist doch einmal wirklich eine Herausforderung. Wenn alles Urache und Wirkung ist und das Leben als dieses betrachtet wird, dann offenbart Dostojewskis Werk keinen einzigen Zusammenhang? Nur Zufälle??? Ich finde, es offenbart fast eine einzige Kausalität: Der Mensch birgt ein dunkles Inneres und wird sich ewig im Zweifel mit seinem Glauben befinden.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 10.10.2012 21:42 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#385

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 10.10.2012 21:43
von Jatman1 • 1.091 Beiträge

Hattest Du. Hatte ich mich schon mal freudig für Dein angetanes Interesse bedankt?!
Hatte ich.
Na dann noch einmal- DANKE.

Zu Onasch. Wie in den Kommentaren ersichtlich; ziehmlich spezifisches Zeug. Aber eben genug Fleich für Normalsterbliche. Und das was ich verstanden habe fand ich hoch interessant.
Es hat sich schon einmal von mir Onasch aufquatschen lassen. Der war dann sehr begeistert. Ein Reinfall wird es bestimmt nicht. Ich hoffe Du hast Freude dran.
Aber was erzähl ich, die lapidaren Hinweise geben bei Onasch ja eine klare "Warnung" aus ;-)


www.dostojewski.eu
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#386

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 10.10.2012 21:49
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Zitat von Jatman1 im Beitrag #385


Zu Onasch. Wie in den Kommentaren ersichtlich; ziehmlich spezifisches Zeug. Aber eben genug Fleich für Normalsterbliche. Und das was ich verstanden habe fand ich hoch interessant.
Es hat sich schon einmal von mir Onasch aufquatschen lassen. Der war dann sehr begeistert. Ein Reinfall wird es bestimmt nicht. Ich hoffe Du hast Freude dran.
Aber was erzähl ich, die lapidaren Hinweise geben bei Onasch ja eine klare "Warnung" aus ;-)


Ja, Onasch interessiert mich wiederum auch darum, weil du so schön hin- und hergerissen warst.
Werde dann sehen, wie viel ich davon begreife.

Du hast aber auch etliche "Diverse" zusammengesammelt. Erstaunlich wo du immer wieder neues Material auftreibst.
Ich würde gerne mal dein Regal sehen. Alles Dostojewski. Was sage ich: ein Regal. Zwanzig wahrscheinlich ...




Surreale Vorstellungen
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#387

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 10.10.2012 21:56
von Taxine • Admin | 5.881 Beiträge

Zitat von Zitat Jatman
"Darum könne sich die Menschen Dostojewskis `zufällig` treffen: weil in ihren Treffen ohnehin das überzeitliche Wesen zum Wort gelangt, und da dessen erste Revelation ohnehin nicht anders als in Zeit und Raum geschehen kann, ist es gleichgültig, und kann die ontologische Notwendigkeit nicht berühren, wo und wann es geschieht."



Sehe ich ganz genauso. Dostojewski hat in menschliche Tiefen gegriffen, dass sie auf alle Zeiten anwendbar sind und immer wieder neu aktuell in der Hinterfragung: was ist der Mensch?
Wird sich so lange nicht ändern, bis der Mensch durch das Künstliche ersetzt bzw. neu definiert (Gene) ist.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 10.10.2012 21:57 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#388

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 10.10.2012 21:58
von Jatman1 • 1.091 Beiträge

Besser wie wo Text sein tut: Bilders.




Das ist schon die komplette Dostojewski-Ecke.


www.dostojewski.eu
zuletzt bearbeitet 11.10.2012 19:31 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#389

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 11.10.2012 19:47
von Jatman1 • 1.091 Beiträge

"D. empfindet auch - Turgenjew und Tolstoi als uneigentlich."
Da ist vielleicht etwas dran; faktisch ging ja alles Eigentliche an ihm vorbei.
&
"D. hat nie eine Ehe gestaltet. Entweder scheitert (oder siegt) eine große Liebe oder es ist eine Situation nach einer Ehe gegeben."
Beides aus Georg Lukàcs, Dostojewski, Notizen und Entwürfe

Profane Feststellung, aber eine akkurate Punktlandung. Wie hätte D. es auch können sollen?!


www.dostojewski.eu
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#390

RE: Dostojewski

in Die schöne Welt der Bücher 11.10.2012 20:09
von Jatman1 • 1.091 Beiträge

Zum Thema, dass Dostojewski eigentlich ein Dramatiker war:
"Im Drama ist man Held und lebt nicht als Held. Das Drama entsteht, wenn man das Leben adramatisch ausschließt."
aus Georg Lukàcs, Dostojewski, Notizen und Entwürfe

Treffend und effizient formuliert. Schon wieder eine Punktlandung, denn das hat Dostojewski bis zur Neige getan.


www.dostojewski.eu
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 972 Themen und 22918 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de