background-repeat

Hirngespinste

Austausch zwischen Literatur und Kunst


#211

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 24.11.2010 10:14
von Martinus • 3.194 Beiträge

Ja, unglaublich, für mich sowieso, da ich ihre Musik nicht kenne. Muss mal auf youtube stöbern, ob mir das gefällt. Ich habe manchemal dem Eindruck, was Rochmusik betrifft, habe ich ungefähr nur 0,8% intus.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#212

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 24.11.2010 13:57
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Zitat von Martinus
habe ich ungefähr nur 0,8% intus.



Immerhin besser als 0,8 Promille ...
Naja, jedem das Seine. In meinen jüngeren Jahren habe ich auch nur Klassik gehört, aber heute bin ich froh, dass ich damals Freunde hatte, die mir mit missionarischem Eifer die Rockmusik nahebrachten, vor allem über die Bands Black Sabbath und Deep Purple. Irgendwann konnte ich dann nicht mehr abstreiten, dass auch dies großartige Musiker sind, die ihre Instrumente so beherrschen wie Alfred Brendel das Klavier. Natürlich bezieht sich das primär auf die "reine" Rockmusik, bei der zwingend auf eine oder zwei Gesangsstrophen mindestens ein ausgedehntes Instrumentalsolo folgt, und gerade hier zeigt sich dann natürlich die Virtuosität der Musiker.
Was heutzutage im Radio dudelt sind meistens nur Pop-Songs ohne Soli. Wäre ja sonst auch zu lang für den durchschnittlichen Radio-Hörer ...
In meiner persönlichen Musik-Entwicklung entdeckte ich dann auf eigene Faust Jimi Hendrix, Led Zeppelin und David Bowie (den frühen aus der ersten Hälfte der 70er). Kann ich alles zum Einstieg sehr empfehlen.




Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#213

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 24.11.2010 14:52
von Martinus • 3.194 Beiträge

Deep Purple, Black Sabbath kenne ich selbstverständlich auch noch. Dazu zählen muss man noch Pink Floyd, Emerson Lake & Palmer and "The doors".Emerson Lake & Palmer waren auch sehr virtuos mit "Pictures at an Exhibition". Das ist gute Musik, jawohl. Zu meiner Schand' ich in meiner Jugend auch blödsinnige Schlager angehört habe. Ich weiß gar nicht warum. Viel lieber mochte ich und mag ich noch den Jazz, denn ich zu den größten Erfindungen des 20. Jahrhunderts zähle. Kann mich auch noch erinnern an "Angie" von den Rolling Stones und "...Satisfaction". Seit meiner Jugend ich natürlich viel KLassik gehört habe: Bach,Beethoven, Ravel, Strawinsky (modern classic) und viel später dann Schostakowitsch und alles andere). Und dann kam Sußertramp, Abba, Whitney Youston, die ganz toll singen kann, nicht wahr? Dann noch Elton John, der so schon songewritet hat wie Franz Schubert, also, Rock- Balladen mag ich schon sehr und Jo Cocker, PHil Collins. Aber es gibt eben sehr vieles, was ich nicht kenne, z.B. U2, Metallica, Kiss oder was sonst noch so, weil mein musikalischer Schwerpunkt eben doch woanders ist.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#214

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 24.11.2010 15:55
von Jatman1 • 1.115 Beiträge

Bei ELP brachten auch dies. Die Fassung finde ich zumindest ebenbürtig wenn auch kaum vergleichbar.


www.dostojewski.eu
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#215

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 24.11.2010 15:57
von Jatman1 • 1.115 Beiträge

Was soll ich schreiben?!


www.dostojewski.eu
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#216

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 24.11.2010 18:04
von Taxine • Admin | 5.889 Beiträge

Musikgeschmacksentwicklungen sind immer sehr unterschiedlich und wohl auch Generations-bedingt. Ich habe durch meinen Geigenunterricht auch viel Klassik gehört, aber nicht mit der Ekstase, wie es heute der Fall ist. Rock und Metal auf jeden Fall eine Weile, auch durch Einflüsse, ähnlich wie bei dir, Roquairol. Irgendwann aber dann wieder weniger. Nirvana. Dann kamen die Portishead bis Tori Amos- Phasen. Heute höre ich fast nur noch Jazz oder Klassik, ab und an andere Sachen. (Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich selten auf alte Platten (Cds) zurückgreife oder sie gar nicht erst auf- bzw. einlege.) Spannend ist, wie es in einigen Jahren aussieht, was ich dann so höre.

Zum Beispiel kann ich Patti Smith zum Glück immer noch mit gleicher Freude hören wie früher.




Surreale Vorstellungen
zuletzt bearbeitet 25.11.2010 04:21 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#217

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 24.11.2010 23:45
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Zitat von Martinus
Deep Purple, Black Sabbath kenne ich selbstverständlich auch noch. ... Aber es gibt eben sehr vieles, was ich nicht kenne, z.B. U2, Metallica, Kiss oder was sonst noch so, weil mein musikalischer Schwerpunkt eben doch woanders ist.



Metallica verhält sich zu Deep Purple etwa wie Beethovens späte Streichquartette zu Bach ... Alles ist härter, aggressiver, dennoch genauso virtuos, und hinzu kommen hier noch höchst komplexe Rhythmuswechsel. Als Ausdruck unserer Zeit mit Kriegen, Umweltzerstörung usw. finde ich dies angemessener als Klassik. Wenn ich Musiker wäre, dann würde ich vermutlich immer noch Bach HÖREN (und mich nach der entsprechenden Welt sehnen), aber Musik wie Metallica MACHEN.



Natürlich gilt auch hier, wie bei klassischer Musik, dass man sich darauf einlassen und die Stücke öfter als einmal hören muss.

U2 ist wieder eine ganz andere Richtung, steht eher in der Nachfolge der Doors - aber auch gut!
Auf sowas wie Kiss hingegen kann man gestrost verzichten ... Meiner Meinung nach.




Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#218

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 24.11.2010 23:51
von Roquairol • 1.065 Beiträge

Übrigens gibt es Metallica auch in klassischer Instrumentierung:




Homepage: http://www.noctivagus.net/mendler
Facebook: http://www.facebook.com/people/Klaus-Mendler/1414151458
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#219

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 25.11.2010 09:37
von Martinus • 3.194 Beiträge

Zitat von Roquairol
und hinzu kommen hier noch höchst komplexe Rhythmuswechsel. Als Ausdruck unserer Zeit mit Kriegen, Umweltzerstörung usw. finde ich dies angemessener als Klassik.



Das ist interessant. Stravinsky war wohl der erste, der das nervöse 20. Jahrhundert erstmals eingefangen hat, 1913 mit "Le sacre du printemps": Polyrhythmik, sehr häufige Taktwechsel, Dur/moll prallen aufeinander. Der "Danse sacrale" daraus ist warscheinlich das Stück mit den häufigsten Taktwechseln in der Musikgeschichte. Wenn Metallica dieses Stück in einer zeitgenössischen Rockversion Version spielen würde, wäre das echt geil.

Hier also der "Danse sacrale" (leider kann man das Orchester nicht sehen, aber die Interpretation ist fantastisch). Übrigens, bei der Uraufführung gab es eine Schlägerei mit Polizeieinsatz und etwa 20 Verletzten. Na ja, solch Musik kannte man damals noch nicht.



Die Celloversion von Metallica gefällt mir übrigens sehr gut. Merkwürdigerweise habe ich des Nachts geträumt, ich spiele Cello. Das liegt wohl daran, weil ich gestern Abend viel Musik gehört habe.




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

zuletzt bearbeitet 25.11.2010 12:41 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#220

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 25.11.2010 17:07
von Jatman1 • 1.115 Beiträge

Naja bei solcher Musik kann man schon aggressiv werden Aber schön fülliger Sound.

Zitat
Metallica verhält sich zu Deep Purple etwa wie Beethovens späte Streichquartette zu Bach ... Alles ist härter, aggressiver, dennoch genauso virtuos, und hinzu kommen hier noch höchst komplexe Rhythmuswechsel.


In Sachen komplexe Rhythmuswechsel hätte ich die Masters im Angebot:



Zitat
Als Ausdruck unserer Zeit mit Kriegen, Umweltzerstörung usw. finde ich dies angemessener als Klassik.


Musik soll und kann doch aber auch eine Gegenwelt zum Bestehenden sein. Allein, selbst noch das in Musik zu vergegenständlichen was einen tatsächlich allein umgibt ist langfristig sicherlich nicht befriedigend.
Du sprichst das ja bereits im nächsten Satz an, und zwar so schön, dass ich mehrfach darüber schmunzeln mußte. Die Phase habe ich jedoch noch nicht erreicht. Ich spiele nach wie vor ganz enthusiastisch Luftgitarre.

Zitat
Auf sowas wie Kiss hingegen kann man gestrost verzichten ... Meiner Meinung nach.


Wenn man jung genug ist – ja. Sicherlich eine infantile Angelegenheit. Zu den Zeiten da man berechtigter Weise infantil geschimpft werden kann, nämlich als Kind, darf man so was dann auch gut finden. Im Ergebnis bleibt Musik (zumindest bei mir) emotional einfach als Emotion kleben. Dazu noch als positive. Also habe ich bei allem Kaspertheater noch heute Kiss am Hals. Metallica sind übrigens ausgesprochene Kiss-Verehrer.
Es heißt doch oft Rock´n Roll Zirkus. Kiss haben es auf den Punkt gebracht. Sie lassen da keinen Zweifel zu. Die sind da eben die Clowns-Nummer. So ein Zirkusprogramm hat ja viele Programmpunkte. Metallica machen die Raubtiernummer. O´Connor die Seifenblasenkünstlerin. Rammstein die Feuerspucker. Die phantastischen Vier die Jongleure
Bob Dylan den Einradfahrer. Yes die Trapeznummer. Tori Amos die Pferdedressur. Johnny Cash als Stärkster Mann der Welt. Helge Schneider als Entfesslungskünstler. Rush die Acrobaticnummer. Prodigy als Zirkuskapelle. Björk als Notrufsirene. Deutsche Liedermacher stellen die Putzkolonne. Patricia Kaas die Frau des Direktors. Und Bono von U2 mimt den Zirkusdirektor.

Roquairol
Du bist doch im klassischen Sinne nicht ganz unbeschlagen. Rein theoretisch müßte doch das Prinzip des Rock´n Roll Zirkus` auch in den vergangenen Jahrhundert existent gewesen sein? Es scheint recht unwahrscheinlich, dass durch die Erfindung des Verstärkers und der E-Gitarre, die Welt des Musikbusiness urplötzlich völlig anders funktionierte. Mit Strawinski war doch bereits ein guter Anfang.


www.dostojewski.eu
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#221

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 25.11.2010 18:04
von Jatman1 • 1.115 Beiträge

Zitat
Heute höre ich fast nur noch Jazz oder Klassik, ab und an andere Sachen.


Auf Jazz, der Dir gefällt wäre ich durchaus neugierig. Meine Erfahrungen mit der Musik sind gemischt. Free is mir nix. Fussion is mir nix. Eher die Jazzrockrichtung: Mahavishnu Orchestra zum Beispiel. Die Erfahrungen mit dem Umfeld hingegen sind negativ: Schwer distinguierte selbstverliebte Bescheidwisser beweihräuchern sich gegenseitig mittels eines überstiegenen vermeintlich exaltierten Musikverständnisses. Intellektuell und kalt bis zum Abwinken. Gleich bei wem in welcher Stadt. So war es Standard. Da bin ich auch noch 25 Jahre später restlos bedient.

Vielleicht kenn jemand Joe Pass. Der hat die Entschleunigung (grusliges Wort) bereits in Musik umgesetzt, da das Leben noch gar nicht beschleunigt war. Ich habe es noch nie geschafft, beide Seiten der Platte zu hören. Sie ist nahezu völlig von Energie befreit.

Zitat

Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich selten auf alte Platten (Cds) zurückgreife oder sie gar nicht erst auf- bzw. einlege.) Spannend ist, wie es in einigen Jahren aussieht, was ich dann so höre.


Das bedeutet, dass Du über weite Strecken keine Musik hörst?! Für mich unvorstellbar.

Zitat

Zum Beispiel kann ich Patti Smith zum Glück immer noch mit gleicher Freude hören wie früher.


Habe ich noch die „Easter“ als Vinyl. Düstere Angelegenheit wie ich finde.


www.dostojewski.eu
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#222

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 25.11.2010 18:28
von Jatman1 • 1.115 Beiträge

Taxine Sperr mich! Ich verliere die Kontrolle! Help! YouTube never Stops!

Es geht auch lebendiger. Vielleicht kennt jemand die Platte "Friday Night in San Francisco" mit Paco de Lucia, John McLaughlin und Al De Meola



Wenn ich das höre, erstarre ich immer mit offenem Mund und hole kaum noch Luft.


www.dostojewski.eu
zuletzt bearbeitet 25.11.2010 18:29 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#223

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 25.11.2010 18:30
von Zypresserich • 2.877 Beiträge

Zitat von Jatman1
Taxine Sperr mich!

Kenn ich, solche Anwandlungen.

Ach so, ja, die Platte habe ich als richtige Platte sogar noch, kratzerlos.


https://zumabgesaegtenast.wordpress.com
zuletzt bearbeitet 25.11.2010 18:30 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#224

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 25.11.2010 18:45
von Martinus • 3.194 Beiträge

Zitat von Jatman1

Roquairol
Du bist doch im klassischen Sinne nicht ganz unbeschlagen. Rein theoretisch müßte doch das Prinzip des Rock´n Roll Zirkus` auch in den vergangenen Jahrhundert existent gewesen sein? Es scheint recht unwahrscheinlich, dass durch die Erfindung des Verstärkers und der E-Gitarre, die Welt des Musikbusiness urplötzlich völlig anders funktionierte. Mit Strawinski war doch bereits ein guter Anfang.



Ich bin zwar nicht Roquairol, ab ich sach mal wadd dazu. Werter jatman 1, nun darf man natürlich nicht "Le sacre du printemps" in einem Atemzug mit Rock`n Roll (oder meintens Rock?) mixen. Damit wird man Herrn Stravinsky nicht gerecht, weil die Musik Stravinskys (oder auch Beethovens usw.) noch komplexer ist als Rockmusik. Zum 19. Jahrhundert und davor: Natürlich gab es damals Tanzmusik, z.B. Johann Strauß/Sohn, oder die Deutschen Tänze von Schubert. Zu Mozarts Zeiten hat man nach dem Menuet getanzt, aus dem sich dann der Walzer entwickelt hat. Die Suiten bei Bach, Händel & Co bestehen aus nichts anderem als aus Tanzsätzen. Nun weiß ich nicht, ob man wirklich zu einer Bachsuite getanzt hat, aber getanzt hat man zu allen Zeiten. Allerdings ging es damals nicht so zu, wie in heutigen Diskos, denn damals die Dame unter Verbeugung mit angedeutetem Handkuss zum Tanzen aufgefordert wurde (und natürlich äh, der Ehemann um Erlaubnis gebeten wurde, ob man seine Fruu mal für kurze Zeit beschlagnahmen durfte). Das besondere an unserer Zeit ist, dass als zeitgenössische Musik Jazz/ Rock/Pop wahrgenommen wird, aber kaum Penderecki oder Ligeti.

mArtinus mit liebe Grüßen




„Wäre die Erde eine Bank, dann hättet Ihr sie bestimmt schon gerettet!" (Greenpeace)

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#225

RE: Gedanken vom Tag - allgemein Nr. 2

in Gedanken vom Tag 25.11.2010 18:55
von Jatman1 • 1.115 Beiträge

Sorry Martinus.
Dass Du da fit bist, war ja auch nicht zu übersehen. Und! Du hast es uns merken lassen.
Thanx für den Mini-Exkurs.

Zitat
Ach so, ja, die Platte habe ich als richtige Platte sogar noch, kratzerlos.


dito


www.dostojewski.eu
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pain
Forum Statistiken
Das Forum hat 982 Themen und 22985 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de